Netzwerk, Startkapital & Einarbeitung: So einfach wirst du nach der Uni selbstständiger Wirtschaftsberater.

Netzwerk, Startkapital & Einarbeitung: So einfach wirst du nach der Uni selbstständiger Wirtschaftsberater.
Vom Studium direkt in die Selbstständigkeit – ganz schön riskant, denkst du? Hier gibt es den Geheimtipp zum Erfolg: A.S.I. und ABSOLVENTA zeigen dir, wie du den Einstieg als selbstständiger Wirtschaftsberater schaffst, welche Vorteile du dabei hast und warum du vor dem Schritt in die Selbstständigkeit überhaupt keine Angst haben musst.
Du suchst einen Job? So erhältst du kostenlos Job-Angebote.
  1. Schritt #1: Das Trainee-Programm.

    Möchtest du als selbstständiger Wirtschaftsberater bei A.S.I. einsteigen, durchläufst du zunächst ein viermonatiges Trainee-Programm in der hauseigenen Akademie. Die Traineezeit „off-the-Job“ endet mit einer IHK-Prüfung, nach deren Bestehen du Versicherungsfachmann bzw. -fachfrau bist, und der Zulassung als Makler. Die erste Zeit dient also vor allem dazu, Wissen aufzusaugen, die Produkte kennenzulernen – und dich zu connecten:

    „Während dieser vier Monate lernten wir Trainees in der hauseigenen Akademie und waren zusammen in einem schönen Hotel untergebracht, wo wir ein richtiges Gemeinschaftsgefühl entwickelten.“,

    erzählt A.S.I. Trainee Philipp Lancier. Nicht unbedingt das, was man von dem Sprung in die Selbstständigkeit erwartet, oder?

    Deine Vorteile:

    • Fundierte theoretische Basis
    • Kennenlernen der Produkte
    • Aufbau eines Netzwerks

    Du bist es von der Uni gewohnt, dir deine Zeit selbstständig einzuteilen – aber der direkte Schritt in die Selbstständigkeit ist dir sowohl finanziell als auch von der Verantwortung her zu viel. A.S.I. bietet deswegen eine geschützte Selbstständigkeit für die ersten 24 Monate im Job an: Bevor du in der Praxis durchstartest und von allen Vorteilen der Selbstständigkeit profitierst, bekommst du eine solide theoretische Basis, auf der du im folgenden Training-on-the-Job dann aufbaust. Das Ziel: Dich zu einem generalistischen Berater für Akademiker und Privatkunden zu entwickeln, der von Versicherungen über komplexe Finanzierungen bis Existenzgründungen in allen wichtigen Themen kompetenter Ansprechpartner für die Mandanten ist.

  2. Schritt #2: Praxiserfahrung durch Trainings-on-the-Job.

    Nach vier Monaten bist du bereit, die Arbeit des Wirtschaftsberaters in der Praxis anzugehen. Das heißt nicht, dass die Zeit des Lernens vorbei ist: Neben deinen Einsätzen beim Mandanten kommst du bei A.S.I. weiterhin in den Genuss von Weiterbildungen – zum Beispiel zu Themen wie Finanzanlagen –, um die Grundlage für eine erfolgreiche Selbstständigkeit als Wirtschaftsberater zu festigen.

    Deine Vorteile:

    • Wachsende Praxiserfahrung
    • Backoffice
    • Mentoring

    Bei A.S.I. wirst du an der Seite deines persönlichen Mentors nach und nach in die Praxis eingeführt und profitierst von einer bestehenden Officestruktur – so musst du dich nicht mit organisatorischen Dingen aufhalten. Bei Problemen oder Fragen stehen dir die Experten in der Zentrale und deine Kollegen vor Ort zur Seite. Eine enorme Hilfe, wie es Philipp Lancier auf den Punkt bringt:

    „Mein Mentor steht mir nicht nur mit Rat und Tipps während der ganzen Zeit zur Verfügung, sondern unterstützt mich jeden Tag – vom Marketing bis hin zu den verschiedenen Beratungselementen.“

    Du lernst also von Experten und setzt dein Wissen direkt beim Mandanten um.

  3. Schritt #3: Dein eigener Mandantenstamm.

    Während deiner Einführung in die Praxis in deiner Geschäftsstelle beginnst du schon damit, dir einen eigenen Mandantenstamm aufzubauen. Dafür wirst du auch finanziell von A.S.I. umfassend unterstützt – du brauchst für deine Selbstständigkeit also kein eigenes Startkapital, sondern A.S.I. übernimmt neben deinen Festbezügen auch die anfallenden Kosten vor Ort.

    Deine Vorteile.

    • Finanzierung der Selbstständigkeit
    • Unterstützung beim Aufbau des Mandantenstamms
    • Kommunikation auf Augenhöhe mit den Mandanten

    Bei A.S.I. kannst du deinen Fokus auf das Entscheidende legen, nämlich die Entwicklung deiner Beratungskompetenz. Anstatt dir um die Finanzierung Sorgen zu machen, machst du das, was jeder gute Berater tun muss: Dafür sorgen, dass du durch geballtes Wissen mit deinen Mandanten auf Augenhöhe kommunizierst, und so die Basis für eine langfristige Zusammenarbeit schaffst. Schließlich bist du als Wirtschaftsberater erster Ansprechpartner für sie, wenn es um wichtige Veränderungen der Lebensumstände geht – vom Eigenheim über die eigene Praxis oder die Altersvorsorge bis hin zur Ruhestandsplanung kümmerst du dich um Themen, die sehr viel Vertrauen voraussetzen.

  4. Schritt #3: Die Selbstständigkeit.

    Ab dem dritten Jahr bei A.S.I. bist du dann „fertiger“ Wirtschaftsberater und damit wirklich in der Selbstständigkeit angekommen. Jetzt kannst du überdurchschnittlich verdienen und der Weg nicht nur in deiner Beratertätigkeit ist nach oben offen: So kannst du dich im Laufe der Zeit zum Gesellschafter oder Seniorberater bis hin zum regionalen Vertriebsleiter entwickeln und Führungsverantwortung übernehmen. Du hast deine Karriereentwicklung bei A.S.I. also selber in der Hand.

    Deine Vorteile:

    • Hohe Eigenverantwortung
    • Flexible Work-Life-Balance
    • Bezahlung im sechsstelligen Bereich

    Du hast nun deinen eigenen Mandantenstamm, bist finanziell abgesichert und arbeitest auf selbstständiger Basis, genießt aber weiterhin die Vorteile wie Backoffice, Weiterbildung und das breite Netzwerk bei A.S.I.. Außerdem kannst du dir deine Zeit frei einteilen und dadurch Karriere und Familie sehr gut unter einen Hut bringen.

    Du bist selbst für deinen Erfolg verantwortlich, setzt dir eigene Ziele und organisierst dich so, wie du für dich und deine Mandanten das Beste herausholst. Die enge und selbstbestimmte Arbeit mit den Mandanten ist das, was viele bei A.S.I. antreibt, wie selbstständige Wirtschaftsberaterin Nina Zeitz bestätigt:

    „Ich erlebe, dass meine Leistung gerade bei schwierigen Mandanten überzeugt. Es gibt mir ein hohes Maß an Anerkennung, wenn Mandanten von selbst auf mich zukommen, um meine Beratung in Anspruch zu nehmen, um dann für ihr Leben die richtigen Entscheidungen zu treffen.“

    Zu der hochkarätigen fachlichen Qualifizierung kommt natürlich noch ein finanzieller Anreiz, wie Werner Wirth, Leiter der Abteilung Recruiting bei A.S.I., verrät:

    „Die anspruchsvolle Beratertätigkeit sorgt für ein außergewöhnliches Einkommen: Bei uns verdient der größere Teil der Berater, die sechs Jahre oder länger dabei sind, im deutlich sechsstelligen Bereich. Das erreicht man normalerweise so schnell nicht.“

    Wenn du zusätzlich mit wachsender Beratungserfahrung Führungsverantwortung übernimmst und selber jüngere Kollegen auf dem Weg in die Selbstständigkeit begleitest, entwickelt sich dein Gehalt entsprechend nach oben.

  5. Fazit.

    Nach der Uni direkt selbstständig machen? Du weißt jetzt, wie das maximal sicher möglich ist. Bist du also Absolvent eines wirtschaftswissenschaftlichen Studiums, gehst gerne und aktiv auf Menschen zu, dich interessieren die wirtschaftlichen Fragen eines Privatkunden und du willst deinen Erfolg selbst in den Händen halten, bist du bei A.S.I. genau richtig. Dein Start in die Selbstständigkeit ist mit A.S.I. eine spannende Mischung aus Verantwortung, Flexibilität, Förderung und Selbstbestimmung.

    Schon gewusst? So erhältst du Job-Anfragen von Top-Arbeitgebern.