Insider-Interview

Berufseinstieg bei Brose: Erfahrungen

Berufseinstieg bei Brose: Erfahrungen

Nach seinem Studium des Maschinenbaus wollte Marius Welk unbedingt ein Praktikum bei einem Automotive-Unternehmen in den USA absolvieren. Schnell fand er die passende Stelle beim international tätigen Automobilzulieferer Brose in Detroit. Wie er seinen Berufsweg bei Brose fortsetzte, erzählt er im Interview mit ABSOLVENTA. 

Hallo Marius, wie lief dein Berufseinstieg bei Brose ab?

Durch mein Praktikum bei Brose in Detroit hatte ich bereits gute Kontakte im Unternehmen aufgebaut und fand so leicht den Einstieg in den Geschäftsbereich Sitzsysteme, der in Coburg seinen Sitz hat. Dort habe ich meine Masterarbeit geschrieben. Dabei ging es um die Analyse und den Einsatz modernster Kunststofftechnologien zur Gewichts- und Performance-Optimierung. Mein beruflicher Einstieg als Projektingenieur im Kundenteam folgte nahtlos.

Vor allem als Berufseinsteiger gibt es noch viel zu lernen. Wie sind bei Brose die Betreuung und das Feedback durch die Vorgesetzten geregelt?

Bei Brose arbeiten wir sehr eng zusammen, und zwar zwischen allen relevanten Bereichen. Wir gehen recht pragmatisch vor, dafür sprechen auch die kurzen Wege und flachen Hierarchien. Das sind für mich übrigens die entscheidenden Punkte gewesen, warum ich bei Brose bleiben wollte. Ich habe hier viel über Selbstmanagement und Priorisierung gelernt, was mir hilft, die anspruchsvollen Aufgaben und den intensiven Kundenkontakt zu managen.

Was sind deine wesentlichen Aufgaben und Tätigkeiten im Berufsalltag?

Als Projektingenieur bin ich für die Entwicklung der Lehne verantwortlich und damit für unseren Kunden VW der technische Ansprechpartner. Meine zentrale Aufgabe ist es, die Einhaltung der Lastenheftvorgaben sicherzustellen, Maßnahmen mit dem Kunden technisch wie terminlich abzustimmen und intern die termintreue Umsetzung zu gewährleisten.

Den Berufseinstieg hast du geschafft. Welche Pläne hast du für deine weitere Karriere bei Brose?

Projekte im Sitzbereich sind sehr umfangreich, deshalb werde ich noch für einige Zeit meine laufenden Themen bearbeiten. Mittelfristig strebe ich an, ein eigenes Projekt als Projektleiter oder ein Team zu führen. Brose bietet da tolle Karriere-Optionen mit der Projektleiterlaufbahn oder Führungslaufbahn.

Vervollständige zum Schluss bitte noch diesen Satz: Arbeiten bei Brose ist …

… mit Einsatz und Leidenschaft eine Karriere im Familienunternehmen machen!

>> Mehr zum Berufseinstieg bei Brose findest du hier!

Über den Autor

Noemi Haderlein
Noemi Haderlein

Als Content Managerin kümmert sich Noemi Haderlein seit 2015 um die Inhalte von ABSOLVENTA und schreibt zu allen Themen, die Studenten und Berufseinsteiger rund um Studium, Bewerbung und ersten Job interessieren.

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

Eine Rede halten
Rhetorik pur

Eine Rede halten

Eine Rede zu halten ist nicht jedermanns Sache. Aber früher oder später kommt ein jeder in die Situation, vor Leuten sprechen zu müssen. Das ist kein Grund sich verrückt zu machen! Dieser Leitfaden für das Halten einer Rede hilft, gut vorbereitet zu sein, wenn man eine Rede halten muss.

Zum Artikel
Arbeiterbild: Homo Oeconomicus
Was steckt hinter dem BWL-Begriff?

Arbeiterbild: Homo Oeconomicus

Der Homo Oeconomicus bezeichnet einen wirtschaftlich „vernünftig“ handelnden  Durchschnittsmenschen. Die Vernachlässigung der Gefühle, Vorlieben und Beziehungen führt aber zu Problemen. In der Realität ist er nicht anzutreffen - weder als Konsument, noch im Job.

Zum Artikel
Absage nach Vorstellungsgespräch
„Nein, danke“ – Was nun?

Absage nach Vorstellungsgespräch

Und schon wieder nicht! Du hast gedacht, du warst richtig überzeugend im Vorstellungsgespräch und der Job ist dir sicher. Vielleicht hattest du aber auch nach dem Bewerbungsgespräch kein so gutes Gefühl. Jetzt hast du Gewissheit: Hat nicht geklappt, du erhältst eine Absage nach deinem Vorstellungsgespräch. Frust ist...

Zum Artikel