Verschiedene Faktoren sind entscheidend

Der Gehaltsspiegel

Der Gehaltsspiegel

Viele Arbeitnehmer wissen nicht, wie sie ihre eigene Arbeitsleistung und auch die Berufserfahrung finanziell einschätzen sollen. Vor allem, wenn man den Arbeitsplatz wechselt und dabei sogar in eine andere Region umzieht, können sich erhebliche Gehaltsunterschiede ergeben. Damit man gut vorbereitet ist, gibt eine Gehaltstabelle Auskunft über die branchenüblichen Gehälter. ABSOLVENTA klärt auf.

Inhalt

  1. Branchenübliche Gehälter
  2. Gehaltsspiegel überprüfen

Gehaltsspiegel informiert über branchenübliche Gehälter

Verschiedene Berufe haben voneinander abweichende Anforderungen an Qualifikationen und Tätigkeiten. Deshalb werden Arbeitnehmer auch unterschiedlich bezahlt. Aber auch derselbe Beruf kann in seiner Aufgabengestaltung von Unternehmen zu Unternehmen und von Region zu Region variieren. Aus diesem Grund kann es vorkommen, dass in einer Branche für dieselbe Berufstätigkeit unterschiedliche Gehälter gezahlt werden. Das macht die Einschätzung des eigenen Marktwertes besonders für Berufseinsteiger nicht leichter.

Für die Gehaltsverhandlung sollten sich Berufseinsteiger gut über das branchenübliche Gehaltsniveau informieren, damit sie im Gespräch eine adäquate Gehaltsforderung stellen können. Der Gehaltsspiegel kann hier helfen. Anhand eines Gehaltsspiegels kann man beispielsweise für eine konkrete Region oder Branche das übliche Durchschnittsgehalt in Erfahrung bringen. Aber nicht nur das: Der Gehaltspiegel gibt auch Auskunft über stellenspezifische Faktoren, wie zum Beispiel den prozentualen Anteil der Arbeitnehmer, die Zusatzleistungen erhalten oder Durchschnittsgehälter der einzelnen Hierarchieebenen. Gehaltsspiegel werden in der Regel von Branchenverbänden, Wirtschaftsverbänden, Einzelunternehmen oder dem Statistischen Bundesamt erstellt.

Bei Arbeitsplatzwechsel den Gehaltsspiegel überprüfen

Da die Gehälter tendenziell in den unterschiedlichen Regionen Deutschlands auch unterschiedlich hoch ausfallen, sollte man bei einem Arbeitsplatzwechsel einen Blick auf den lokalen Gehaltsspiegel werfen. Beispielsweise lassen sich im Süden meist bessere Gehälter erzielen als im Osten Deutschlands. Das Einstiegsgehalt hängt bei Hochschulabsolventen also nicht allein von der fachlichen Qualifikation, dem Verhandlungsgeschick und der Branche ab, sondern auch von der Region, in der man leben und arbeiten möchte.

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

Der tabellarische Lebenslauf
Ordnung muss sein!

Der tabellarische Lebenslauf

Der tabellarische Lebenslauf ist die gängigste Form, den eigenen beruflichen Werdegang kompakt und übersichtlich darzustellen. Die wichtigsten Bausteine im tabellarischen Lebenslauf sind Angaben zu Ausbildung, Studium und Berufserfahrung. ABSOLVENTA erklärt, wie man einen tabellarischen Lebenslauf erstellt und worau...

Zum Artikel
Die klassische Bewerbungsmappe
Schön analog

Die klassische Bewerbungsmappe

Bewerbungsmappe – wie unmodern! Und überhaupt: Wer braucht die noch in Zeiten von Online-Bewerbung & Co.? Stimmt, Bewerbungsmappen werden stetig weniger nachgefragt. Dennoch bevorzugen rund 30 Prozent der Unternehmen diese Art der Bewerbung. Wenn du außerdem weißt, welche Inhalte in eine klassische Bewerbungs...

Zum Artikel
So überzeugst du im Eignungstest
Passt das?

So überzeugst du im Eignungstest

Hast du eine positive Rückmeldung auf deine Bewerbung erhalten, laden manche Unternehmen Bewerber zu einem Eignungstest ein. Ein Eignungstest ist nicht das gleiche wie ein Vorstellungsgespräch, hat aber das selbe Ziel: Herauszufinden, wie hoch das Potenzial von Bewerbern oder Kandidaten ist. Wir zeigen dir, was dich...

Zum Artikel