Focus Money Auszeichnung - Beste Jobbörse

7698 Jobs für Berufseinsteiger. Jetzt suchen!

Auf die Größe kommt es an! Wie sich die Körpergröße auf die Karriere auswirkt

Auf die Größe kommt es an! Wie sich die Körpergröße auf die Karriere auswirkt

Schaut man sich in den Chefetagen großer Unternehmen einmal um, fällt folgendes auf: Nicht nur, dass alle im klassischen schwarzen Zweireiher durch die Flure wandeln, sondern die meisten von ihnen sind auch sehr groß gewachsen. Das zumindest bestätigt ein Vergleich der Eigenschaften von Führungspersonen mit dem Ergebnis, dass 90 Prozent der Vorstandsvorsitzenden der 500 umsatzstärksten Unternehmen weltweit überdurchschnittlich groß sind. Im Rahmen dieses Vergleichs stellte sich außerdem heraus, dass auch 88 Prozent der US-Präsidenten von großer Statur waren.

In Großbritannien stellt das Statistische Bundesamt fest, dass bei einer 20 cm größeren Person auch der Nettowochenverdienst um etwa 20% höher ist. Diese Feststellung teilt auch der Münchner Diplomand Fabian Spanhel, der in seiner Diplomarbeit herausgefunden haben will, dass das Einkommen prozentual zur Körpergröße steigt. Bei Männern um 0,74% pro Zentimeter Körpergröße und bei Frauen um 0,67% pro Zentimeter.

Auch deutsche Studenten sind im Durchschnitt ca. 3 cm größer als Azubis im gleichen Alter. Oder Wissenschaftlerinnen sind um 2,44 cm größer als Frauen, die als Hilfsarbeitskräfte tätig sind. Aber wie kommt das?

Erklärungsversuche

Die vorab genannten Studien-Ergebnisse besagen also, dass größere Menschen in der Regel eher leitende Tätigkeiten ausüben oder eher in wissensintensiven Berufen arbeiten. Dazu verdienen sie auch noch mehr, als jemand mit durchschnittlicher Größe. Hinweise zur Erklärung bietet die psychologische Forschung. Demnach wird die Größe einer Person unbewusst mit Stärke, Selbstbewusstsein und Durchsetzungsvermögen gleichgesetzt. Daraus lässt sich also schlussfolgern, dass sich die Körpergröße bei einer Beförderung oder einem Vorstellungsgespräch negativ auf kleinere Personen auswirkt.

Ausnahmen bestätigen die Regel

Aber man muss nicht über 1,80 m groß sein, um erfolgreich zu sein und ein beträchtliches Vermögen anzuhäufen. Schließlich sind die größten Künstlerinnen und Künstler unserer Zeit eher von der unterdurchschnittlich großen Sorte. Kylie Minogue beispielsweise misst nur winzige 1,53 m, oder Lady Gaga nur 1,55 m. Auch Britney Spears und sogar Angela Merkel oder Hillary Clinton knacken nur knapp die 1,60 m Marke.

Aber nicht nur die Frauen widerlegen die Studien zur Körpergröße, auch Männer wie die Politiker Nicolas Sarkozy (1,65 m) oder Gerhard Schröder (1,74 m) haben Karriere gemacht und sicherlich wenig Geldsorgen.

Lies auch: Macht Schönheit erfolgreich? Über den Zusammenhang von Attraktivität und Erfolg

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

Alles, was du über den geldwerten Vorteil wissen musst
Definition und Beispiele

Alles, was du über den geldwerten Vorteil wissen musst

Dein Arbeitgeber bietet dir neben deinem Gehalt weitere geldwerte Vorteile – und du fragst dich: Was ist ein geldwerter Vorteil überhaupt? ABSOLVENTA erklärt dir verständlich, was es mit dem geldwerten Vorteil auf sich hat und welche Beispiele es gibt. Die bekanntesten sind dabei Firmenwagen oder Rabattfreibeträge. ...

Zum Artikel
Arbeitgeber im Interview: Karriere bei FDM Group
Personaler im Interview

Arbeitgeber im Interview: Karriere bei FDM Group

Svjetlana Grajic ist Recruitment Consultant in der HR-Abteilung bei der FDM Group. Im Interview mit ABSOLVENTA verrät sie, welche Einstiegsmöglichkeiten der IT-Dienstleister bietet, welche Studiengänge dort besonders gefragt sind und wie der Auswahlprozess bei der FDM Group gestaltet ist. 

Zum Artikel
Arbeiten als freier Journalist – Gehalt und Berufsaussichten
Rasender Reporter

Arbeiten als freier Journalist – Gehalt und Berufsaussichten

Der Stellenmarkt für Journalisten ist seit Jahren hart umkämpft. Selbst renommierte Medien bieten immer weniger feste Stellen an. Trotzdem erfreut sich der Beruf des Journalisten einer ungebrochenen Nachfrage. Doch wie verdient man seinen Lebensunterhalt ohne Festanstellung?

Zum Artikel