Focus Money Auszeichnung - Beste Jobbörse

6315 Jobs für Berufseinsteiger. Jetzt suchen!

Insider-Interview

Berufseinstieg bei RWE Consulting: Erfahrungen

Berufseinstieg bei RWE Consulting: Erfahrungen

Dass sie die Energietechnik spannend findet, war Janina Kristin Köhler schon früh klar. Nach ihrem Studium der Vertiefung Energietechnik und Finance & Accounting (TUM-BWL) an der TU München hat sie sich auch beruflich auf diesen Bereich fokussiert. Heute arbeitet sie als Consultant bei RWE Consulting und erzählt im Interview mit ABSOLVENTA vom Auswahlprozess, ihren ersten Tagen im Beruf und was sie für ihre Karriere bei dem Energiekonzern plant. 

Hallo Janina, wie lief das Auswahlverfahren für deine Stelle bei RWE Consulting ab?

Insgesamt gab es drei Runden. Nach dem Einreichen der Bewerbungsunterlagen musste ich zunächst einen Online-Test machen. Anschließend wurde ein Telefon-Interview mit einer Mitarbeiterin aus der HR-Abteilung durchgeführt. Die letzte Runde war ein Assessment-Center, bei welchem anschließed direkt das Angebot für die Stelle gegeben wurde.

Welche Tipps kannst du anderen Bewerbern für den Auswahlprozess geben?

Der erste Tipp, den ich geben würde, ist, authentisch zu sein. Es bringt nichts, wenn man sich verstellt oder in ein Muster passen möchte, um zu gefallen. Das merken die Assessoren sehr schnell.

Am besten ist es, sich persönlich und fachlich auf die Interviews und ACs vorzubereiten. Nur wenn man weiß, wer man ist, wohin man will und was einem persönlich wichtig ist, kann man sich auch gut verkaufen. Außerdem sollte man zu verstehen versuchen, was das Unternehmen macht, welche Probleme es gerade hat und was für Fragen diesbezüglich gestellt werden könnten.

Deine ersten Tage bei RWE Consulting: kaltes Wasser oder warmer Empfang?

Definitiv ein sehr warmer Empfang. Alle Kollegen sind aufgeschlossen und freundlich und nehmen einen herzlich im Team auf. Zu Beginn gibt es ein dreitägiges Onboarding, wobei man an die wichtigsten Themen herangeführt wird und Trainings bekommt. Anschließend geht man jeweils für eine Woche auf circa drei verschiedene Projekte, wobei man einige kleine operative Aufgaben bekommt. Danach erhält man auf ein erstes richtiges Projekt. Ich finde die leichte Heranführung an die Themen und die Projekte sehr angenehm und man wird nicht einfach ins kalte Wasser geschmissen, sondern bekommt genug Zeit, sich einzugewöhnen und alles kennenzulernen.

Vor allem als Berufseinsteiger gibt es noch viel zu lernen. Wie sind bei RWE Consulting die Betreuung und das Feedback durch die Vorgesetzten geregelt?

Jeder bekommt einen Vorgesetzten zugeordnet, der für die persönliche Entwicklung zuständig ist. Diese Person ist unabhängig von den Projekten, die man macht, und davon, für welchen Projektleiter man arbeitet. Nach jedem Projekt bekommt man ebenfalls ein persönliches Feedback und eine Bewertung, die dann auch nochmal mit dem Vorgesetzten besprochen wird. Außerdem bekommen alle Einsteiger einen Mentor, der einem bei Fragen und Problemen zur Seite steht und einen ebenfalls bei der Weiterbildung unterstützen kann.

Grundsätzlich ist jeder offen für Feedback und man wird bei der richtigen Entwicklung unterstützt. Zudem gibt es ein großes Angebot an Trainings und weiteren Weiterbildungsmöglichkeiten, die gefördert werden.

Welche Eigenschaften muss man deines Erachtens mitbringen, um nach dem Berufseinstieg bei RWE Consulting auch einen guten Job zu machen?

Wichtige Eigenschaften, die man als Berater mitbringen sollte, sind analytisches und strukturiertes Denken, Offenheit, schnelles Auffassungsvermögen, Kreativität und Kommunikationsstärke.

Von der Hochschule ins Arbeitsleben: Wie steht es mit der Work-Life-Balance in deinem Job?

Die Work-Life-Balance ist sehr gut. Die Arbeitszeiten halten sich zudem für eine Beratung bisher in Grenzen. Je nach Workload können auch mal Überstunden anfallen, die sich dann aber durch die Urlaubstage ausgleichen lassen. Zudem gibt es flexible Arbeitszeiten und es kann auch mal Home Office gemacht werden. Es zählt, dass die benötigte Arbeit erledigt wird, und nicht wann und wo.

Wie zufrieden bist du mit deinem Einstiegsgehalt bei RWE Consulting?

Das Einstiegsgehalt ist für Berufseinsteiger sehr angemessen, zudem bekommt man ein sehr faires Vergütungspaket mit nicht monetären Benefits dazu.

Den Berufseinstieg hast du geschafft. Welche Pläne hast du für deine weitere Karriere bei RWE Consulting?

Für meine weitere Karriere plane ich erstmal einen guten Start und eine gute Einarbeitung in mein erstes Projekt. Über die Trainingsangebote möchte ich mich optimal weiterbilden und mich in den nächsten Jahren persönlich und fachlich weiterentwickeln.

Vervollständige zum Schluss bitte noch diesen Satz: Arbeiten bei RWE Consulting ist . . .

... energetisch!

​>> Weitere Informationen zum Berufseinstieg bei RWE Consulting findest du hier!

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

Berufseinstieg bei Hays: Erfahrungen
Insider-Interview

Berufseinstieg bei Hays: Erfahrungen

Katharina Wolf (23) hat Sozialökonomie (Bachelor) an der Universität Hamburg studiert, bevor ihr der Berufseinstieg bei Hays als Manager of Candidate Relations in Dortmund gelang. Der Jobbörse ABSOLVENTA berichtet sie von ihren Erfahrungen im Auswahlprozess, besonderen Herausforderungen in ihrem Job und von der Zusa...

Zum Artikel
Berufseinstieg bei Rohde & Schwarz: Erfahrungen
Berufseinsteiger im Interview

Berufseinstieg bei Rohde & Schwarz: Erfahrungen

Michael König studierte zunächst Elektrotechnik an der TU Dortmund bevor er als Entwicklungsingenieur für digitale Hardware bei Rohde & Schwarz begann. Im Interview mit ABSOLVENTA erzählt er von seinem Bewerbungsverfahren und seinen persönlichen Erfahrungen als Berufseinsteiger bei dem Elektronikkonzern.

Zum Artikel
Berufseinstieg bei ABSOLVENTA: Erfahrungen
Insider-Interview

Berufseinstieg bei ABSOLVENTA: Erfahrungen

Marcus Mende (26) hat BWL an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus studiert. Nach seinem Abschluss hat er während eines Praktikums im Bereich After Sales bei ABSOLVENTA seine Leidenschaft für den Vertrieb entdeckt und wurde dort direkt als Junior Account Manager übernommen. Heute ist er Account Manag...

Zum Artikel