ABSOLVENTA auf der CeBIT 2012

ABSOLVENTA auf der CeBIT 2012

Mit über 300.000 Besucher aus über 110 Ländern ging am vergangenen Samstag die CeBIT 2012 in Hannover zu Ende. Neben den technischen Innovationen lag der Fokus in diesem Jahr auf dem aktuell herrschenden Fach- und Führungskräftemangel sowie den massiven Nachwuchsproblemen der ITK-Branche. Auch der Mangel an weiblichen Fachkräften wurde intensiv besprochen, der aktuelle Stand beträgt nur 15 Prozent. Anlässlich des internationalen Weltfrauentags fand daher am vergangenen Donnerstag (8.3.) der „Female Leadership Summit“ auf der CeBIT statt.

CeBIT lab talk

Aus diesen Gründen hat die CeBIT in diesem Jahr eine große Joboffensive unter dem Motto „High Potentials for Gemany“ gestartet und am Samstag (10.3.) den Recruiting Day veranstaltet. Wir von ABSOLVENTA, der Jobbörse für Studenten, Absolventen und Young Professionals, waren vor Ort und haben im Rahmen des CeBIT lab talk über die Reputation von Bewerbern im Internet gesprochen.

Laut der Studie „Recruiting Trends 2012“ wollen Unternehmen in diesem Jahr verstärkt Mitarbeiter einstellen, doch leider mangelt es ihnen an geeigneten Kandidaten. Fünf Prozent aller offenen Stellen werden aus diesem Grund voraussichtlich unbesetzt bleiben. Unternehmen müssen also im Rahmen ihrer Strategien zur Personalgewinnung umdenken und aktiv nach qualifizierten Kandidaten suchen und diese umwerben. Und dies tun sie in der Regel mit größter Sorgfalt.

Online Reputation spielt eine wichtige Rolle bei der Bewerbung

Dabei helfen ihnen neben der ABSOLVENTA-Lebenslaufdatenbank auch Google und die soziale Netzwerke. Jeder zweite Personaler hat im Netz schon mal Bewerber gegooglet. Nicht selten finden sie Informationen, die den Bewerber in einem negativen Licht erscheinen lassen – die Bandbreite reicht von peinlichen Fotos über negative Kommentare bis hin zu Beschimpfungen. Daran kann eine Bewerbung scheitern.

Über Anfragen per E-Mail oder auf Jobmessen werden wir damit wieder gefragt, wie man sich im Internet angemessen verhalten sollten und wie man ein positives Bild im Internet von sich erstellen lässt. Meistens fragen dies Bewerber, manchmal aber auch Untrnhemen. Daher haben wir auf der CBIT im Rahmen eines Vortrages hilfreiche Tipps gegeben, um die eigene Online Reputation zu verbessern. Informiert euch regelmäßig mit Google, was das Internet über euch verrät.

Im Blog vom Jobmesse-Radar.de gibt es einen aktuellen Beitrag, der die Tipps für einen guten Ruf im Internet sehr gut zusammenfasst.

Über den Autor

Ralf Junge
Ralf Junge

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

Berufseinstieg bei Siemens: Erfahrungen
Insider-Interview

Berufseinstieg bei Siemens: Erfahrungen

Claudia Hecht (25) hat an der RWTH Aachen jeweils einen Master in Elektrotechnik und in Wirtschaftswissenschaft absolviert, bevor sie als Trainee im Siemens Graduate Program (SGP) in den Beruf eingestiegen ist. Im Interview mit ABSOLVENTA berichtet sie über ihre Erfahrungen im Auswahlprozess, die Arbeitsatmosphäre u...

Zum Artikel
Gehaltserhöhung: Argumente für die Gehaltsverhandlung
Schlüssig argumentieren

Gehaltserhöhung: Argumente für die Gehaltsverhandlung

Das Thema Gehaltserhöhung ist oft eine heikle Angelegenheit, denn die Interessen des Arbeitgebers und den Arbeitnehmers stehen in einem deutlichen Gegensatz. Die Mitarbeiter möchten einen möglichst hohen Lohn, das Unternehmen aber möglichst geringe Personalkosten haben. Natürlich ist den Firmen bewusst, dass sie den...

Zum Artikel
Coaching und Mentoring im Vergleich
Personalentwicklung

Coaching und Mentoring im Vergleich

Unternehmen schulen ihre Mitarbeiter auf verschiedene Weisen: Weiterbildung mittels Fachkursen, Vortragsreihen zu allgemeinen Themen der Branche oder Seminare zu den sogenannten Soft Skills sind nur einige Beispiele. Seit einiger Zeit rücken zwei neue Methoden stärker in den Blickpunkt: Coaching und Mentoring. ABSOL...

Zum Artikel