Interessantes und Kurioses (2): Arbeitszeit, Überstunden und Gehalt

Interessantes und Kurioses (2): Arbeitszeit, Überstunden und Gehalt

In unserer neuen Serie „Interessante und kuriose Statistiken aus der Welt der Arbeit“ widmen wir uns von der Jobbörse ABSOLVENTA diesmal der Arbeitszeit mit allem was dazu gehört: Arbeitsbeginn, Überstunden und Bezahlung.

Wir beginnen mit dem monatlichen Netto-Gehalt in Abhängigkeit von der täglichen durchschnittlichen Arbeitszeit. Wer mehr arbeitet, der hat am Ende des Monats auch mehr in der Tasche. Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel… Die durchschnittliche wöchentliche Arbeitszeit über alle Arbeitsverhältnisse hinweg beträgt übrigens 38,2 Stunden – Überstunden inklusive.

[caption id="attachment_3257" align="alignnone" width="500" caption="Abb.1: Tägliche Arbeitszeit in Relation zum monatlichen Nettoeinkommen"]Abb.1: Tägliche Arbeitszeit in Relation zum monatlichen Nettoeinkommen[/caption]

Apropos Überstunden: 63 % aller Arbeitnehmer leisten regelmäßig Überstunden. Wie sich das nach den verschiedenen Einkommensklassen verteilt, das zeigt diese Statistik. Auf den ersten Blick etwas verwunderlich: Arbeitnehmer mit geringerem Einkommen machen etwas öfter Überstunden als welche mit einem höheren Gehalt – mit Ausnahme der Selbständigen. Vielleicht wollen oder müssen Personen mit geringerem Einkommen ihr Salär durch vermehrte Überstunden aufbessern.

[caption id="attachment_3259" align="alignnone" width="500" caption="Abb.2: Überstunden in Relation zum Einkommen"]Abb.2: Überstunden in Relation zum Einkommen[/caption]

Durchschnittlich leisten die Arbeitnehmer in Deutschland dabei pro Monat 18,7 Überstunden. Das entspricht - Pi mal Daumen - etwas weniger als einer Stunde am Tag. Wie viele Arbeitnehmer wie viel Überstunden machen siehst Du in der folgenden Statistik.

[caption id="attachment_3266" align="alignnone" width="500" caption="Abb.3: Anzahl der Überstunden pro Monat"]Abb.3: Anzahl der Überstunden pro Monat[/caption]

Um 7:50 Uhr beginnt der durchschnittliche Arbeitnehmer seinen Arbeitstag. Diese Statistik gibt an, wann wie viele Personen ihren Arbeitstag starten. Eine Info am Rande: Etwa ein Drittel der Arbeitsnehmer (z.B. Schichtarbeiter, Krankenschwestern, Polizisten etc.) beginnen nicht jeden Tag zur gleichen Zeit, sondern haben einen wechselnden Arbeitsbeginn.

[caption id="attachment_3264" align="alignnone" width="500" caption="Abb.4: Arbeitsbeginn nach Uhrzeit"]Abb.4: Arbeitsbeginn nach Uhrzeit[/caption]

PS: Mit einem Klick aufs Bild vergrößern sich die Grafiken.
PPS: Alle Statistiken von Statista.com.

Hier geht´s zu Teil 1 von "Interessantes und Kurioses": Studenten, Studium und Perspektiven

twitter diesen Artikel

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

Gestik – Körpersprache lesen und „sprechen“
Ohne Worte...

Gestik – Körpersprache lesen und „sprechen“

Mit der Gestik sendet jeder Mensch Signale aus, die die verbale Kommunikation unterstützen oder sogar ersetzen. Schon ein Kopfnicken oder das Verschränken der Arme können über den Verlauf und den Ausgang eines Gesprächs entscheiden. Das Geschick, die Gestik anderer Menschen zu deuten und eigene Gesten gezielt einzus...

Zum Artikel
Stressfragen im Vorstellungsgespräch
Cool bleiben

Stressfragen im Vorstellungsgespräch

Im Bewerbungsgespräch überprüfen Arbeitgeber und Bewerber, ob sie zueinander passen. Für die Personaler geht es hier darum, durch gezielte Fragen sowohl Eindrücke von der Fachkompetenz als auch von der Persönlichkeit des Kandidaten zu bekommen. Im Vorstellungsgespräch kommen nicht nur Aufforderungen wie „Stellen Sie...

Zum Artikel
Zeitarbeit: Eine Alternative für Akademiker?
Zum Einsteigen oder Umsteigen

Zeitarbeit: Eine Alternative für Akademiker?

Kurz vor Studienende stellt sich für jeden Hochschulabsolventen die Frage nach dem Berufseinstieg. Neben dem klassischen Bewerbungsmarathon über die diversen Jobbörsen und Stellenangebote bietet sich ebenfalls die Möglichkeit der Beschäftigung über eine Zeitarbeitsfirma. Doch wie gut oder schlecht sind Zeitarbeitsfi...

Zum Artikel