Das neue demokratische ABSOLVENTA-Stipendium ist da!

Das neue demokratische ABSOLVENTA-Stipendium ist da!

Stipendium LogoAlle guten Dinge sind... drei! Das gilt auch für das demokratische ABSOLVENTA-Stipendium. Nach dem Erfolg der ersten beiden demokratischen Stipendien hat sich der Absolventa e.V. mächtig ins Zeug gelegt, um auch in diesem Jahr eine Studienförderung fernab der konventionellen Modelle anbieten zu können. Entstanden ist ein verbessertes ABSOLVENTA-Stipendium mit neuer Homepage und vielen nützlichen Funktionen.

Studienförderung für alle

Mit dem demokratischen ABSOLVENTA-Stipendium stellt der Absolventa e.V. die übliche Eliteförderung auf den Kopf. So können sich für das ABSOLVENTA-Stipendium alle Studenten bewerben, die an einer deutschsprachigen Hochschule eingeschrieben sind – unabhängig von Studienleistungen und sozialer Herkunft. Über die Vergabe der Stipendien entscheidet die Internetgemeinde per Online-Voting. Damit ist das ABSOLVENTA-Stipendium einzigartig in Deutschland.

Gemeinsam mit bedeutenden Förderern aus der Wirtschaft wie Henkel, KPMG, Hays, Allianz, Accenture, EnBW und PwC konnte der Absolventa e.V. in den beiden Vorjahren insgesamt circa 50.000 Euro vergeben. Hier kann man sich die Gewinner und Förderer aus den Jahren 2009 und 2010 anschauen.

Was ist neu?

Das dritte demokratische ABSOLVENTA-Stipendium präsentiert sich nicht nur im neuen Homepage-Design, sondern auch unter neuem Namen. Tim Keding, stellvertretender Vereinsvorsitzender des gemeinnützigen Absolventa e.V. erklärt, was es damit auf sich hat: „Das neue ABSOLVENTA-Stipendium funktioniert genauso wie das demokratische Stipendium. Von dem neuen Namen erhoffen wir uns jedoch noch höhere Fördergelder, weil wir das gute Image der Jobbörse ABSOLVENTA nutzen, aber es ist und bleibt natürlich demokratisch.

Eine Besonderheit in diesem Jahr ist die verstärkte Integration sozialer Netzwerke. So findet die Abstimmung über die Gewinner des ABSOLVENTA-Stipendiums in diesem Jahr per Facebook statt. Tim Keding zu den Hintergründen: „Damit ist das Voting transparenter als in den Vorjahren. Zudem setzen wir auf virale Effekte, um das Stipendium vor allem bei den Unternehmen bekannter zu machen und somit eine hohe Gesamtfördersumme zu generieren. Je höher der Fördertopf, desto mehr Studenten haben die Chance auf ein Stipendium.

Jetzt bewerben!

Wer sich für ein demokratisches ABSOLVENTA-Stipendium bewerben möchte, kann das ab jetzt über die Homepage des demokratischen Stipendiums tun. Der Kreativität der Bewerber sind dabei keine Grenzen gesetzt. Egal ob per Video, mit einem selbstgeschriebenen Song oder einer Präsentation – jegliche Form der Gestaltung ist erlaubt. Wichtige Voraussetzung ist jedoch die Angabe eines konkreten Förderwunsches, der in direktem Zusammenhang mit dem Studium steht:

Mehr zu den Teilnahmebedingungen und dem Bewerbungsverfahren für das demokratische Stipendium erhältst Du auf Stipendium.de.

>> Hier geht´s zur Anmeldung für Bewerber

ABSOLVENTA wünscht viel Erfolg!

Lies auch: Mit dem Demokratischen Stipendium in die Türkei: Stipendiat Johan Lucas berichtet.

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

Plädoyer für einen neuen Karrierebegriff
Life-Work-Balance

Plädoyer für einen neuen Karrierebegriff

Der Begriff Karriere wird häufig mit dem Begriff Karriereleiter assoziiert oder sogar gleichgesetzt. Doch während es auf der Karriereleiter nur rauf oder runter geht, kann die Karriere eines jeden auch ganz andere Wege nehmen. In unserer schnelllebigen Zeit, in der viele Arbeitnehmer im Laufe ihres Arbeitslebens reg...

Zum Artikel
Die Suche nach dem Job mit Sinn
Vom Lebenslauf zum Lebensweg

Die Suche nach dem Job mit Sinn

Dennis Hoenig-Ohnsorg (31) ist ausgebildeter Karrierecoach, organisiert Un-Konferenzen für Absolventen auf Sinnsuche und arbeitet für das weltweit größte Netzwerk für Social Entrepreneurs. Bei Ashoka verantwortet er u.a. die Aktivitäten rund um das Thema Karrierewege für Weltveränderer. Dennis schreibt für ABSOLVENT...

Zum Artikel
Karriere bei HORBACH: Einblicke vom Arbeitgeber
Personaler im Interview

Karriere bei HORBACH: Einblicke vom Arbeitgeber

Marie-Louise Schwartz ist Referentin Vertriebsmarketing und Recruiting bei HORBACH. Im Interview mit ABSOLVENTA erklärt sie den Ablauf des Auswahlverfahrens sowie die Einstiegsmöglichkeiten bei dem Dienstleister für Finanzplanung. Außerdem gibt sie Einblicke in die weitere Karriereentwicklung bei HORBACH. 

Zum Artikel