Insider-Interview

Berufseinstieg bei zeb: Erfahrung

Berufseinstieg bei zeb: Erfahrung

Nach ihrem BWL-Studium mit der interkulturellen Qualifikation Englisch an der Uni Mannheim hat Laura Pfannemüller (25) nun über die Jobbörse Absolventa den Berufseinstieg bei zeb geschafft. Im Interview mit dem Karriere-Blog berichtet sie von ihren Erfahrungen mit Absolventa und von dem Auswahlverfahren bei zeb.

Laura Pfannemüller gelang der Berufseinstieg bei zeb/ über die Jobbörse Absolventa

Hallo Laura, was genau ist deine Position und deine Aufgabe in deinem neuen Job bei zeb?

Ich bin Consultant und kam kurz nach meinem Einstieg auf ein Projekt bei einem größeren Bankhaus. Meine Aufgaben sind sehr unterschiedlich, zunächst waren das vor allem Datenauswertungen und Präsentationserstellungen. Momentan arbeite ich enger mit dem Kunden zusammen, was mir sehr viel Spaß macht.

Hat zeb dich in der Datenbank gefunden oder hast du dich mit deinem ABSOLVENTA-Profil auf ein Stellenangebot beworben?

zeb hat mich gefunden – ich hatte vorher noch nie von diesem Unternehmen gehört und hätte mich somit auch nie dort beworben. Umso glücklicher bin ich jetzt, dass alles so gut geklappt hat.

Wie lange hat es nach deiner Registrierung gedauert, bis du von zeb kontaktiert wurdest?

Ich bin schon seit längerer Zeit registriert, ursprünglich war ich auf Suche nach einem Praktikum, als ich mich auf Absolventa.de angemeldet hatte.

Wie ging es nach der zeb-Kontaktanfrage weiter?

Nach dem Bestätigen der Kontaktanfrage wurde ich von einer Mitarbeiterin aus der Personalabteilung gebeten, ihr meine vollständigen Bewerbungsunterlagen zu schicken. Daraufhin habe ich direkt eine Einladung zum Auswahltag bekommen.

Wie lief der weitere Bewerbungsprozess bei zeb ab?

Ich hatte mit verschiedenen Mitarbeitern aus dem Bereich HR zu tun und alle waren sehr nett zu mir. Ich konnte mich bei Fragen jederzeit dort melden und alle haben mir das Gefühl gegeben, dort willkommen zu sein.

Und das Vorstellungsgespräch?

Ich wurde mit zwei anderen Bewerbern zu einem Auswahltag eingeladen. Zunächst haben sich die Interviewer und wir Bewerber in einer großen Runde vorgestellt, Burkhard Hanke, Leiter des Recruiting bei zeb, hat zudem eine Präsentation über das Unternehmen gehalten. Danach hatte jeder von uns drei Einzelgespräche. In meinem ersten Gespräch ging es um meinen Lebenslauf und meine Motivation, in der Beratung zu arbeiten. Danach sollte ich auf Englisch eine Case Study aus dem Bankenbereich lösen. Auch in meinem zweiten Gespräch galt es, einen Case zu lösen, dieses Mal jedoch aus einer anderen Branche. In meinem dritten Gespräch ging es um Einsatzmöglichkeiten für mich bei zeb. Zwischen den Gesprächen gab es eine gemeinsame Mittagspause und es bestand jederzeit die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Ich habe mich während dieses Tages im Frankfurter Büro von zeb sehr wohl gefühlt und bin mit einem guten Gefühl nach Hause gegangen.

Wie lange hat es letztlich von der Kontaktanfrage von zeb bis zur finalen Zusage gedauert?

Als ich die Kontaktanfrage von zeb bekam, war ich gerade am Anfang eines mehrwöchigen Auslandsaufenthaltes, zudem wurden aufgrund der Urlaubszeit nicht regelmäßig Auswahltage veranstaltet. Von der Kontaktanfrage bis zum Erhalt des Vertrages hat es somit gut zwei Monate gedauert. Die Zeit zwischen dem Auswahltag und der Zusage war dabei jedoch rekordverdächtig – montags war der Auswahltag, freitags lag der Vertrag in meinem Briefkasten.

Ist dein Arbeitsvertrag bei zeb befristet?

Nein, ich habe einen unbefristeten Vertrag.

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

Antworten im Vorstellungsgespräch
Was Personaler hören wollen

Antworten im Vorstellungsgespräch

In einem Vorstellungsgespräch versuchen Personaler möglichst viel über den Bewerber herauszufinden. Die Antworten im Vorstellungsgespräch beeinflussen den weiteren Verlauf maßgeblich. Entsprechend sollten diese durchdacht sein. ABSOLVENTA gibt konkrete Tipps, mit welchen Antworten im Vorstellungsgespräch man überzeu...

Zum Artikel
Berufseinstieg bei BENTELER: Erfahrungen
Insider-Interview

Berufseinstieg bei BENTELER: Erfahrungen

Dischant Chandihok (25) ist nach seinem BWL Studium an der Universität Köln als Key Account Manager bei BENTELER eingestiegen. Im Interview mit ABSOLVENTA erzählt Dischant vom Auswahlverfahren, gibt Tipps für zukünftige Bewerber und spricht über seine wesentlichen Aufgaben und Tätigkeiten im Berufsalltag bei BENTELER.

Zum Artikel
Das Eisenhower-Prinzip
Wichtiges zuerst!

Das Eisenhower-Prinzip

Oft sind viele Aufgaben gleichzeitig zu erledigen. In solchen Situationen ist es wichtig, die Aufgaben nach ihrer Wichtigkeit zu sortieren, um beispielsweise zeitliche Fristen einzuhalten und dadurch negative Konsequenzen für sich oder das Unternehmen zu vermeiden. Das sogenannte Eisenhower-Prinzip kann Anwendern be...

Zum Artikel