ABSOLVENTA-Stipendium: 50.000 Euro gehen an 15 Studenten

ABSOLVENTA-Stipendium: 50.000 Euro gehen an 15 Studenten

ABSOLVENTA-StipendiumABSOLVENTA-Stipendium: 50.000 Euro gehen an 15 Studenten
Heute hat der gemeinnützige Absolventa e.V. hat die Gewinner des demokratischen ABSOLVENTA-Stipendiums 2011/12 bekannt gegeben. Insgesamt 15 Studierende erhielten Stipendien für studienbezogene Ausgaben in einem Gesamtwert von 46.913 Euro.

“In diesem Jahr haben wir alle bisherigen Rekorde gebrochen”, freut sich Christoph Jost, Vorsitzender des ABSOLVENTA e.V. “Wir haben über 500 Bewerbungen von Studierenden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz erhalten. Die Bandbreite der Bewerbungen war riesig: Texte, Bilder, sogar aufwendig produzierte Filme und eigens komponierte Songs”, so Jost.

Filmprojekte, soziales Engagement, Forschung – die Gewinner 2011/12

Bei der Wahl der überzeugendsten Projekte haben über 40.000 Personen auf der Webseite Stipendium.de abgestimmt und auf diese Weise 15 Gewinner ermittelt.

Zu den Stipendiaten zählt unter anderem der in Bremen lebende Syrer Mansour. Er wurde in seiner Heimat beschuldigt, sich negativ über sein Land geäußert
zu haben. Um ihm ein Geständnis zu entlocken, wurde Mansur sogar gefoltert und schließlich strichen ihm die syrischen Behörden sein Staatsstipendium. Mithilfe des ABSOLVENTA-Stipendiums kann er nun seine Germanistik-Promotion in Bremen abschließen.

Auch Clemens und Mads konnten ein Stipendium ergattern. Sie studieren an der Bauhaus-Universität Weimar und befassen sich im Rahmen eines Filmprojekts mit dem Landärztemangel und dem deutsch-polnischen Zusammenwachsen. Ihren geplanten Film “Mangelerscheinung” können sie nun, dank des ABSOLVENTA-Stipendiums, realisieren.

Den Bewerbern beider Projekte hat der Absolventa e.V. heute morgen im Frühstücksfernsehen von tv.berlin verkündet, dass sie ein demokratisches Stipendium gewonnen haben. Hier kann man sich ansehen, wie sich die Gewinner freuen:

Frühcafé-Talk mit Ralf Junge (18.05.2012) - TV Berlin Video

Die Bewerbungen aller Gewinner findest Du unter www.stipendium.de/bewerber-2011/gewinner.

Demokratische Abstimmung über das Internet

Idee des demokratischen ABSOLVENTA-Stipendiums ist es, studentische Projekte fernab
der konventionellen Studienförderung zu unterstützen. Jeder Studierende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz kann sich bewerben. Statt einer Jury oder einer Kommission entscheidet die Internetgemeinde über die Vergabe der Stipendien.

Das ABSOLVENTA-Stipendium 2011/12 wurde durch Spenden von Unternehmen ermöglicht, denen die akademische Nachwuchsförderung besonders am Herzen liegt. Zu den Sponsoren gehören die Allianz Deutschland AG, PricewaterhouseCoopers, Hays AG, Volkswagen, zeb/, mastermap und viele weitere. Als Medienpartner konnte der Absolventa e.V. in diesem Jahr die Süddeutsche Zeitung, Radio ENERGY und tv.berlin gewinnen.

Über den Autor

Luise Köhler
Luise Köhler

Als ehem. ABSOLVENTA-Redakteurin hat Luise über die Bedürfnisse, Interessen und Fragen junger Berufseinsteiger recherchiert, geschrieben und erklärt.

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

Karriere bei BFFT: Einblicke vom Arbeitgeber
Personaler im Interview

Karriere bei BFFT: Einblicke vom Arbeitgeber

Eva Einödshofer ist Recruiterin bei der BFFT Gesellschaft für Fahrzeugtechnik GmbH. Im Interview mit ABSOLVENTA gibt sie Einblicke, welche vielfältigen Themen in der Automobilindustrie auf neue Mitarbeiter warten, wie sich der Bewerbungsprozess gestaltet und was man persönlich für die Arbeit bei dem Fahrzeugtechnike...

Zum Artikel
Das Zwischenzeugnis
Halbzeitbilanz

Das Zwischenzeugnis

Ein Zwischenzeugnis kann aus verschiedenen Gründen wichtig sein. Der Arbeitgeber ist dazu ver­pflichtet, ein vorläufi­ges Zeugnis auszu­stellen, wenn der Arbeit­nehmer dafür einen triftigen Grund vor­bringen kann. ABSOLVENTA erklärt, welche Gründe ein Zwischen­zeugnis erfordern und welche Rechte ein Arbeit­nehmer in...

Zum Artikel
Berufseinstieg bei PwC: Erfahrungen
Insider-Interview

Berufseinstieg bei PwC: Erfahrungen

Johannes Gerlach (28) hat Rechtswissenschaften an der Universität Würzburg studiert. Nach seinem Referendariat und Staatsexamen in Bayern arbeitet er bei PwC in Frankfurt als Rechtsanwalt im Bereich Internationales Steuerrecht. Im Interview mit ABSOLVENTA berichtet er von seinen Erfahrungen als Berufseinsteiger bei ...

Zum Artikel