Focus Money Auszeichnung - Beste Jobbörse

7550 Jobs für Berufseinsteiger. Jetzt suchen!

Insider-Interview

Berufseinstieg bei DETECON: Erfahrungen

Berufseinstieg bei DETECON: Erfahrungen

Jacques Esser (28) studierte Betriebswirtschaftslehre in Köln und Düsseldorf mit den Schwerpunkten Accounting und Controlling. Nach seinem Masterabschluss ist er als Business Analyst für den Bereich Deutsche Telekom AG bei der Unternehmensberatung DETECON eingestiegen. ABSOLVENTA hat mit Jacques über seinen Berufseinstieg gesprochen und dabei interessante Einblicke in seine Aufgaben und Tätigkeiten bei DETECON bekommen.

Hallo Jaques, welche Stelle bekleidest du nach deinem Berufseinstieg bei DETECON?

Ich bin seit dem 01.01.2014 bei der DETECON im Bereich Deutsche Telekom AG als Business Analyst eingestellt.

Wie lief das Auswahlverfahren für deine Stelle bei DETECON ab?

Auf einer ähnlichen Plattform wie ABSOLVENTA habe ich erstmals von der DETECON gehört. Besonders gefiel mir dabei der Fokus auf die Themen rund um die digitale Transformation und deren vielfältigen Anwendungsgebiete. Nach einer schriftlichen Bewerbung für ein Recruitingevent im Oktober 2013 bei der DETECON vor Ort im Headquarter, wurde ich glücklicherweise auch ausgewählt die DETECON in Köln einmal persönlich kennen zu lernen.

Am Tag selbst haben wir zu nächst einen Eindruck von der DETECON erhalten und die Beratungsleistungen der DETECON näher vorgestellt bekommen. Im Anschluss haben wir dann in Gruppen eine Fallstudie zu einem Industriesektor-Thema bearbeitet. Ich hatte die Chance, unsere Teamergebnisse zu präsentieren. Bei einem gemütlichen Ausklang des Events standen uns dann die Berater für Fragen und Antworten zur Verfügung.

Nach der Veranstaltung bekamen wir wenige Tage später ein individuelles Feedback. Für mich besonders erfreulich war das zusätzliche Angebot für ein Vorstellungsgespräch. Ich hatte insgesamt zwei Gespräche, die sehr offen und fair verliefen. Noch am Tag selbst bekam ich eine positive Rückmeldung von der DETECON und die Zusage als Business Analyst einsteigen zu können.

Welche Tipps kannst du anderen Bewerbern für den Auswahlprozess geben? Worauf kam es im Auswahlprozess deiner Meinung nach besonders an?

Ich habe damals absolut unverhofft das Event von DETECON besucht, schließlich hatte ich knapp eine Woche vor Fristabgabe meiner Masterarbeit andere Dinge im Kopf. Ich denke, das war mehr Segen als Fluch, denn ich hab mich nicht verrückt gemacht und konnte mich so geben wie ich bin. Ich denke generell, das Erfolgsrezept ist wahrhaftig authentisch und ehrlich zu bleiben und sich im Vorhinein Gedanken zu machen, was man sich selbst von dem zukünftigen Arbeitgeber erhofft und ob auch die persönlichen Ziele in dem Unternehmen erreicht werden können.  Zudem wird sowohl in der Consultingbranche als auch vor allem bei DETECON selbst Eigeninitiative großgeschrieben. Dies gibt einem die große Chance sich gezielt weiterentwickeln zu können. Viele Kollegen stehen Dir zur Seite, Du musst nur selbst die Initiative ergreifen und auch Fragen stellen. Nur so treibt man die eigene Entwicklung wirklich voran.

Deine ersten Tage bei DETECON: kaltes Wasser oder warmer Empfang?

Bei der DETECON gibt es ein umfangreiches Onboardingprogramm. Es werden mehrere Veranstaltungen, bei denen ich meine Kollegen besser kennenlernen konnte, veranstaltet, unter anderem auch ein Teamevent, bei dem wir gemeinsam ein Drei-Gänge-Menü gekocht haben. Selbst als Nicht-Koch hat es unheimlich viel Spaß gemacht, konnte die neuen Kollegen besser kennenlernen und zugleich der Geschäftsführung meine individuellen Fragen in einem vertrauten Umfeld stellen.

Zusätzlich erhielt man ein allgemeines „Erste-Hilfe-Set“ an die Hand gegeben, u. a.: Wie buche ich meine Reisen, an wen kann ich mich mit Fragen wenden?, …

Durch das umfangreiche und gut organisierte Onboarding wurde mein erster Eindruck somit in allen Punkten noch einmal übertroffen, als „fester Bestandteil“ des DETECON-Teams  – sowohl fachlich, aber auch menschlich. Der starke kollegiale Zusammenhalt untereinander und die große Hilfsbereitschaft sorgen für eine gute Stimmung und bereiten mir eine sehr angenehme Arbeitssituation. Für manch einen ist im ersten Moment möglicherweise die amerikanische Großraumbüro-Atmosphäre störend. Ich dagegen fühle mich hier sehr wohl, denn so hat man einen sehr guten Kontakt zu Kollegen, die man aufgrund von Projekteinsätzen sonst nur selten sieht. Darüber hinaus sind gemeinsame Aktivitäten wie das einmal im Monat organisierte BusinessBreakfast eine richtig tolle Sache, um viele neue Kollegen kennenzulernen und den Zusammenhalt zu fördern.

Vor allem als Berufseinsteiger gibt es noch viel zu lernen. Wie sind bei DETECON die Betreuung und das Feedback durch die Vorgesetzten geregelt?

Jeder Berater bei der DETECON wird entsprechend seinem Background einem bestimmten Team zugeordnet, geführt von einem Partner als People Development Leader (PDL). Der PDL ist zum einen Dein disziplinarischer Vorgesetzter, aber auch gleichzeitig eine Vertrauens-/Bezugsperson um Dich als Berater projekttechnisch weiter zu entwickeln.

Zusätzlich erhält man als Juniorberater einen „Buddy“ an die Seite gestellt. Hierbei handelt es sich ebenfalls um einen Juniorberater, der Deine derzeitige Anfangsphase nur allzu gut noch von sich selber kennt. Diese Unterstützung hat man in der Regel für 6 Monate an seiner Seite, danach folgt dann das Mentorenprogramm der DETECON. Ein selbst ausgesuchter oder zentral vorgeschlagener Berater (meist 2-3 Karrierestufen weiter als Du selber) betreut Dich bei allen persönlichen Fragen rund um Deine Tätigkeiten bei DETECON.

Was sind deine wesentlichen Aufgaben und Tätigkeiten im Berufsalltag?

„Project is your daily life“

Ich war nur wenige Tage im Kölner Büro und bin dann direkt in ein Projekt eingestiegen. Das war insbesondere für mich als Berufseinsteiger sehr wichtig, denn im Job lernt . Derzeit bin ich auf einem der größten IT-Projekte Europas im Telekommunikationssektor, sowohl in Deutschland als auch in Slowakei, eingesetzt. Ziel ist es, das ERP-System, also das SAP-Tool für die Planung der Unternehmensressourcen, für das Unternehmen zu vereinheitlichen. Das bedeutet extrem viel Koordinations-, Abstimmungs- und Monitoringaufwand als Berater. Die internationale Komponente ist zudem ein weiterer Vorzug um neue Erfahrungen und Eindrücke sammeln zu können.

Welche Eigenschaften muss man deines Erachtens mitbringen, um nach dem Berufseinstieg bei DETECON auch einen guten Job zu machen?

Das Vertrauen des Kunden zu gewinnen - gerade für uns junge Berufseinsteiger ist das wichtig. Deshalb sollte man immer ehrlich und authentisch sein. Man muss dem Kunden verdeutlichen, welche Stärken man hat und wie man das Projekt voranbringt. Als Junior-Berater bringt man ja auch einen Vorteil mit: Man kommt neu dazu, hat einen frischen, neutralen Blick auf das Projekt und bringt neue Ideen mit.

Von der Hochschule ins Arbeitsleben: Wie steht es mit der Work-Life-Balance in deinem Job?

Nun gut, als Berater muss man ehrlich sagen, dass man sicherlich keinen „9-to-5“-Job erwarten sollte. Die Arbeitsstunden halten sich bei den meisten Projekten im Rahmen weiß ich, aber es gibt auch Projekte wo die Auslastung deutlich höher ist. Ich persönlich fühle mich wohl, obwohl ich derzeit aufgrund meiner internationalen Einsatzfunktion sicherlich mehr Aufgaben verantworte und so zusätzliche Stunden in Kauf nehme. Neben dem Projekt gibt es dann noch interne Aufgaben wie Knowledgesharing und Hochschulaktivitäten, die man, meiner Meinung nach, auch mit Freude verfolgen sollte. Denn nur wenn es Spaß macht, fällt es auch einfacher die Extrameile zu gehen. Das gilt im Übrigen für alle Beratungsunternehmen.

Wie zufrieden bist du mit deinem Einstiegsgehalt bei DETECON? Gibt es neben dem Gehalt noch weitere Benefits?

Das Einstiegsgehalt ist in einem bestimmten Rahmen verhandelbar und fair. Es entspricht den marktüblichen Gehältern der Branche.

Neben dem Gehalt haben wir als 100%-Unternehmen der Deutschen Telekom Group auch Mitarbeiterangebote (u.a. vergünstigte Festnetz-/Handytarife, …)

Ab der zweiten Karrierestufe, dem ‚Consultant‘, erhält jeder Mitarbeiter einen Geschäftswagen. Ein Handy sowie ein Laptop gehört natürlich zu der Grundausstattung eines jeden Beraters.

Den Berufseinstieg hast du geschafft. Welche Pläne hast du für deine weitere Karriere bei DETECON?

Mir ist es wichtig, dass ich weiterhin viel Erfahrung in Projekten sammeln und dadurch meine Fähigkeiten weiter ausbauen kann. Der nächste Schritt wäre dann, dass ich schnell das Consultant-Level erreiche. Außerdem möchte ich schnell Verantwortung übernehmen und ein Projekt leiten.

Vervollständige zum Schluss bitte noch diesen Satz: Arbeiten bei DETECON ist . . .

Eine Herausforderung der besonderen Art, welche Dir die Chance bietet mit einzigartigen Kollegen die digitale Welt von Morgen zu denken und Deine persönlich Karriere individuell nach Deinen Wünschen zu gestalten - möglicherweise bis zu einer Partnerschaft, denn bei Detecon ist alles möglich!

>> Weitere Informationen zu Berufseinstieg und Karriere bei DETECON

Über den Autor

Alexander Schlang
Alexander Schlang

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

So klappt die Selbstpräsentation im Vorstellungsgespräch und im Assessment Center
Und nun zu mir

So klappt die Selbstpräsentation im Vorstellungsgespräch und im Assessment Center

Graue Maus oder Selbstdarsteller? Die Selbstpräsentation gehört zu den absoluten Standardelementen im Vorstellungsgespräch und im Assessment Center. Hier zählt, wie du dich selbst beschreibst – und diese Gelegenheit solltest du dir nicht entgehen lassen, schließlich entscheidet sich, ob man dich auf den ersten Blick...

Zum Artikel
Wissenstest
Wissen ist Macht

Wissenstest

Das eigene Allgemeinwissen zu testen ist spätestens seitdem Quizshows das Abendprogramm im Fernsehen dominieren, schwer in Mode gekommen. Dabei gibt es einen wissenschaftlich fundierten Wissenstest, mit dem man relativ zuverlässig den eigenen Wissensstand überprüfen kann. Tipps und Infos von ABSOLVENTA.

Zum Artikel
Karriere bei XPSNET: Einblicke vom Arbeitgeber
Personaler im Interview

Karriere bei XPSNET: Einblicke vom Arbeitgeber

Alexandra Kramer ist Head of Resource Management bei der XPSNET e.K., einer Unternehmens- und Personalberatung für IT- und Ingenieurberufe. Im Karriere-Blog der Jobbörse ABSOLVENTA spricht sie über die Vorteile der Lebenslaufdatenbank, den idealen Bewerber und den Auswahlprozess bei XPSNET.

Zum Artikel