Job und Karriere Links des Monats (05/2010)

Job und Karriere Links des Monats (05/2010)

Der Wonnemonat Mai war uns zwar wettermäßig nicht wirklich wohl gesonnen, dafür hat er wieder viele interessante Artikel zu den Themen Bewerbung, Job und Karriere beschert. Diese möchten wir Euch natürlich nicht vorenthalten. Im unseren Linktipps erfährst Du zum Beispiel, worauf Du bei den verschiedenen Online-Bewerbungen achten musst, und warum für manche Personaler Referenzen aussagekräftiger sind als Arbeitszeugnisse. Viel Spaß beim Surfen!

Starten wir die Linktipps mit etwas Positiven. Wer denkt, dass die Welt untergeht, wenn man nach dem Studium nicht sofort einen Job findet, der muss den Kopf nicht in den Sand stecken. Vielmehr ist es richtig, nicht gleich beim erstbesten Angebot zuzuschlagen, das weit vom persönlichen Traumjob entfernt ist. Die Devise lautet: Gelassen bleiben und gezielt die Aufgabe suchen, die einen erfüllen wird.

Und wenn der potentielle Traumjob gefunden wurde, geht’s ans Bewerbungen schreiben. Dies geschieht in unserer digital geprägten Welt hauptsächlich Online, und zwar in den verschiedensten Formen: per E-Mail, Online-Formular oder Bewerbungs-Homepage. Lies, worauf bei den vielen Online-Optionen einer Bewerbung unbedingt zu achten ist. Kleine Anmerkung in eigener Sache: In unseren Job und Karriere Links vom April findest Du auch einen Artikel über typische Stolpersteine, die regelmäßig mit E-Mail-Bewerbungen einher gehen.

Doch sollen Zeugnisse nun mitgeschickt werden oder besser doch nicht? Der Personalberater Christian Pape stellt sich auf die Seite derer, die es bevorzugen, handfesten Referenzen den Vorrang zu geben. Und dies mit dem Argument, dass Arbeitszeugnisse – wenn überhaupt – nur flüchtig gelesen werden. Wer ganz auf Zeugnisse verzichten möchte und aus der Masse hervorstechen will, dem seien als Anregung acht kreative Formen der Bewerbung ans Herz gelegt.

Stellt sich nur noch die Frage, wie ein Bewerber am besten mit seinem Curriculum Vitae punkten kann. Wie man schon vermuten kann, verbirgt sich auch hinter dem Lebenslauf eine wahre Fülle an Stolpersteinen. Um ihnen vorzubeugen, und somit einen passablen Eindruck beim Personaler zu hinterlassen, solltest Du den Tretminen im Lebenslauf unbedingt aus dem Weg gehen.

Und zu guter Letzt noch etwas aus der Ecke „Skurriles & Kurioses“. Wusstest Du, dass das geeignete Personal bisweilen durch Astrologie, Namenspsychologie oder gar Schädeldeutung ausgewählt wird? Nein? Dann führe Dir das interessante Interview mit einem Psychologieprofessor zu Gemüte, der abstruse Formen der Personalauswahl untersucht hat.

Du willst noch mehr Linktipps zu Bewerbung, Job und Karriere? Folge ABSOLVENTA bei Twitter.

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

Berufseinstieg bei KPMG: Erfahrungen
Insider-Interview

Berufseinstieg bei KPMG: Erfahrungen

Kristina Neumann (23) hat an der Hamburg School of Business Administration ihren Bachelor-Abschluss erworben, bevor sie bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG ins Berufsleben eingestiegen ist. Im Interview mit ABSOLVENTA spricht sie über ihre Erfahrungen im Auswahlprozess, die Einarbeitung und Betreuung durch ...

Zum Artikel
Assessment Center Tests
Eine Übersicht

Assessment Center Tests

In einem As­sess­ment Cen­ter (AC) können verschiedenste Tests auf die Bewerber zukommen. Zwar ist jedes AC anders, aber einige Aufgaben und Tests gehören zu den Standard-Elementen dieses Auswahlverfahrens. ABSOLVENTA stellt die gängigen Tests im Auswahlverfahren vor.

Zum Artikel
Die Betriebsvereinbarung
Weil jedes Unternehmen anders ist

Die Betriebsvereinbarung

In einem Unternehmen gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Arbeits­bedingungen vertraglich zu regeln. Neben einem Flächen-, Branchen- oder Haus­tarif­vertrag können auch Betriebsvereinbarungen getroffen werden. ABSOLVENTA erklärt, was genau eine Betriebsvereinbarung ist und welche Geltungs­bereiche sie haben kann. 

Zum Artikel