Job und Karriere Links des Monats (04/2009)

Job und Karriere Links des Monats (04/2009)

Ungern gesehene Frischzellenkuren für den Lebenslauf, Weicheier als Chefs und eine ganz besondere Stellenausschreibung - die Jobbörse ABSOLVENTA hat die besten Links des Monats April zusammengestellt.

In der deutschen Wirtschaft verdienen Angestellte mit Doktortitel durchschnittlich 13.000 Euro mehr im Jahr als ihre Kollegen ohne Promotion. Noch immer wird der „Dr.“ vorm Namen als Nachweis für hohe Leistungsbereitschaft gesehen.

Immer mehr Bewerber machen ihren Lebenslauf runder als er wirklich ist und schwindeln gerne über das eigene Aufgabengebiet im letzten Job. Aber auch auf Arbeitgeberseite wird im Einstellungsprozess nicht immer die ganze Wahrheit gesagt und gern getäuscht, was dieser FAZ-Artikel sehr gut aufgreift.

Auch mal ganz interessant für Bewerber: Auf dem Weg zum Vorstellungsgespräch ist man gesetzlich unfallversichert.

Ein Weichei als Boss – führungsschwachen Vorgesetzten fällt es schwer unter ihren Mitarbeitern Akzeptanz und Anerkennung zu finden. Dazu haben Angestellte viele Möglichkeiten ihren schwachen Chef in die nötige Richtung zu steuern, was dieser Welt-Beitrag beschreibt.

Informatiker sind sehr gut ausgebildet, gelten aber als unfreundlich und als sogenannte Nerds – keine Frage: IT-Spezialisten haben ein Image-Problem, was eine jüngste Umfrage unter Führungskräften bestätigt.

Wer dem Chef ganz nahe sein will, ist wohlmöglich als Assistent der Geschäftsführung gut aufgehoben. Worauf man sich als rechte Hand des Chefs einzustellen hat, erklärt dieser Artikel.

Zum Schluss eine ganz besondere Stellenanzeige: der größte deutsche Fußballclub ist auf der Suche nach einem neuen Übungsleiter für die kommenden Spielzeiten. Beschreibt das geforderte Stellenprofil wohlmöglich Dich, raten wir: Verliere keine Zeit und bewirb Dich, sonst schnappt sich ein Italiener oder sogar ein Holländer den Job!

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

5 Apps, die deine Bewerbung erleichtern
Tipps für deine Bewerbung

5 Apps, die deine Bewerbung erleichtern

Laut einer Studie der Universität Bonn verbringen wir drei Stunden täglich am Smartphone – im Schnitt haben wir alle sieben Minuten unser iPhone, Samsung- oder HTC-Gerät in der Hand. Neben der Freizeitbeschäftigung nutzen wir unser Smartphone immer häufiger auch für unsere Jobsuche und Bewerbungen. Um dir die mobile...

Zum Artikel
Persönliche Erfahrungen: Berufseinstieg bei KLiNGEL
Insider-Interview

Persönliche Erfahrungen: Berufseinstieg bei KLiNGEL

Silvin hat Betriebswirtschaftslehre an der Philipps-Universität in Marburg studiert, bevor er bei KLiNGEL den Berufseinstieg geschafft hat. Nun ist er Trainee in der Einkaufssteuerung bzw. im Einkaufscontrolling. Im Interview mit ABSOLVENTA erzählt er von seinem Berufseinstieg und berichtet, wie sein Arbeitsalltag a...

Zum Artikel
So gelingt eine kreative Bewerbung
Auffallend anders

So gelingt eine kreative Bewerbung

Die meisten Bewerber brauchen drei bis fünf Stunden, um eine Bewerbung zu schreiben. Umso frustrierender ist es dann, wenn diese nicht zum erwünschten Erfolg führt. Neben der Erfüllung der Voraussetzungen für eine Stelle, kann man mit einer kreativen Bewerbung seine Chancen auf einen Job verbessern. Und kreative Bew...

Zum Artikel