Insider-Interview

Erfahrungen als Berufseinsteiger bei SKS

Erfahrungen als Berufseinsteiger bei SKS

Nachdem Ömer Yazgan seinen Master of Science in Wirtschaftsmathematik an der Universität zu Köln absolviert hat, gelang ihm der Berufseinstieg bei der SKS Unternehmensberatung. Heute ist er Senior Consultant im Bereich Risk Advisory und gibt im Interview mit ABSOLVENTA Einblicke in seinen Berufsalltag bei der mittelständischen Managementberatung.

Hallo Ömer, wie lief das Auswahlverfahren für deine Stelle bei SKS ab?

Nachdem ich meine Bewerbung persönlich auf dem Absolventenkongress eingereicht hatte, wurde ich zu einem Vorstellungsgespräch in Düsseldorf eingeladen. In diesem ging es schwerpunktmäßig um meinen Bildungshintergrund, meine beruflichen Erfahrungen und um persönliche Kenntnisse. Eine Case Study wurde auch behandelt. Das Gespräch war sehr angenehm und dauerte etwa zwei Stunden.

Welche Tipps kannst du anderen Bewerbern für den Auswahlprozess geben?

Wichtig ist, dass man ex ante für das Gespräch Vorkenntnisse über das Unternehmen sammelt. Außerdem sollte man im Gespräch zeigen, warum man für diese Stelle in diesem Unternehmen geeignet ist. Dabei ist die Präsentation von persönlichen Stärken ebenso wichtig.

Deine ersten Tage bei SKS: kaltes Wasser oder warmer Empfang?

Mein erster Tag bei SKS startete sofort in einem Projekt bei einem Kunden vor Ort. Ich wurde dort von meinem Projektleiter und einem weiteren Kollegen empfangen. Bereits am nächsten Tag konnte ich erste Aufgaben übernehmen. Dabei stand mir ein Kollege zur Seite, der mir bei allen Fragen geholfen und mich in meine neuen Aufgaben eingewiesen hat.

Vor allem als Berufseinsteiger gibt es noch viel zu lernen. Wie sind bei SKS Betreuung und Feedback durch die Vorgesetzten geregelt?

Bei SKS bin ich unmittelbar meinem Mitarbeiterpartner zugeordnet, an den ich mich jederzeit wenden kann. Die Mitarbeiterpartner kümmern sich um mögliche Schulungs- und Weiterbildungsmaßnahmen und geben mir regelmäßig wertvolles Feedback. Darüber hinaus gibt es zusätzlich ein Mentoring Programm. Jeder Einsteiger wird einem Mentor zugewiesen. Der Mentor begleitet den Einsteiger intensiv im ersten Jahr und unterstützt ihn in allen Richtungen.

Was sind deine wesentlichen Aufgaben und Tätigkeiten in deinem Berufsalltag bei SKS?

Zu meinen wesentlichen Aufgaben gehört die Aufbereitung von regulatorischen Anforderungen, die im Rahmen des Projektes umgesetzt werden. Ein Teil dieser Aufgaben ist die Erarbeitung und Erstellung von Fachkonzepten. Für diese Fachkonzepte erarbeite ich spezifische Themen, die mit der Neugestaltung ganzer Prozesse verbunden sind. Für die Überprüfung der fachlichen Korrektheit in der Software leiste ich meine Unterstützung in Testaktivitäten.

Welche Eigenschaften muss man deines Erachtens mitbringen, um nach dem Berufseinstieg bei SKS auch einen guten Job zu machen?

Um bei SKS einen guten Job zu machen, sollte man analytische Fähigkeiten mitbringen, am besten gepaart mit ausgeprägter Teamfähigkeit und sozialen Kompetenzen. Man sollte Freude daran haben, komplexe fachliche und technische Strukturen zu entschlüsseln beziehungsweise neu einzubinden.

Von der Hochschule ins Arbeitsleben: Wie steht es mit der Work-Life-Balance in deinem Job?

Auf das kollegiale Miteinander wird bei SKS großen Wert gelegt, was eine angenehme Arbeitsatmosphäre fördert und gleichzeitig für mehr Spaß im Job sorgt. Neben traditionellen Weihnachtsfeiern und Betriebsausflügen trifft man sich mit den Kollegen nach Feierabend zu gemeinsamen Aktivitäten wie Sport, Essen oder Grillevents im Freien. Zum Stressabbau können die SKS-Mitarbeiter unter anderem bundesweit Sonderkonditionen in einer namhaften Fitnesskette nutzen. Wenn man projektbedingt Überstunden macht, kann man diese später durch Freizeit ausgleichen oder sich 1x jährlich eine Auszahlung genehmigen lassen. Die Anzahl der Urlaubstage beträgt 30 Tage. Das Homeoffice ist nach Absprache mit Vorgesetzten zum Beispiel bei internen Projekten möglich.

Wie zufrieden bist du mit deinem Einstiegsgehalt bei SKS?

Mit meinem Einstiegsgehalt bin ich zufrieden. Neben dem Fixanteil besteht das Gehalt außerdem aus einem variablen Anteil. Darüber hinaus ist es auch möglich, sich die Überstunden auszahlen zu lassen.

Den Berufseinstieg hast du geschafft. Welche Pläne hast du für deine weitere Karriere bei SKS?

Zunächst ist es mir wichtig, mich in den relevanten Themen weiterzuentwickeln und möglichst viele interessante Projekte kennenzulernen. Das Know-how möchte ich dabei so aufbauen, dass ich in Zukunft eigenständig Projekte leite und das Unternehmen bei der Akquisition neuer Mandate unterstütze. Da die Unterstützung dieser Tätigkeit auch Kenntnisse in der Delegierung der Mitarbeiter fordert, würde es mich sehr reizen, eines Tages selbst Personalverantwortung bei SKS zu übernehmen.

Zum Schluss dein Fazit: Arbeiten bei SKS ist …

… ausgezeichnet, da einen bei SKS spannende Projekte bei hochkarätigen Kunden in einem kollegialen Umfeld erwarten.

>> Aktuelle Stellenangebote und weitere Infos zu Berufseinstieg und Karriere bei der SKS Unternehmensberatung

Über den Autor

Noemi Haderlein
Noemi Haderlein

Als Content Managerin kümmert sich Noemi Haderlein seit 2015 um die Inhalte von ABSOLVENTA und schreibt zu allen Themen, die Studenten und Berufseinsteiger rund um Studium, Bewerbung und ersten Job interessieren.

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

Karriere bei der SKS Unternehmensberatung: HR-Managerin Sabine Nocke im Interview
Personaler im Interview

Karriere bei der SKS Unternehmensberatung: HR-Managerin Sabine Nocke im Interview

Sabine Nocke ist Senior Manager Human Resources bei der SKS Unternehmensberatung. Im Interview mit ABSOLVENTA spricht sie über die Anforderungen an Bewerber, gibt Einblicke in den Auswahlprozess und beschreibt die Unternehmenskultur der mittelständischen Managementberatung.

Zum Artikel
Berufseinstieg bei Lidl: Erfahrungen
Insider-Interview

Berufseinstieg bei Lidl: Erfahrungen

Benjamin Heselhaus (30) hat BWL studiert und sich nach seinem Studium für das Trainee-Programm zum Verkaufsleiter bei Lidl entschieden. Im Interview mit ABSOLVENTA berichtet er von dem Einarbeitungsprozess, seinem Arbeitsalltag und Lidl als Arbeitgeber.

Zum Artikel
Uni-Abschluss, und dann?
Berufsorientierung

Uni-Abschluss, und dann?

Viele Studenten fragen sich erst zum Ende ihres Studiums, welches Berufsziel sie verfolgen und welche konkreten Jobs sie sich bewerben wollen. Selbst manche Absolventen haben nach ihrem Abschluss noch keine klare Vorstellung von möglichen Karrierewegen. Das betrifft nicht nur Geisteswissenschaftler, sondern auch BWL...

Zum Artikel