Das Unternehmensplanspiel.

Das Unternehmensplanspiel.
Kaufen oder Verkaufen? Das "eigene" Unternehmen zu leiten ist kein leichtes Unterfangen. Doch genau das wird von den Bewerbern in einem Unternehmensplanspiel erwartet. Die Aufgabenstellung und Zielsetzung kann dabei sehr vielseitig sein. ABSOLVENTA erklärt, was in einem Unternehmensplanspiel passiert und worauf die AC-Beobachter besonders achten.
Du suchst einen Job? So erhältst du kostenlos Job-Angebote.
  1. Das Unternehmensplanspiel als Element des Assessment Centers.

    Das Unternehmensplanspiel ist kosten- und zeitaufwändig und wird zum Teil in einem Assessment Center oder auch im Bereich Personalentwicklung angewendet.

    Rahmenbedingungen für das Unternehmensplanspiel

    ÜBUNGSTYP Gruppen- oder Einzelaufgabe
    ZEIT ca. 60 Minuten
    VORBEREITUNGSZEIT keine
    ZIELSETZUNG Teamfähigkeit, Analysefähigkeit, Entscheidungsfreudigkeit

  2. Das Verfahren im Unternehmensplanspiel.

    Beim Unternehmensplanspiel muss der Bewerber ein fiktives Unternehmen führen. Die Aufgabenstellung kann von der Personalverwaltung über den Einkauf bis hin zur Übernahme eines Konkurrenzunternehmens gehen. Welche Aspekte des Verhaltens von den Assessoren bewertet und beobachtet werden, hängt von der Zielsetzung des Unternehmensplanspiels ab, zum Beispiel ob man alleine oder in der Gruppe agieren muss. Außerdem ist relevant, ob die Zielsetzung eher quantitativ ist (beispielsweise eine Gewinnsteigerung) oder ob eher ein unternehmensspezifisches Problem analysiert und gelöst werden muss.

    Die Ergebnisse des Unternehmensplanspiels können entweder schriftlich oder auch in einer Computersimulation dokumentiert werden. Beim Unternehmensplanspiel kommt es sowohl auf das Fachwissen an, als auch darauf, wie gut man organisieren und analysieren kann. Nicht zuletzt wird auch die Entscheidungsfreudigkeit getestet.

  3. Tipps für das Unternehmensplanspiel im Assessment Center.

    Musst das Unternehmensplanspiel in der Gruppe absolviert werden, dann gilt Ähnliches wie bei einer Gruppendiskussion: Sachlich bleiben und ordnend eingreifen, sobald sich andere an Details festbeißen. Zudem ist es wichtig, stets zielorientiert zu arbeiten. Ist man auf sich allein gestellt, dann sollte strukturiert und konzentriert gearbeitet werden. Angst vor Entscheidungen sind dabei fehl am Platz. Man muss Entscheidungen treffen und sie möglichst gut begründen. Logik ist hier ein besserer Ratgeber als das Bauchgefühl.

    Schon gewusst? So erhältst du Job-Anfragen von Top-Arbeitgebern.

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide