Job- und Karriere-Linktipps des Monats (01/2014)

Job- und Karriere-Linktipps des Monats (01/2014)

Ein neues Jahr verspricht zwar nicht immer Wunder, dafür aber viele erfrischende und spannende Linktipps. Mit diesem Motto hat sich die Jobbörse ABSOLVENTA erneut auf die Suche nach interessanten Links rund um die Themen Job und Karriere für euch gemacht. Erfahrt unter anderem, wie ihr euch optimal auf Jobmessen vorbereitet, wie Menschen auf der ganzen Welt ihre Mittagspause verbringen und welchen Stellenwert der Intelligenztest bei Bewerbungen hat.

Ein neues Jahr verspricht zwar nicht immer Wunder, dafür aber viele erfrischende und spannende Linktipps. Mit diesem Motto hat sich die Jobbörse ABSOLVENTA erneut auf die Suche nach interessanten Links rund um die Themen Job und Karriere für euch gemacht. Erfahrt unter anderem, wie ihr euch optimal auf Jobmessen vorbereitet, wie Menschen auf der ganzen Welt ihre Mittagspause verbringen und welchen Stellenwert der Intelligenztest bei Bewerbungen hat.

Im neuen Jahr gibt es wieder viele spannende Jobmessen, die Absolventen und Berufseinsteiger vielfältige Karrieremöglichkeiten aufzeigen. Doch wer sich nicht richtig vorbereitet, verwehrt sich im Zweifelsfall die Chance, erste Kontakte zum potentiellen Arbeitgeber zu knüpfen. Nützliche Tipps zum Thema „Wie man sich auf Jobmessen vorbereitet“ gibt dir die Frankfurter Rundschau.

Mit dem ABSOLVENTA-Essensroulette haben wir euch letzte Woche bereits verraten, wie wir unsere Mittagspause verbringen. Hier erfahrt ihr, wie der Rest der Welt seine freie Zeit zwischen der Arbeit nutzt, um sich vom Alltagsstress zu erholen. Während in vielen Ländern die Mittagspause immer mehr der Arbeit zum Opfer fällt, haben die Schweden z. B. den Lunch Beat zum Mittagspausenritual erkoren.

Ihr habt gar keine Lust mit euren Kollegen die Mittagspause zu verbringen, weil sie euch den letzten Nerv rauben? Mit nützlichen Tipps für den Umgang mit nervigen Kollegen verschaffst du dir mit den richtigen Worten und Taten Ruhe am Arbeitsplatz.

Was unterscheidet einen erfolgreichen von einem weniger erfolgreichen Menschen? Mit dieser Frage beschäftigt sich der Blogeintrag „Denkst du wie ein reicher oder armer Mensch?“. Mit einer philosophischen Sichtweise setzt die Autorin die Attribute arm vs. reich in Beziehung zum Erfolg eines Menschen und stellt fest, dass der Unterschied vor allem in der Denkweise liegt.

Etwas praxisbezogener setzt sich der Karrierespiegel mit dem Thema Erfolg auseinander. Bereits im Titel „Je schlauer, desto Chef“ liegt verborgen, was jeder von uns bereits erahnt hat. Und nun bestätigt eine Metastudie des Tübinger Professors Jochen Kramer: Der Erfolg eines Menschen begründet sich vor allem aus seiner Intelligenz. Wer nun neugierig geworden ist, wie es um seinen eigenen IQ bestellt ist, nutzt gleich die Gelegenheit und mach den Intelligenztest.
 

Viel Freude beim Durchklicken der Job- und Karriere-Linktipps wünscht die Jobbörse ABSOLVENTA!

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

Letter of Motivation
Hilfreiche Informationen

Letter of Motivation

Der „Letter of Motivation“ entspricht in etwa dem deutschen Motivationsschreiben und findet hauptsächlich für anvisierte Auslandsaufenthalte Anwendung. Mittels eines Letter of Motivation stellen Bewerber sich Firmen und Einrichtungen vor und beschreiben ihr Projekt und ihre Pläne für den Auslandsaufenthalt. Ein weit...

Zum Artikel
Karriere bei der REWE Group: Einblicke vom Arbeitgeber
Personaler im Interview

Karriere bei der REWE Group: Einblicke vom Arbeitgeber

Alexander Pape ist als HR-Experte für das Thema Arbeitgebermarketing/Employer Branding bei der REWE Group zuständig. Im Interview mit ABSOLVENTA spricht er über die Einstiegsmöglichkeiten für Hochschulabsolventen, Gehalt und Benefits für Mitarbeiter sowie die Unternehmenskultur des Handels- und Touristikkonzerns.

Zum Artikel
Blickkontakt richtig einsetzen und deuten
Mit den Augen sprechen lernen

Blickkontakt richtig einsetzen und deuten

Der Blickkontakt ist ein zentrales Element der nonverbalen Kommunikation. Er spielt bei der Kontaktaufnahme, im Gespräch und auch bei Vorträgen eine entscheidende Rolle. Wer seinem Gesprächspartner nicht in die Augen schaut oder ihn anstarrt, hinterlässt einen negativen Eindruck. Hier bekommst du Tipps für den richt...

Zum Artikel