Insider-Interview

Berufseinstieg bei der Bundesanstalt für Wasserbau: Persönliche Erfahrungen

Berufseinstieg bei der Bundesanstalt für Wasserbau: Persönliche Erfahrungen

Gerrit Fiedler hat Maritime Technologien an der Hochschule Bremerhaven sowie Umweltingenieurwesen an der Universität Kassel studiert. Nach seinem Abschluss ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Wasserbau im Binnenbereich bei der Bundesanstalt für Wasserbau eingestiegen. Im Interview mit ABSOLVENTA spricht er über seine Erfahrungen im Bewerbungsprozess und gibt Einblicke in seinen Arbeitsalltag als Berufseinsteiger.

Hallo Gerrit, wie lief das Auswahlverfahren für deine Stelle ab?

Nachdem ich durch eine Internetrecherche auf einer Website für Ingenieurstellen auf das Stellenangebot aufmerksam geworden bin, war ich mir schnell sicher, ernsthaftes Interesse zu haben. Eine wissenschaftlich orientierte Anstellung bei einer Einrichtung mit guten Labor- und Rechnerkapazitäten sowie deutschlandweiten Projekten war für mich der optimale Anschluss an mein Studium.

Welche Tipps kannst du anderen Bewerbern für den Auswahlprozess bei der Bundesanstalt für Wasserbau geben?

Ich konnte die Erfahrung machen, dass mein „Bauchgefühl“ der richtige Ratgeber war. Aber ich denke, es ist auch wichtig, sich auf den aktuell anstehenden beruflichen Schritt zu konzentrieren. Anpassungen an die berufliche Laufbahn stehen so oder so irgendwann an und fallen mit etwas beruflicher Erfahrung bewusster aus.

Deine ersten Tage im neuen Beruf: kaltes Wasser oder warmer Empfang?

Die ersten Tage im neuen Beruf fielen – auch dank der Kollegen – sehr freundlich und offen aus. Während der Einarbeitungszeit konnte ich beispielsweise auch einige Projektstandorte besuchen, was ich sehr wichtig fand. Das „kalte Wasser“ der ersten Tage war eher beim Orientieren in den Projektstrukturen wiederzufinden. Aber ich glaube, da muss man einfach durch …

Vor allem als Berufseinsteiger gibt es noch viel zu lernen. Wie sind bei der Bundesanstalt für Wasserbau die Betreuung und das Feedback durch deine Vorgesetzten geregelt?

Die Betreuung ist bei uns so geregelt, dass mir neben meinem Vorgesetzten eine weitere Betreuungsperson zur Verfügung steht. Mit dieser Person arbeite ich zum einen eng zusammen und zum anderen ist sie auch mein Gesprächspartner für die Probezeit- und Jahresgespräche.

Was sind deine wesentlichen Aufgaben und Tätigkeiten im Berufsalltag?

Ich entwickele ein bestimmtes Wasserbauwerk und führe Strömungsuntersuchungen hierzu durch. Meine Aufgaben sind sowohl Optimierungen an bestehenden Planungen in enger Rücksprache mit Projektpartnern durchzuführen als auch allgemeingültige Entwicklungen voranzutreiben. Im Alltag veranlasse ich Untersuchungen in unseren Laboren, werte Messungen aus, entwerfe Geometrievarianten, recherchiere in der Bibliothek, dokumentiere durchgeführte Untersuchungen, nehme an Tagungen teil und veröffentliche Ergebnisse.

Welche Eigenschaften muss man deines Erachtens mitbringen, um nach dem Berufseinstieg bei der Bundesanstalt für Wasserbau auch einen guten Job zu machen?

Direkt nach dem Berufseinstieg wird eigentlich nur erwartet, dass man sich gut einarbeitet. Wenn das erfolgt ist und man Kontakt zu erfahrenen Kollegen hat, macht die Arbeit Spaß und man kann täglich dazulernen.

Von der Hochschule ins Arbeitsleben: Wie steht es mit der Work-Life-Balance in deinem Job?

Die Arbeitszeiten an der BAW sind über den Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst geregelt. Anfallende Überstunden können abgebaut werden.

Wie zufrieden bist du mit deinem Einstiegsgehalt bei der BAW?

In meiner momentanen Lebenssituation bin ich mit meinem Gehalt zufrieden.

Den Berufseinstieg hast du geschafft. Welche Pläne hast du für deine weitere Karriere?

Ich denke, dass ich im Bereich Wasser und Umwelt mein Berufsfeld gefunden habe. Ob ich in der Wissenschaft bleiben werde oder in Richtung Ingenieurbüro weiterziehe, halte ich mir offen.

Arbeiten bei der Bundesanstalt für Wasserbau ist …

… eine tolle Chance für einen wissenschaftlich orientierten Berufseinstieg.

>> Mehr Informationen zum Berufseinstieg bei der Bundesanstalt für Wasserbau findest du hier!

Über den Autor

Bettina Wilde
Bettina Wilde

Bettina Wilde ist seit 2015 im Content Team von ABSOLVENTA tätig. Die studierte Germanistin verfasst Artikel rund um die Themen Berufseinstieg und Karriere und ist Expertin, wenn es um Fragen zu Trainee-Programmen geht.

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

Assessment Center Vorstellung
Der erste Eindruck zählt

Assessment Center Vorstellung

Bei einem Assessment Center (AC) geht es in der Vorstellungsrunde um das erste Kennenlernen. Auch wenn es scheinbar „nur“ ein Warm-Up ist, sollte man die Vorstellung nicht unterschätzen, denn für den ersten Eindruck gibt es bekanntlich keine zweite Chance. Tipps und Infos von ABOLVENTA.

Zum Artikel
Karriere bei Hydro: Einblicke vom Arbeitgeber
Personaler im Interview

Karriere bei Hydro: Einblicke vom Arbeitgeber

Carsten Schütz ist HR Manager und Teamlead People Resourcing bei der Hydro Aluminium Rolled Products GmbH, einem der führenden Anbieter von Aluminium. Im Interview mit ABSOLVENTA verrät er, warum die Entwicklungschancen bei Hydro für die Mitarbeiter genauso vielfältig sind wie die Einsatzmöglichkeiten von Aluminium ...

Zum Artikel
Karriere bei BENTELER: Einblicke vom Arbeitgeber
Personaler im Interview

Karriere bei BENTELER: Einblicke vom Arbeitgeber

Mona Wittrock ist als Personalleiterin der Produktgruppe Strukturteile für BENTELER tätig. ABSOLVENTA hat sie im Interview verraten, was die Bewerber im Auswahlprozess erwartet, wie die Weiterbildungsmöglichkeiten aussehen und von welchen Benefits erfolgreiche Kandidaten profitieren können. 

Zum Artikel