Das 1. demokratische Stipendium begeistert – jetzt Freunde einladen und MacBook gewinnen

Das 1. demokratische Stipendium begeistert – jetzt Freunde einladen und MacBook gewinnen

Für das erste demokratische Stipendium in Höhe von 25.000 Euro haben sich mittlerweile rund 2.400 Studenten und Absolventen beworben. Sogar der „Deutsche Akademische Austausch Dienst“ (DAAD) ist von der innovativen Vergabepraxis überzeugt und empfiehlt ABSOLVENTA e.V. in seiner berühmten Stipendien-Datenbank.

Bis zum 28. Februar 2009 kannst auch Du Dich noch bewerben. Und lade doch gleich Deine Freunde zum ersten demokratischen Stipendium ein und gewinne ein MacBook! Gehe dazu einfach auf: www.absolventa.de/stipendium/einladen. Für jede Einladung erhältst Du ein Los, sprich: je mehr Du einlädst, desto höher sind Deine Chancen auf das MacBook.

Was bisher geschah

Inzwischen haben sich über 2.400 Studenten für die erste Runde des demokratischen Stipendiums auf http://www.absolventa.de/stipendium registriert. Täglich erhalten wir Zuschriften von Studenten und Absolventen, die ihre Begeisterung ausdrücken oder Nachfragen haben. Inzwischen haben wir begonnen, die ersten von Euch für die zweite Runde einzuladen. Ihr werdet per Email aufgefordert, Euer Motivationsschreiben zu verfassen.

Und während bei uns die ersten interessanten und bewegenden Motivationsschreiben ins Haus flattern, beteiligen sich immer mehr Unternehmen am Sponsoring. Firmen wie EnBW, Henkel, KPMG, MLP und viele mehr haben bereits über 14.000 Euro gesponsert. „Das Prinzip der demokratischen Auswahl der Stipendiatin bzw. des Stipendiaten hat uns überzeugt. Denn so ist gewährleistet, dass die Unterstützung dort ankommt, wo sie eine Mehrzahl der Studenten und Absolventen als gute Investition ansieht“, erklärt Katharina Uhlmann von der LucaNet AG ihre Beweggründe, das Stipendium zu unterstützen.

Das Prinzip des ersten demokratischen Stipendiums ist dabei denkbar einfach:

1) Jeder kann sich bewerben
2) Jeder kann selbst bestimmen, wofür er wie viel Förderung benötigt
3) Jeder kann demokratisch mit abstimmen, wer die Stipendien erhält

Mit dem ersten demokratischen Stipendium unterstützt der ABSOLVENTA e.V. den akademischen Nachwuchs jenseits der herkömmlichen Eliteförderung. Studenten aller Fachrichtungen und Hochschulen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz können sich bewerben. Ebenso akeptieren wir deutschsprachige Studenten im Auslandsemester sowie Absolventen, die ihren Abschluss 2005 oder später gemacht haben. Denn wir wollen möglichst vielen von Euch eine Chance auf die Förderung geben.

Die Gesamtfördersumme von 25.000 Euro wird von namhaften Sponsoren aus der Wirtschaft gestellt und unter mehreren Stipendiaten verteilt. Das Vergabemodell ist ebenso ungewöhnliche und innovativ: Du gestaltet die Auswahl förderungswürdiger Studenten selbst mit und unterstützt die Bildungslandschaft in ihrer ganzen Vielfalt.

Wir sind gespannt auf Dein Motivationsschreiben und freuen uns auf mehr Bewerbungen. Und mit etwas Glück gewinnst Du sogar noch ein MacBook!

Twitter diesen ABSOLVENTA Blog Artikel

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

Die Suche nach dem Job mit Sinn
Vom Lebenslauf zum Lebensweg

Die Suche nach dem Job mit Sinn

Dennis Hoenig-Ohnsorg (31) ist ausgebildeter Karrierecoach, organisiert Un-Konferenzen für Absolventen auf Sinnsuche und arbeitet für das weltweit größte Netzwerk für Social Entrepreneurs. Bei Ashoka verantwortet er u.a. die Aktivitäten rund um das Thema Karrierewege für Weltveränderer. Dennis schreibt für ABSOLVENT...

Zum Artikel
Berufseinstieg bei Boris Gloger: Erfahrungen
Insider-Interview

Berufseinstieg bei Boris Gloger: Erfahrungen

Wilfried Hajek (30) hat seinen Magister-Abschluss in Psychologie an der Universität Klagenfurt absolviert und war danach Doktorand an der TU Chemnitz. Seit seinem Einstieg bei Boris Gloger leitet er als Junior Consultant ein Team von fünf Personen. Im ABSOLVENTA Interview spricht er darüber, was ihn am Auswahlprozes...

Zum Artikel
10 Floskeln im Bewerbungsschreiben
Blablabla...

10 Floskeln im Bewerbungsschreiben

„Hier bewerbe ich mich um die Stelle als...“ Oder: „Ich bin teamfähig, flexibel, kommunikativ und kreativ“. Das sind 1000fach verwendete Sätze im Bewerbungsschreiben, bei denen Personalverantwortliche regelrecht einschlafen. Mit solchen Floskeln landet die Bewerbungsmappe schneller im Absage-Stapel, als die Bewerber...

Zum Artikel