Focus Money Auszeichnung - Beste Jobbörse

6175 Jobs für Berufseinsteiger. Jetzt suchen!

Insider-Interview

Berufseinstieg bei Hays: Erfahrungen

Berufseinstieg bei Hays: Erfahrungen

Katharina Wolf (23) hat Sozialökonomie (Bachelor) an der Universität Hamburg studiert, bevor ihr der Berufseinstieg bei Hays als Manager of Candidate Relations in Dortmund gelang. Der Jobbörse ABSOLVENTA berichtet sie von ihren Erfahrungen im Auswahlprozess, besonderen Herausforderungen in ihrem Job und von der Zusammenarbeit mit den Kollegen.

Katharina Wolf über ihren Berufseinstieg bei Hays

Katharina, warum hast Du Dich für den Berufseinstieg bei Hays entschieden?

Ich war auf der Suche nach einem Berufseinstieg im Personalbereich und habe mich nach meinem Studium nach passenden Jobs umgesehen. Bei Hays finde ich zum einen die Aufgaben im Bereich Recruiting und Kandidatenbetreuung spannend, außerdem bietet Hays gute Schulungen und gute Weiterentwicklungsmöglichkeiten. Doch auch die angenehme Atmosphäre im Vorstellungsgespräch hat dazu beigetragen, dass ich nun bei Hays arbeite.

Wie lief das Auswahlverfahren für Deine Stelle bei Hays ab?

Ich habe mich über Absolventa.de beworben. Kurz danach wurde ich von einem Hays-Mitarbeiter angerufen, und wir haben ein erstes telefonisches Interview geführt. Das Gespräch dauerte etwa eine halbe Stunde.

Daraufhin bekam ich die Einladung zum persönlichen Kennenlernen in der Dortmunder Niederlassung. Das Vorstellungsgespräch mit der Niederlassungsleiterin und meiner jetzigen Teamleiterin dauerte rund 90 Minuten. Es war ein sehr offenes und sympathisches Gespräch. Es ging unter anderem um meine ersten praktischen Erfahrungen und meine Motivation für Hays und die Position. Außerdem wurde auf die für die Position notwendigen Kompetenzen eingegangen. Der gesamte Bewerbungsprozess hat insgesamt nur drei Wochen gedauert.

Worauf kam es im Auswahlprozess Deiner Meinung nach besonders an?

Wichtig ist der persönliche Eindruck. Es wird überprüft, ob man zu Hays passt. Dabei kommt es vor allem auf die persönlichen und sozialen Kompetenzen an, die für die jeweilige Position wichtig sind. In meinem Fall waren das Soft Skills wie Kommunikationsfähigkeit, Teamorientierung, Motivation, Überzeugungsfähigkeit, Offenheit.

Wie war Dein erster Tag bei Hays?

Warmer Empfang! An meinem ersten Tag habe ich zunächst meine Kollegen und die Niederlassung kennengelernt. Ich wurde herumgeführt und den Kollegen vorgestellt und habe einen ersten Einblick in die täglichen Arbeitsabläufe, die IT-Systeme und die internen Prozesse bekommen.

Dann hat ein vierwöchiges Vertriebstrainingscenter zusammen mit allen Neustartern begonnen. Ich war in den ersten vier Arbeitswochen zur Hälfte in der Zentrale in Mannheim im Training und die andere Hälfte der Zeit in meiner Niederlassung in Dortmund. Im Training habe ich viele neue Kollegen kennengelernt und jede Menge Input bekommen, der für einen schnellen Einstieg ins Tagesgeschäft in der Niederlassung sehr hilfreich war. Weitere Hilfestellung zum Start habe ich durch meinen Mentor erhalten. Der Berufseinstieg wurde mir also leicht gemacht.

Was sind Deine wesentlichen Aufgaben und Tätigkeiten in Deinem Job?

Meine Aufgabe besteht darin, Freiberufler für Projekte bei unseren Kunden zu rekrutieren. Die Kunden kommen mit einem kurzfristigen Bedarf auf uns zu, der oft innerhalb von kürzester Zeit gedeckt werden muss. Diese Schnelligkeit macht mir besonders viel Spaß, da man schnell Erfolge erzielen kann. Dabei besetze ich von Administratoren über Entwickler bis hin zu Beratern und Projektleitern verschiedene Positionen in der IT. Das macht es sehr abwechslungsreich, zumal ich mit vielen verschiedenen Menschen zu tun habe.

Neben der Rekrutierung gehören auch Vergütungs- und Vertragsverhandlungen sowie die intensive Betreuung der Experten, wenn sie in einem Projekt sind, zu meinen Aufgaben. Ich bin immer der erste Ansprechpartner für unsere Experten. Zu meinen Lieblingsaufgaben zählen die Betreuung der Experten und die Vorstellungsgespräche.

Wie sind Betreuung und Feedback durch die Vorgesetzten geregelt?

Von Anfang an hatte ich regelmäßige Feedback-Gespräche mit meinem Mentor. So weiß ich immer, wo ich stehe und was es eventuell für Verbesserungspotenzial gibt.

Wie eng ist der Kontakt zu den Kollegen?

Mein Team ist super. Ich gehe sehr gerne zur Arbeit. Wir verstehen uns gut und machen auch abends noch was zusammen. Toll ist auch das jährlich stattfindende Sommerfest in Mannheim, wo alle Mitarbeiter von Hays aus Deutschland, Österreich und der Schweiz in der Zentrale in Mannheim zusammenkommen - ein echtes Erlebnis.

Den Berufseinstieg bei Hays hast Du geschafft. Welche Pläne hast Du für Deine weitere Karriere?

Mein nächstes Ziel ist es, Senior Manager of Candidate Relations zu werden und eine Mentorenrolle zu übernehmen. Ich hätte großen Spaß daran, neue Hays-Mitarbeiter einzulernen.

>> Weitere Informationen zu Berufseinstieg und Karriere bei der Hays AG

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

„Auch in einer Rezession müssen Firmen innovativ bleiben und brauchen Akademiker“
Dr. Jochen Kluve im Interview

„Auch in einer Rezession müssen Firmen innovativ bleiben und brauchen Akademiker“

Dr. Jochen Kluve ist Arbeitsmarktexperte und Leiter des Berliner Büros des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI Essen). Im Interview mit dem Karriere-Blog der Jobbörse ABSOLVENTA sagt er, wie sich die Finanzkrise auf den Arbeitsmarkt für Akademiker auswirkt, welche Branchen von der Finanzk...

Zum Artikel
Einladung zum Vorstellungsgespräch
Erst bestätigen, dann vorbereiten

Einladung zum Vorstellungsgespräch

Einladung zum Vorstellungsgespräch erhalten? Sehr sehr gut! Deine Bewerbung hat gefruchtet! Jetzt heißt es, schnell und richtig antworten. ABSOLVENTA gibt Tipps, wie du am besten auf die Einladung reagierst und dir damit schon Vorteile für den weiteren Auswahlprozess verschaffen kannst.

Zum Artikel
Arbeitsrecht: Das Arbeitszeugnis

Arbeitsrecht: Das Arbeitszeugnis

Neuer Job in Aussicht? Bei der nächsten Bewerbung wird Dein letztes Arbeitszeugnis eine große Rolle für den Personaler spielen. Die rechtlichen Grundlagen, was Arbeitgeber in das Zeugnis schreiben dürfen und was nicht, sind sehr deutlich.

Zum Artikel