Wie du als Berufseinsteiger die Automobilindustrie revolutionierst.

Wie du als Berufseinsteiger die Automobilindustrie revolutionierst.
Das Lenkrad Deutschlands bedeutendster Industrie liegt in deinen Händen. Erfahre hier, wie du mit den Experten von Deal Advisory bei KPMG den Automobilmarkt von morgen mitgestaltest.
Du suchst einen Job? So erhältst du kostenlos Job-Angebote.
  1. Kein Blick in den Rückspiegel.

    Die Automobilindustrie schaut nach vorne – und sieht sich vor neuen Herausforderungen. Elektromobilität, Carsharing, autonomes Fahren oder Ride Hailing: Neue Geschäftsmodelle kratzen am Lack der konventionellen Industrie und führen langfristig zur Neuausrichtung des Marktes. Zukunftsweisende Technologien bieten dabei Potenzial und Chancen für strategische Partnerschaften, mehr Flexibilität und neue Nischen.

    Beim Ride Hailing, dem Geschäftsmodell von beispielsweise Uber, werden die Bewegungsmuster von Taxi-Fahrern und Nutzern ausgewertet. Daraus ermittelst du, welche neuen Geschäftsmodelle dein Kunde auf Basis dieser Daten aufbauen kann. Payment-Systeme oder Parking-Aggregatoren (Parking-Apps) sind ebenfalls Themenschwerpunkte, die in der Automobilbranche und der Strategieberatung von morgen eine wichtige Rolle spielen.

    Wenn Sergey Igrushin, Senior Manager im Bereich Deal Advisory Strategy bei KPMG, die Zukunft der Automobilindustrie deuten soll – dann so:

    „In nur wenigen Jahren könnte sich der Motor der deutschen Industrie vom „Hardware-Hersteller“ zum „Mobilitätsdienstleister“ wandeln. Experten glauben, dass das Auto als privates Prestigeobjekt bald ausgedient hat und größtenteils durch smarte Fahrdienste ersetzt werden könnte.“

  2. Im Bereich Deal Advisory hast du Vorfahrt.

    Und zwar gegenüber der Industrie. Denn die Experten von Deal Advisory bei KPMG agieren aus der Vogelperspektive, indem sie unterschiedliche Entwicklungen gegenüberstellen, vergleichen und dadurch eine 360-Grad-Beratung anbieten können. Diese beinhaltet unter anderem:

    • Analyse von Geschäftsmodellen führender Automobilkonzerne in Deutschland
    • Potenzialanalysen, bspw. beim Kauf oder Verkauf eines Industrieunternehmens
    • Validierung verschiedener Konzepte
    • Langfristige Strategieberatung

    In enger Zusammenarbeit mit den Mandanten realisierst du Transaktionen, Transformationen und strategische Kooperationen. Letztere umfassen vor allem neue Akteure auf dem Automobilmarkt, zum Beispiel Tech-Unternehmen wie Google oder Apple, die der Industrie Türen zur Innovation und Erneuerung öffnen. Anders gesagt:

    „Bei KPMG verstehen wir uns als globales Kompetenzzentrum für den Bereich Automotive und beraten unsere Mandanten in Fragen der „alten“ und „neuen“ Welt. Neben klassischen Themen wie der Optimierung von Kapazitätsauslastungen, Kosten und Wertschöpfungsketten, geht es künftig vermehrt um Kooperationen, Akquisitionen und Joint Ventures.“

  3. So steigst du ein.

    Mit einem klassischen BWL- oder VWL-Abschluss erfüllst du die ersten Anforderungen. Auch Naturwissenschaftler mit passender Fachkompetenz haben gute Chancen, sich unter Beweis zu stellen. Soll heißen: Zeigst du in den Interviews mit KPMG Teamfähigkeit, Flexibilität und eine strukturierte wie businessorientierte Arbeitsweise, kannst du in abwechslungsreichen Projekten die automobile Zukunft mitgestalten.

    Denn in den ersten zwei Jahren arbeitest du in unterschiedlichen Industriebereichen, bereicherst also deinen Erfahrungsschatz und erhältst dadurch eine generalistische Grundausbildung. Danach kannst du dich auf einen bestimmten Bereich spezialisieren – zum Beispiel in der Automobilindustrie.

    Das klingt nach einem Job für dich? Bewirb dich jetzt bei KPMG und werde #GameChanger.

    Schon gewusst? So erhältst du Job-Anfragen von Top-Arbeitgebern.