Focus Money Auszeichnung - Beste Jobbörse

7691 Jobs für Berufseinsteiger. Jetzt suchen!

Be.Project 2016: Ideenwettbewerb von BearingPoint

Be.Project 2016: Ideenwettbewerb von BearingPoint

Ihr seid kreative Querdenker und habt eine clevere Idee, die ihr zu einem erfolgreichen Start-up machen wollt? Der studentische Ideenwettbewerb von BearingPoint, der 2016 unter dem Motto „Go Digital“ stattfindet, verspricht Nachwuchstalenten nicht nur eine ordentliche Finanzspritze, sondern exklusives Berater-Know-how von der Unternehmensberatung, inspirierenden Input und jede Menge Networking.

Bei BearingPoint wird Talentförderung großgeschrieben. Das beweist die Management- und Technologie-Beratung nicht nur bei der Suche nach Nachwuchsberatern, sondern auch durch ihr Engagement bei der Unterstützung von Start-ups. Hier erfahrt ihr, was es mit Be.Project auf sich hat, was die Voraussetzungen für die Teilnahme sind und was euch erwartet, wenn ihr mit eurer Idee ins Schwarze trefft.

Be.Project – Worum geht’s?

Bei Be.Project geht es darum, die beste Projektidee zu finden. Ob im wirtschaftlichen, sozialen oder ökologischen Bereich – der Ideenvielfalt sind keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist lediglich, dass das Konzept zum Slogan „Go digital“ passt und ihr es schafft, die Kriterien der Jury zu erfüllen. Das Gewinner-Team kann sich nicht nur auf ein Preisgeld, sondern auch auf fachliche Unterstützung von BearingPoint freuen.

Wer darf dabei sein?

Be.Project ist ein studentischer Wettbewerb, bei dem Teams gegeneinander antreten. Das Team kann aus zwei bis zehn Leuten bestehen, wobei mindestens ein Mitglied in Deutschland, Österreich oder der Schweiz an einer Uni oder FH immatrikuliert sein muss. Entscheidend ist außerdem die zündende Idee, die ihr überzeugend präsentieren müsst!

Was kommt auf euch zu?

Bis zum 31. März 2016 läuft die Bewerbungsphase, in der ihr eure Idee in Form eines schriftlichen Dossiers einreichen könnt. Neben der Vorstellung der Teammitglieder enthält dieses den Projektnamen und eine kurze, aber aussagekräftige Vorstellung des Projekts: Was ist euer Ziel? Für welche Zielgruppe ist euer Projekt interessant? Wie organisiert ihr euch? Und wie kann BearingPoint euch dabei helfen, euer Ziel zu erreichen? Das Ganze ist idealerweise auf fünf bis acht PowerPoint-Folien prägnant zusammengefasst und fertig ist der erste Schritt. Bis um 8. April bekommen alle Bewerber Rückmeldung, ob sie es in die nächste Runde des Wettbewerbs geschafft haben.

Hier erhaltet ihr direkt professionelle Unterstützung von eurem BearingPoint-Coach, der euch bei der Vorbereitung für die Präsentation vor der Jury unter die Arme greift. Dank des Know-hows und der Erfahrung eures Coaches könnt ihr sicher sein, perfekt vorbereitet in das große Finale zu starten.

Am 4. Mai ist es dann so weit: Im Finale trefft ihr die anderen Teilnehmer, tretet vor die Jury und präsentiert eure Idee. Noch am selben Tag werden die Sieger gekürt.

Wie beeindruckt ihr die Profis von BearingPoint?

Die Jury bewertet die Idee anhand verschiedener Kriterien:

  • Eure Idee passt zum Slogan „Go Digital“
  • Eure Idee und der unternehmerische Ansatz bestechen durch Originalität und Qualität
  • Eure Idee ist kreativ und innovativ, neuartig und nützlich sowie relevant für eine breite Zielgruppe
  • Euer Team zeigt den richtigen Spirit, engagiert sich, arbeitet gut zusammen und verfolgt einen nachhaltigen Ansatz
  • Eure Resultate sind messbar, die Organisation ist machbar und der Fokus klar
  • Euer Projekt ist gut strukturiert
  • Ihr steht im Einklang mit den Werten von BearingPoint: Commitment, Teaming, Excellence, Stewardship und Passion

Erfüllt ihr diese Kriterien und könnt das überzeugend präsentieren, seid ihr bei Be.Project richtig.

Was ist der Gewinn? 

Drei der teilnehmenden Ideen werden ausgewählt und prämiert. Das dritte Gewinner-Team erwartet ein Preisgeld von 1.000 Euro, die Zweitplatzierten bekommen 3.000 Euro für ihre Idee und die Champions auf dem ersten Platz dürfen sich auf 8.000 Euro Startkapital freuen. Doch das ist nicht alles: Das Highlight für die Gewinner ist die Beraterleistung – das heißt, ihr bekommt als Erstplatzierte ein Jahr Coaching durch einen BearingPoint-Coach, natürlich gratis. Euch erwarten also fundiertes Know-how und wertvolle Erfahrungen aus erster Hand vom Profi, sodass ihr mit frischen Impulsen eure Idee in ein erfolgreiches Start-up umwandeln könnt.

Und sonst?

So abgedroschen der Satz „Bei Be.Project sind alle Gewinner“ auch klingen mag, so ist doch etwas Wahres dran – auch wenn ihr nicht den Hauptgewinn abräumt, könnt ihr von der Teilnahme stark profitieren. Durch die Zusammenarbeit mit BearingPoint und vor allem das Coaching vor der Präsentation bekommt ihr viel Input und habt die Möglichkeit, spannende Kontakte zu knüpfen. Im Zeichen des Networkings steht auch das Finale: Hier trefft ihr nicht nur auf die Jury von BearingPoint, sondern auch auf die anderen Teilnehmer, könnt euch mit ihnen austauschen und euch von ihren Präsentationen inspirieren lassen. Außerdem ist es eine tolle Erfahrung, die eigene Idee auf den Punkt zu bringen und vor Experten zu präsentieren. So könnt ihr selbstständig oder durch das Feedback der Jury und der anderen Teilnehmer eventuelle Schwächen aufdecken und im Nachgang angehen. Ein Mehrwehrt springt für alle Teilnehmer von Be.Project raus – es lohnt sich also, diese Gelegenheit für spannende Einblicke und viel neuen Input zu nutzen.

>> Ihr wollt mit eurer Idee durchstarten und mehr zum Wettbewerb erfahren? Alle weiteren Informationen zu Be.Project 2016 findet ihr direkt bei BearingPoint.

>> Neugierig, was BearingPoint sonst noch zu bieten hat? Insider-Einblicke, Videos und aktuelle Stellenangebote gibt’s im Unternehmensprofil

Über den Autor

Bettina Wilde
Bettina Wilde

Bettina Wilde ist seit 2015 im Content Team von ABSOLVENTA tätig. Die studierte Germanistin verfasst Artikel rund um die Themen Berufseinstieg und Karriere und ist Expertin, wenn es um Fragen zu Trainee-Programmen geht.

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

Die Initiativbewerbung
Das Glück erzwingen

Die Initiativbewerbung

Mit einer Initiativbewerbung kann man sich bei einem Unternehmen bewerben, auch wenn es zur Zeit keine Stellenangebote ausgeschrieben hat. Das kann erfolgreich sein, muss es aber nicht. Doch viele Arbeitgeber wissen diese Eigeninitiative zu schätzen. Selbst wenn in der Firma aktuelle keine Stelle zu besetzen ist, ko...

Zum Artikel
Traineeprogramme nach Fachrichtungen
Breites Angebot für Hochschulabsolventen

Traineeprogramme nach Fachrichtungen

Neben allgemeinen Trainee-Programmen gibt es auch Einstiegsprogramme mit vorgegebenen Fachrichtungen, die fachspezifischen Trainee-Programme. Während man in einem allgemeinen Trainee-Programm das ganze Unternehmen kennenlernt und in einer „Job-Rotation“ alle wichtigen Bereiche durchläuft, werden im fachspezifischen ...

Zum Artikel
Was ist eigentlich Arbeit? Eine Definition
Nicht ganz eindeutig

Was ist eigentlich Arbeit? Eine Definition

Der Begriff Arbeit ist leider weniger eindeutig, als das auf den ersten Blick zu erahnen ist. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt existiert nur eine feste Definition und die stammt aus der Mechanik: „Arbeit ist das Produkt aus entlang eines Weges wirkender Kraft mal der zurückgelegten Wegstrecke“. Wird über einen Zeitraum A...

Zum Artikel