Job- und Karriere-Linktipps des Monats (7/2013)

Job- und Karriere-Linktipps des Monats (7/2013)

Karriere mit Sauerkraut, auf dem Sinnmarkt und ohne große Beachtung des Notenspiegels: So könnte man die Linktipps für den Juli zusammenfassen. Die Jobbörse ABSOLVENTA zeigt spannende Abzweigungen auf Karrierewegen.

„Philosophie-Studium? Und was machst Du danach?“: Eine häufig gestellte Frage an Geisteswissenschaftler. Wie zwei Frauen ihr Philosophiewissen in den Alltag anderer Menschen und deren Arbeit einbinden, kannst du hier lesen.

Wenig Wert auf Noten legten bisher eher die Arbeitgeber der Kreativbranche. Nun zieht auch die Deutsche Bahn nach. Wie die Deutsche Bahn Nachwuchs rekrutiert, erfahrt ihr in diesem Linktipp.

Übrigens: Bei ABSOLVENTA findest Du auch Stellenangebote der Deutschen Bahn.

Er kam, er sah und machte Schweinebraten für die Schweden. Alois König trat die Flucht vor dem Wehrdienst an und serviert seitdem erfolgreich Deutsche Küche in Stockholm.

Vorstand, Führungskraft, Nachwuchs – hinter alldem stehen Menschen, die ein Unternehmen funktionieren lassen. Damit die Mitarbeiter sich entwickeln können, setzt so mancher Chef auf eine andere Art der Weiterbildung.

Der Stichpunkt Flexibilität ist mittlerweile Standard in Stellenanzeigen. Was dahinter steht, kristallisiert sich frühestens im Bewerbungsgespräch heraus und spätestens nach einigen Jahren im Beruf. Wie weit also geht – bzw. fährt – man für den Job?

 

Viel Spaß mit den Linktipps im Juli wünscht Euch die Jobbörse ABSOLVENTA!

Mehr Job- und Karriere-Linktipps bekommst du auf der ABSOLVENTA-Facebook-Gruppe und auf Twitter!

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

Gehaltsunterschied zwischen Männern und Frauen
(K)ein dramatischer Unterschied

Gehaltsunterschied zwischen Männern und Frauen

Das statistische Bundesamt hat eine alarmierende Zahl bekanntgegeben: Männer verdienten im Jahr 2012 durchschnittlich 19,60 Euro pro Stunde, Frauen jedoch nur 15,21 Euro (jeweils brutto). Das bedeutet einen Gehaltsunterschied von 22 Prozent.  

Zum Artikel
Gehaltsvorstellung: Einen angemessen Lohn fordern
Nicht zu viel und nicht zu wenig

Gehaltsvorstellung: Einen angemessen Lohn fordern

Die eigene Gehaltsvorstellung ist ein zentraler Faktor in der Gehaltsverhandlung. Auch im Vorstellungsgespräch kann sie über Erfolg oder Misserfolg entscheiden. Berufseinsteiger haben aus Mangel an Erfahrung besonders große Schwierigkeiten, ihren eigenen Marktwert einzuschätzen. Deshalb ist es sehr wichtig, sich im ...

Zum Artikel
Karriere bei HORBACH: Einblicke vom Arbeitgeber
Personaler im Interview

Karriere bei HORBACH: Einblicke vom Arbeitgeber

Stefanie Jaramillo ist Partnerin bei HORBACH in Köln. Im Gespräch mit ABSOLVENTA erzählt sie von den Einstiegschancen bei HORBACH und welche Anforderungen an die Bewerber gestellt werden. Außerdem gibt sie spannende Einblicke in ein junges Unternehmen in der Finanzdienstleistungsbranche. 

Zum Artikel