Erfahrungen mit ABSOLVENTA (14): "Überglücklich, dass es so schnell und unkompliziert geklappt hat"

Erfahrungen mit ABSOLVENTA (14): "Überglücklich, dass es so schnell und unkompliziert geklappt hat"

H&M Trainee Derya CinarDerya Cinar (29) hat an der Universität Wuppertal Wirtschaftswissenschaften studiert. Nach ihrem Studium hat Sie zunächst ein Praktikum in der Modebranche absolviert, bevor ihr über die Jobbörse ABSOLVENTA der Berufseinstieg als Trainee bei der weltbekannten Modemarke Hennes & Mauritz (H&M) gelang.

Derya, Glückwunsch zu Deinem Job bei H&M! Hat H&M Dich in der Absolventa-Datenbank gefunden oder hast Du Dich per 1-Klick-Bewerbung mit Deinem Absolventa-Profil auf ein Stellenangebot beworben?

Ich hatte mich zwar auch auf Stellenangebote von anderen Firmen beworben, in diesem Fall kam H&M aber aktiv auf mich zu und hat mir eine Kontaktanfrage gestellt. Fast gleichzeitig hatte ich auch eine Anfrage von Puma, aber mir war schnell klar, dass ich sehr gerne bei H&M arbeiten möchte.

Was hat den Ausschlag für H&M gegeben?

H&M hat sich kurz nach meiner Kontaktbestätigung telefonisch bei mir gemeldet, um ein erstes Telefoninterview mit mir zu vereinbaren. Kurze Zeit später haben wir dieses dann auch gleich geführt. Das Gespräch war sehr freundlich und angenehm, so dass ich von Beginn an ein gutes Gefühl hatte.

Klingt vielversprechend. Wie lief der weitere Bewerbungsprozess ab?

Nach dem Telefoninterview wurde ich zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Es waren zwei Gespräche. Darin ging es natürlich auch um meine fachlichen Kompetenzen, aber im Mittelpunkt stand ganz eindeutig, ob ich zu H&M passe und ob ich mich mit den „sieben Werten von H&M“ - Gesunder Menschenverstand, Eigeninitiative, Kostenbewusstsein, Teamwork, Hohes Tempo und ständige Verbesserung, Wir glauben an den Menschen, Geradeheraus sein - identifizieren kann. Ich hatte die Vorstellungsgespräche mit einer Filialleiterin und einem Area-Manager. Auch diese Gespräche waren sehr angenehm und haben mich weiter bestärkt, bei H&M arbeiten zu wollen.

Aber vorher fand noch ein Assessment Center statt.

Ja, die letzte Runde im Bewerbungsprozess war das Assessment Center. Auch das lief in einer angenehmen Atmosphäre ab und war dabei gleichzeitig sehr professionell. Wir waren insgesamt acht Teilnehmer und auf der anderen Seite auch acht Beobachter. Neben Personalern waren auch eine Filialleiterin und ein „Area-Manager“ anwesend. Zur Auflockerung hat sich zu Beginn jeder kurz vorgestellt. Danach gab es mehrere Übungen, die alle recht spielerisch abliefen. Damit wurde uns unsere Nervosität genommen. Selbst bei etwas stressigen Aufgaben blieb die Atmosphäre gut. Es wurde niemand schief angeschaut oder unter Druck gesetzt, selbst wenn man mal etwas nicht wusste oder für eine Übung etwas mehr Zeit benötigt hat.

Kurz nach dem Assessment Center bekamst Du die Zusage. Wie lange hat es letztlich von der Kontaktanfrage bis zur Vertragsunterschrift gedauert?

Das ging Schlag auf Schlag. Mitte Februar bekam ich die Anfrage, und am 1. April hatte ich bereits meinen ersten Arbeitstag. Alles in allem dauerte der Bewerbungsprozess nur einen Monat.

Und nun bist Du Trainee bei H&M?

Genau. Mein Trainee-Vertrag ist zunächst für die Dauer des Trainee-Programms befristet, die Übernahmechancen sind aber sehr hoch. Wenn alles glatt läuft, werde ich im Anschluss Filialleiterin beziehungsweise Store-Managerin. Mein Ziel ist es, später Area-Managerin zu werden.

Hat sich Dein guter Eindruck von H&M aus dem Bewerbungsprozess in Deinen ersten Monaten bestätigt?

Absolut. Der Job macht mir sehr viel Spaß, die Aufgaben sind interessant und das Arbeitsklima ist super. H&M pflegt eine „Duz-Kultur“. Selbst mit Führungskräften kann man sich „auf Augenhöhe“ austauschen.

Wie lautet Dein Fazit zu Deiner Bewerbung über ABSOLVENTA?

Ich hatte großes Glück, denn ich war eine der ersten, die H&M von extern rekrutiert. H&M hat für die Trainee-Programme lange Zeit nur Personen von intern genommen, aber im Zuge der Expansion ist H&M momentan auf der Suche nach Hochschulabsolventen. Durch die personelle Aufstockung gibt es auch gute Aufstiegschancen. Dank ABSOLVENTA habe ich nun die Chance bekommen und bin überglücklich, dass es so schnell und unkompliziert geklappt hat. Ich werde ABSOLVENTA auf jeden Fall weiterempfehlen.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Lies hier, welche Erfahrungen mit der Jobbörse ABSOLVENTA andere gemacht haben:
Erfahrungen mit ABSOLVENTA - Technologie und Management Absolvent
Erfahrungen mit ABSOLVENTA - Maschinenbau Absolvent
Erfahrungen mit ABSOLVENTA - Informatik Absolvent

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

Karriere bei BSH: Einblicke vom Arbeitgeber
Personaler im Interview

Karriere bei BSH: Einblicke vom Arbeitgeber

Brigitte Steuck ist Abteilungsleitering im HR Marketing und Coporate Human Resources bei BSH Hausgeräte. Im Interview mit ABSOLVENTA erklärt sie die Einstiegsmöglichkeiten bei dem Elektrotechnik-Hersteller, der international 53.000 Mitarbeiter in rund 50 Ländern beschäftigt. Außerdem gibt sie Einblicke in die Arbeit...

Zum Artikel
Berufseinstieg bei IKOR: Erfahrungen
Insider-Interview

Berufseinstieg bei IKOR: Erfahrungen

Nach ihrem BWL-Bachelor ist Luise Nass bei IKOR Management- und Systemberatung als Junior-Beraterin im Bereich Versicherungen eingestiegen. Heute arbeitet sie als Fachberaterin im Team Fördergeschäft und studiert im Fernstudium auf ihren Master in Business Consulting. Im Gespräch mit ABSOLVENTA erzählt sie von ihrem...

Zum Artikel
Der handschriftliche Lebenslauf
Selbst Hand anlegen

Der handschriftliche Lebenslauf

Ein handschriftlicher Lebenslauf wird nur noch von wenigen Arbeitgebern gefordert. Wenn in einer Stellenanzeige diese Variante explizit verlangt wird, sollte man sich unbedingt dran halten, denn dieser ist dann quasi die erste Arbeitsprobe. Eine Bewerbung macht aber nur Sinn, wenn der Lebenslauf gut lesbar ist. Wer ...

Zum Artikel