Job und Karriere Link-Tipps des Monats (11/2010)

Job und Karriere Link-Tipps des Monats (11/2010)

Der November war vor allem eines: nass und kalt. Glücklicherweise gab es diesen Monat viele interessante Artikel, die einem das öde Grau draußen ansatzweise vergessen ließen. In unserem Karriere-Blog gibt es wie immer eine kleine aber feine Auswahl wertvoller Links zu Karriere-Tipps und Informationen zum Jobeinstieg, auf die wir im Laufe des Monats gestoßen sind.

Zum einen geht es darum, was sich eigentlich hinter einigen Formulierungen in Stellenanzeigen verbirgt und wie weit Unternehmen gehen, um Absolventen zu rekrutieren. Außerdem beschäftigen wir uns in diesem Monat mit Akademikern und ihren Gehaltsvorstellungen in Kreativberufen, warum Frauen seltener Karriere machen als Männer und zu guter Letzt gibt es noch Entwarnung für frisch gebackene oder angehende Akademiker, denn die Chancen auf dem Arbeitsmarkt sehen derzeit rosig aus.

Linktipps für Bewerber
 

  1. Januar 2010

  2. Februar 2010

  3. März 2010

  4. April 2010

  5. Mai 2010

  6. Juni 2010

  7. Juli 2010

  8. August 2010

  9. September 2010

  10. Oktober 2010

Ein Artikel der Süddeutschen Zeitung entlarvt und übersetzt den gängigen „Slang“ in zahlreichen Stellenanzeigen und rät den Bewerbern, es den Personalern mit blumiger Sprache gleichzutun.

Was sich Unternehmen alles einfallen lassen, um an High Potentials zu kommen, zeigt ein sehr interessanter Artikel im Spiegel. Dabei ist die Bindung an den zukünftigen Arbeitgeber durch Praktika ebenso wichtig wie ausgefallenere Unternehmen wie ein Wildwasser-Rafting mit den Besten der Besten.

Welche Rolle das Gehalt für Akademiker in kreativen Beruf spielt, zeigt dieser Artikel. Außerdem wird erklärt, wie sich Hochschulabsolventen auf dem Arbeitsmarkt behaupten.

Ein Artikel der Welt enthüllt die typischen Karriere-Irrtümer von Frauen. Zurückhaltung und Bescheidenheit werden als Gründe für eine verhinderte Karriere für Frauen genannt. Absolut lesenswert ist auch die weiterführende Diskussion der Leser, die zeigt, dass dieses Thema nicht eindimensional betrachtet werden sollte.

Die Wirtschaftskrise hat vielen jungen Absolventen die Aussicht auf den Jobeinstieg gründlich verhagelt, aber die Kehrtwende kommt schneller als erwartet. Der Arbeitsmarkt wird in den nächsten Jahren starke Mangelerscheinungen an qualifizierten Nachwuchskräften aufweisen und somit erhöhen sich die Karrierechancen für Studierende und Akademiker beachtlich.

Viel Spaß beim Stöbern wünscht euch das Redaktionsteam der Jobbörse ABSOLVENTA!

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

Der ausführliche Lebenslauf
CV in Aufsatzform

Der ausführliche Lebenslauf

Ein ausführlicher Lebenslauf ist in der Regel unübersichtlicher als der tabellarische Lebenslauf. Daher wird er auch nur noch von wenigen Arbeitgebern verlangt – aber oftmals für ein Stipendium. ABSOLVENTA gibt Tipps, wie du einen ausführlichen Lebenslauf erstellst, damit er übersichtlich ist und einen guten Eindruc...

Zum Artikel
Jobtrends: Karriereexpertin Svenja Hofert schaut voraus
Zukunft der Arbeit

Jobtrends: Karriereexpertin Svenja Hofert schaut voraus

Schreckensmeldungen für Akademiker machen in den Medien die Runde: Arbeitslosigkeit steige ins Unermessliche, Arbeitsverträge gäbe es nur noch befristet, die Bezahlung sei auch nicht viel höher als bei normal ausgebildeten Angestellten und ohne fließenden Kenntnisse in mehreren Sprachen, einem 1,0 Universitätsabschl...

Zum Artikel
11 GRÜNDE, WARUM DU NIE BEI LUFTHANSA ARBEITEN WIRST
Inside ProTeam

11 GRÜNDE, WARUM DU NIE BEI LUFTHANSA ARBEITEN WIRST

Wenn diese 11 Punkte auf dich zutreffen, bist du definitiv nicht geeignet für eine Karriere bei Lufthansa. 

Zum Artikel