Focus Money Auszeichnung - Beste Jobbörse

6165 Jobs für Berufseinsteiger. Jetzt suchen!

Insider-Interview

Berufseinstieg bei Heinz Ketchup: Erfahrungen

Berufseinstieg bei Heinz Ketchup: Erfahrungen

Sonja Studer hat  an der Universität Münster ihren Master in Betriebswirtschaftslehre mit Major Marketing und Minor Strategisches Management absolviert. Über die Lebenslaufdatenbank der Jobbörse ABSOLVENTA kam sie an Ihre Stelle als Junior Brand Manager Foodservice bei dem Ketchup-Produzenten Heinz. Im Interview berichtet sie über ihre Erfahrungen mit ABSOLVENTA und wie der Auswahlprozess bei der H.J. Heinz GmbH ablief.

Absolventin Sonja Studer spricht über ihre Erfahrungen mit AbsolventaHallo Sonja, Glückwunsch zu Deinem Job bei der H.J. Heinz GmbH. Wie erfolgte die Kontaktaufnahme seitens von H.J. Heinz, nachdem du die Jobanfrage angenommen und Deine Kontaktdaten freigeschaltet hast?

Frau Schmidt aus der Personalabteilung hat mich angerufen, und wir haben uns kurz über eine von Heinz ausgeschriebene, für mich sehr interessante Stelle unterhalten. Nach dem Telefonat hat sie mir die Stellenausschreibung per E-Mail zugeschickt. Daraufhin habe ich meine kompletten Bewerbungsunterlagen an Heinz geschickt und wurde zu einem ersten persönlichen Gespräch eingeladen.

Wie lief der weitere Auswahlprozess bei Heinz ab?

Ich hatte insgesamt drei Vorstellungsgespräche: Zwei Gespräche mit jeweils der Personal- und Fachabteilung sowie ein drittes Gespräch mit dem Geschäftsführer. Vor dem ersten Gespräch sollte ich ein Online Assessment Center durchführen, dessen Ergebnisse im ersten persönlichen Gespräch  erläutert wurden. Die Aufgaben kamen aus dem Bereich logisches Denken, verbales Denken und numerisches Denkvermögen. Vor dem zweiten Gespräch habe ich noch online einen Persönlichkeitstest gemacht, wovon die Ergebnisse Teil des zweiten Gesprächs  waren. Beide Online-Tests stellten kein Ausschlusskriterium dar, um zum Gespräch eingeladen zu werden. Vielmehr dienten sie als zusätzliche Information für Heinz; und  auch für mich selbst war die Diskussion der Ergebnisse sehr interessant.

Wie lange hat es von der Jobanfrage bis zur finalen Zusage insgesamt gedauert?

Der gesamte Prozess hat weniger als 6 Wochen gedauert.

Nun hast Du bei Heinz die Position als Junior Brand Manager Foodservice inne. Was genau machst Du in Deinem neuen Job?

Gemeinsam mit dem Brand Manager Foodservice verantworte ich das Marketing für den Außer-Haus-Markt. Meine Arbeit umfasst Tätigkeiten in den Bereichen Trade Marketing und kundenspezifische Ausarbeitungen, Neuproduktentwicklung, Marktdatenanalyse, Internet und Artikelstammdaten. Gerade die Vielseitigkeit im Foodservice Business macht die Arbeit spannend und abwechslungsreich; jeder Tag stellt neue Herausforderungen dar.

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

Berufseinstieg bei ORACLE Deutschland B.V. & Co.KG: Erfahrungen

Berufseinstieg bei ORACLE Deutschland B.V. & Co.KG: Erfahrungen

Lisa Pulsinger (22) hat Export-oriented Management an der IMC Fachhochschule Krems in Österreich studiert. Danach ist ihr der Berufseinstieg bei ORACLE Deutschland B.V. & Co.KG geglückt. Im Interview mit ABSOLVENTA berichtet sie von dem Auswahlverfahren sowie ihrem Alltag als Berufseinsteigerin und gibt Tipps, w...

Zum Artikel
Managergehälter
Millionen trotz Misserfolg?

Managergehälter

Vor allem bei einer Wirtschaftskrise geraten Managergehälter kräftig in die Kritik. Meldungen über Bonuszahlungen in Millionenhöhe trotz schlechter Unternehmensergebnisse erregen die Gemüter der Durchschnittsverdiener. Mittlerweile gibt es dazu gesetzliche Regelungen. ABSOLVENTA erklärt, wie diese aussehen.

Zum Artikel
Assessment Center für Führungskräfte
Profis auf Herz und Nieren geprüft

Assessment Center für Führungskräfte

Auch Profis müssen sich hin und wieder einem Assessment Center für Führungskräfte stellen. Besonders in wirtschaftlich unsicheren Zeiten nehmen Unternehmen die Führungsqualitäten von Bewerbern verstärkt unter die Lupe. ABSOLVENTA erklärt, was Unternehmen von den Kandidaten erwarten und wie man sich am besten vorbere...

Zum Artikel