Insider-Interview

Berufseinstieg bei E.ON im Bereich HR: Erfahrungen

Berufseinstieg bei E.ON im Bereich HR: Erfahrungen

Martin Thomas Smolka (29) hat an der Wirtschaftsuniversität in Wien den Master of Science in Management erworben. Nach seinem Studium gelang ihm der Berufseinstieg bei E.ON im internationalen Graduate Program - Human Ressources. Im Interview mit ABSOLVENTA spricht er über das Auswahlverfahren und seine ersten Wochen beim Energiekonzern.

Hallo Martin, warum hast du dich für den Berufseinstieg bei E.ON entschieden?

Die Energiebranche steht vor fundamentalen Umbrüchen. E.ON ist ein führendes Unternehmen, das sich den Herausforderungen stellt und diese aktiv angeht - zum Teil in vorreitender Rolle. Das E.ON Graduate Program bietet mir nicht nur die Chance die Organisation von verschiedenen Seiten kennenzulernen,  ein belastbares Netzwerk aufzubauen und mich in meine Wunschposition zu entwickeln, sondern auch den Wandel durch verantwortungsvolle Projekte mitzugestalten.

Welche Tipps kannst du anderen Bewerbern für den Auswahlprozess geben?

Ich habe mich im Vorfeld meiner Bewerbung intensiv mit E.ON beschäftigt und viel recherchiert. Die Unternehmenswebsite, Selbstdarstellung, Geschäftsberichte, Zeitungsartikel und Analystenreports, auch andere Stellenausschreibungen. Ich habe mir die Frage gestellt, was das für HR bedeutet und wo die Herausforderungen liegen. Mit dem Wissen konnte ich deutlich entspannter in das Auswahlverfahren gehen, inhaltlich tiefer mitreden und mich auch entsprechend vermarkten. Meine Begeisterung und Leidenschaft für mein 'Fach' hat mich sicherlich auch herausstechen lassen.

Deine ersten Tage bei E.ON: kaltes Wasser oder warmer Empfang?

Durch die verschiedenen Stationen gab es mehrere erste Tage und diese waren immer ein warmer Empfang. Nach kurzer Orientierung nimmt die Geschwindigkeit dann meistens schnell zu, genauso wie Verantwortung und der Komplexitätsgrad der Aufgaben.

Vor allem als Berufseinsteiger gibt es noch viel zu lernen. Wie sind bei E.ON Betreuung und Feedback durch die Vorgesetzten geregelt?

Im Graduate Program hat man einen festen Vorgesetzten, zusätzlich einen Mentor, der auch  dieselbe Person sein kann. Diese helfen sich in der ersten Zeit zu Recht zu finden, eine Stationsplanung aufzulegen und im Idealfall sind diese auch Sparringpartner. Am Ende jeder Station gibt es auch noch ein Feedback aus der Abteilung, in der man eingesetzt war. Ich selbst habe aber auch immer zusätzlich nach der Hälfte der Stationsdauer aktiv nach Feedback gefragt und hier auch immer eine offene Rückmeldung bekommen.

Was sind deine wesentlichen Aufgaben und Tätigkeiten im Berufsalltag?

Diese unterscheiden sich in jeder Station und richten sich nach den Tätigkeiten der Abteilung und werden in der Regel bereits vor dem Beginn festgelegt. Mir war es immer wichtig eigene (Teil-) Projekte zu haben, an denen ich mich beweisen konnte. Im Alltag ist es auch schon vorgekommen, dass sich die Aufgaben verschoben haben. Wenn ich mit diesen nicht zufrieden war, habe ich das Gespräch gesucht. Kaffee habe ich nur meinen eigenen gekocht!

Welche Eigenschaften muss man deines Erachtens mitbringen, um nach dem Berufseinstieg bei E.ON auch einen guten Job zu machen?

Einen guten Job macht man wenn man aktiv ist, anpackt und Dinge voran bringt. Einen sehr guten Job macht man, wenn man dabei noch Leidenschaft zeigt.

Von der Hochschule ins Arbeitsleben: Wie steht es mit der Work-Life-Balance in deinem Job?

Es wird auf eine ausgewogene Work-Life-Balance geachtet. Mein Arbeitsvertrag sieht eine 37h Woche und 30 Urlaubstage vor. In Hochzeiten werden es auch mehr Stunden, diese Überstunden baue ich wieder als Gleitzeit ab.

Den Berufseinstieg hast du geschafft. Welche Pläne hast du für deine weitere Karriere bei E.ON?

Meine Zeit im Graduate Program neigt sich dem Ende entgegen und ich suche nach einer passenden Position im Konzern. In meiner weiteren Karriere suche ich die Herausforderung und Abwechslung. E.ON bietet so viele Möglichkeiten, dass mir die nächsten Jahre bestimmt nicht langweilig wird. Mein Traum ist es irgendwann mein eigenes kleines Team zu leiten.

Vervollständige zum Schluss bitte noch diesen Satz: Arbeiten bei E.ON ist …

… immer wieder anders.

>> Weitere Informationen zu Berufseinstieg und Karriere bei E.ON

Über den Autor

Alexander Schlang
Alexander Schlang

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

Berufseinstieg bei Hydro Aluminium: Erfahrungen
Insider-Interview

Berufseinstieg bei Hydro Aluminium: Erfahrungen

Wirtschaftsingenieurin Vera Gehrke (26) arbeitet bei Hydro Aluminium Rolled Producs GmbH als Trainee in der Abteilung Technical Customer Service-Lithografie. Im Interview mit ABSOLVENTA spricht sie über ihre Erfahrungen im Auswahlprozess, die ersten Tage im Job sowie über die Aufgaben im Arbeitsalltag bei dem Indust...

Zum Artikel
Firmen mit Frauen in der Geschäftsführung sind erfolgreicher
Frauen-Power

Firmen mit Frauen in der Geschäftsführung sind erfolgreicher

Kaum ein anderes Thema erhitzt die Gemüter mehr als die Einführung einer sogenannten Frauenquote in Deutschland. Nun sorgt eine Studie für neuen Zündstoff. Das Ergebnis spricht für sich: Firmen mit Frauen in Führungspositionen behaupten sich erfolgreicher im Markt als Unternehmen mit einer rein männlichen Führungset...

Zum Artikel
Bewerbungstest-Vorbereitung
Tipps für Bewerber

Bewerbungstest-Vorbereitung

Bei einem Bewerbungstest werden ganz unterschiedliche Fähigkeiten und Wissensgebiete abgefragt. Fakt ist, dass es nicht mehr alleine nur auf gutes Fachwissen ankommt. Die Hochschulabsolventen müssen bei ihrem Berufseinstieg mehr bieten als nur einen sehr guten Studienabschluss. ABSOLVENTA stellt die gängigsten Testa...

Zum Artikel