Absolventa Twitview mit Ernst & Young über Recruiting per Twitter

Absolventa Twitview mit Ernst & Young über Recruiting per Twitter

Twitter wird zunehmend interessanter – mittlerweile tummeln sich dort nicht nur Privatpersonen, sondern auch viele Unternehmen. Arbeitgeber zwitschern neue Jobs, Bilder von Messen oder auch, was es zum Mittagsessen in der Kantine gibt. Die Jobbörse Absolventa hat nachgefragt – diesmal bei Ernst & Young.

Steffen Laick, Head of Employer Branding & Recruitment GSA von Ernst & Young im Twitview mit der Jobbörse AbsolventaHallo Herr Laick, danke dass Sie sich Zeit nehmen für unser Twitview.
Guten Morgen! Auch ich freue mich auf das Twitter-Interview mit Ihnen.

Warum twittert Ernst & Young?
Um in den Dialog mit Bewerbern zu treten und Neuigkeiten zu streuen.

Seit wann twittert Ernst & Young denn eigentlich schon?
Unsere Plattform für GSA gibt es seit Dezember 2009, andere Ländergesellschaften
sind auch schon aktiv.

Für was steht "GSA"?
GSA steht für Germany, Switzerland und Austria, unsere Subarea, in der wir arbeiten.

Wer in Ihrem Unternehmen hatte die Idee dazu?
Unser Recruitment Team, denn wir möchten gerne auch neue Medien nutzen.

Versprechen Sie sich auch neue Bewerber über Twitter?
In jedem Fall! Denn die Community ist ja sehr groß, und wir suchen immer
neue Talente.

Wie können Bewerber neben der Daten und Fakten mehr von Ihnen erfahren?
Indem Sie uns auf einem Event persönlich kennen lernen, Termine finden Sie
online:
Durchaus spontan, wobei wir uns neben unserer „Intuition“ eher auf Daten und Fakten berufen. Außerdem gibt es Kommunikations- und Social Media Guidelines.

Twittern mehrere Kollegen bei Ernst & Young oder immer nur eine Person?
Das komplette Recruitment Team ist hier aktiv.

Ihre Message an die Twitterwelt?
Kommen Sie mit uns ins Gespräch und folgen Sie uns!
Absolventa twittert. Folge uns!

twitter

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

Die Gruppenpräsentation
Im Team gewinnen

Die Gruppenpräsentation

Alle für einen? In der Vorstellungsrunde eines Assessment Centers kann es passieren, dass die Bewerber in Gruppen eingeteilt werden und sich gegenseitig in einer Gruppenpräsentation vorstellen müssen. ABSOLVENTA erklärt, was für die Gruppenpräsentation im Assessment Center wichtig ist.

Zum Artikel
Der Berufseinstieg bei Aristo | Erfahrungen
Insider-Interview

Der Berufseinstieg bei Aristo | Erfahrungen

Erst Werkstudentin, dann die Festanstellung bei Aristo – kein schlechter Karrieresprung. Francisca Staiger hat Wirtschaftspsychologie an der Hochschule Fresenius studiert und vor ihrer Festanstellung als Werkstudentin im Bereich Organizational Development and Training gearbeitet. Im Interview mit ABSOLVENTA erzählt ...

Zum Artikel
Jobtrends: Karriereexpertin Svenja Hofert schaut voraus
Zukunft der Arbeit

Jobtrends: Karriereexpertin Svenja Hofert schaut voraus

Schreckensmeldungen für Akademiker machen in den Medien die Runde: Arbeitslosigkeit steige ins Unermessliche, Arbeitsverträge gäbe es nur noch befristet, die Bezahlung sei auch nicht viel höher als bei normal ausgebildeten Angestellten und ohne fließenden Kenntnisse in mehreren Sprachen, einem 1,0 Universitätsabschl...

Zum Artikel