Was bauen.

Die Konstruktionsübung

Die Konstruktionsübung

Den Schiefen Turm von Pisa bauen? Gerade in Assessment Centern für technische Berufe wird gerne auf die Konstruktionsübung zurückgegriffen. Nur aus Papier ein Objekt zu bauen und das auch noch mit den Mitbewerbern zusammen, kann eine große Herausforderung sein. Mit den folgenden Tipps von ABSOLVENTA kann man der Übung aber gelassen entgegensehen.

Übungstyp: Gruppenaufgaben
Dauer: 20-60 Minuten
Zielsetzung: Teamfähigkeit, organisatorische Fähigkeiten, Ergebnisorientierung

Die Konstruktionsübung kommt zwar nicht sehr häufig als Element im Assessment Center vor, aber man sollte auf sie gefasst sein. das gilt vor allem für Techniker, Ingenieure und Naturwissenschaftler.

Die Aufgabenstellung der Konstruktionsübung

Bei der Konstruktionsübung handelt es sich um eine besondere Form der Gruppenübung. Die Bewerber bekommen dabei die Anweisung, ein bestimmtes Objekt anzufertigen, zum Beispiel einen Turm oder einen Stuhl, der bestimmte Voraussetzungen erfüllen muss. Dafür werden ihnen bestimmte Materialien zur Verfügung gestellt, meistens nur Papier, Schere und Klebstoff.

Die Beobachter lassen bei der Konstruktionsübung auch gerne zwei Gruppen gegeneinander antreten, wobei es dann darauf ankommt, die jeweils andere Gruppe nicht zu kopieren.

Ähnlich der Assessment Center Gruppendiskussion geht es hier um die Teamfähigkeit, das Führungspotential, aber auch die Kreativität.

Tipps für die Konstruktionsübung

Auch bei der Konstruktionsübung ist es wichtig, zielorientiert zu arbeiten. Auch schweigsame Mitbewerber sollten von den anderen aktiv in den Prozess der Lösungsfindung mit eingebunden werden.

Der Zeitfaktor spielt bei der Konstruktionsübung eine erhebliche Rolle, da neben der Planung genug Zeit für den Bau des geforderten Objektes übrig sein muss.

Außerdem sollte man darauf achten, dass es sinnvolle Arbeitsteilung gibt und man sich mit seinen Mitstreitern abstimmt. Einzelkämpfer haben bei der Konstruktionsübung keine Chance.

>> Infos und Tipps zu weiteren Tests und Übungen im Assessment Center

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

Der handschriftliche Lebenslauf
Selbst Hand anlegen

Der handschriftliche Lebenslauf

Ein handschriftlicher Lebenslauf wird nur noch von wenigen Arbeitgebern gefordert. Wenn in einer Stellenanzeige diese Variante explizit verlangt wird, sollte man sich unbedingt dran halten, denn dieser ist dann quasi die erste Arbeitsprobe. Eine Bewerbung macht aber nur Sinn, wenn der Lebenslauf gut lesbar ist. Wer ...

Zum Artikel
Karriere bei SThree: Einblicke vom Arbeitgeber
Personaler im Interview

Karriere bei SThree: Einblicke vom Arbeitgeber

Regine Stamm ist Team Manager Talent Acquisition für den deutschsprachigen Raum bei der SThree Group. Im Gespräch mit dem Karriere-Blog der Jobbörse ABSOLVENTA berichtet Sie, welche Karriere- und Einstiegsmöglichkeiten Hochschulabsolventen bei SThree haben und was das Unternehmen als Arbeitgeber für Nachwuchskräfte ...

Zum Artikel
Karriere bei der ALBA Group: Einblicke vom Arbeitgeber
Personaler im Interview

Karriere bei der ALBA Group: Einblicke vom Arbeitgeber

Wie schafft man den Berufseinstieg bei der ALBA Group? Linn Susebeek ist Personalreferentin in der Personalentwicklung bei ALBA und mit für die Auswahl neuer Mitarbeiter zuständig. Im Gespräch mit ABSOLVENTA gibt sie Einblicke in den Bewerbungsprozess sowie wertvolle Tipps.   

Zum Artikel