Interessantes und Kurioses (3): Arbeit und Urlaub

Interessantes und Kurioses (3): Arbeit und Urlaub

Sommer, Sonne, Sonnenschein und ab in den Urlaub. Laut Tarifvertrag haben die Deutschen 30 Urlaubstage im Jahr und liegen damit im EU-Urlaubs-Vergleich gemeinsam mit den Dänen auf Platz 2. Nur die Schweden haben mit 33 Tagen noch mehr Urlaub. Estland und Zypern bilden mit 20 Urlaubstagen das Schlusslicht innerhalb der EU. Das entspricht bei einer 5-Tage-Woche dem gesetzlichen Mindesturlaub in Deutschland. Der EU-Durchschnitt tariflich festgelegter Urlaubstage liegt bei 25,2 Tagen.

Deutsche Arbeitnehmer sind hinter Dänemark Vize-Europaurlaubsmeister

Sommerurlaub am Strand Dem Urlaubsbarometer 2009 des Meinungsforschungs­instituts Ipsos zufolge haben die Deutschen für ihren Urlaub durchschnittlich 2150 Euro zur Verfügung. Das ist eine stattliche Summe, doch gegenüber dem Vorjahr ist das ein Rückgang von vier Prozent bzw. knapp 100 Euro. Dennoch lässt sich die Mehrheit der Deutschen wegen der Wirtschaftskrise nicht den Spaß am Urlaub verderben, wie die folgende Statistik zeigt.

Urlaub und Wirtschaftskrise - Die Deutschen lassen sich den Urlaub nicht vermiesen



Sommerzeit gleich Urlaubszeit: 75 Prozent der Deutschen machen im Sommer Erholungsurlaub. Der Großteil der Befragten (34 %) fährt für acht bis 14 Tage in den Sommerurlaub. Nur Ein Viertel arbeitet im Sommer durch.

75 Prozent der Deutschen machen im Sommer Urlaub.


Auch der längste Urlaub ist irgendwann vorbei, und nach dem Urlaub ist vor der Arbeit. Die Mehrheit der Deutschen freut sich nach dem Urlaub, wieder auf die Arbeit. Auffällig dabei ist, dass sich Frauen deutlich öfter über die Rückkehr in den Job freuen als die Männer.

Freude auf die Arbeit nach dem Urlaub

Das ABSOLVENTA-Team wünscht einen schönen, aufregenden und vor allem erholsamen Sommerurlaub!

PS: Hier bekommst du Infos zum Thema Arbeitsrecht und Urlaub.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Interessantes und Kurioses (1): Studenten, Studium, Perspektiven
Interessantes und Kurioses (2): Arbeitszeit, Überstunden und Gehalt

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

Berufseinstieg bei BENTELER: Erfahrungen
Insider-Interview

Berufseinstieg bei BENTELER: Erfahrungen

Dischant Chandihok (25) ist nach seinem BWL Studium an der Universität Köln als Key Account Manager bei BENTELER eingestiegen. Im Interview mit ABSOLVENTA erzählt Dischant vom Auswahlverfahren, gibt Tipps für zukünftige Bewerber und spricht über seine wesentlichen Aufgaben und Tätigkeiten im Berufsalltag bei BENTELER.

Zum Artikel
Die Initiativbewerbung
Das Glück erzwingen

Die Initiativbewerbung

Mit einer Initiativbewerbung kann man sich bei einem Unternehmen bewerben, auch wenn es zur Zeit keine Stellenangebote ausgeschrieben hat. Das kann erfolgreich sein, muss es aber nicht. Doch viele Arbeitgeber wissen diese Eigeninitiative zu schätzen. Selbst wenn in der Firma aktuelle keine Stelle zu besetzen ist, ko...

Zum Artikel
Berufseinstieg bei Brose: Erfahrungen
Insider-Interview

Berufseinstieg bei Brose: Erfahrungen

Nach seinem Studium des Maschinenbaus wollte Marius Welk unbedingt ein Praktikum bei einem Automotive-Unternehmen in den USA absolvieren. Schnell fand er die passende Stelle beim international tätigen Automobilzulieferer Brose in Detroit. Wie er seinen Berufsweg bei Brose fortsetzte, erzählt er im Interview mit ABSO...

Zum Artikel