Focus Money Auszeichnung - Beste Jobbörse

7585 Jobs für Berufseinsteiger. Jetzt suchen!

Insider-Interview

Berufseinstieg bei eismann: Erfahrungen

Berufseinstieg bei eismann: Erfahrungen

Selbstständig Verantwortung übernehmen als Regionaler Vertriebsleiter bei eismann – das war das Ziel für Marius Breker nach seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Internationalen Berufsakademie Köln. Dafür absolvierte er das 14-monatige Trainee-Programm bei eismann und erzählt im ABSOLVENTA-Interview von seiner Bewerbung, seinen Aufgaben im Trainee-Programm und auf welche Benefits man sich als Mitarbeiter bei eismann freuen kann. 

Hallo Marius, wie lief das Auswahlverfahren für deine Stelle bei eismann ab?

Nach meiner schriftlichen Bewerbung über das eismannjobs.de-Portal bekam ich recht schnell die Einladung zu einem persönlichen Gespräch in der Unternehmenszentrale von eismann.

Beim Vorstellungsgespräch herrschte eine angenehme Atmosphäre und meine Anspannung war nach wenigen Minuten verflogen. In dem einstündigen Interview durfte ich mich vorstellen und mit meinem zukünftigen Vorgesetzten sowohl berufliche als auch private Dinge austauschen. Schnell erkannte ich, dass ein gutes Betriebsklima in diesem Unternehmen herrscht!

Am Freitag nach meinem Erstgespräch erhielt ich bereits die Einladung zu den Probetagen, bei denen ich die zwei wichtigsten Grundlagen eines Verkaufsfahrers kennenlernte – den Verkauf und die Neukundenakquisition. Nach den spannenden Probetagen erhielt ich dann direkt die Einladung zum abschließenden Assessment-Center.

Das Assessment-Center dauerte zwei Tage und bot mir die Chance, mich für das angestrebte Trainee-Programm beweisen zu dürfen. Nach einigen Tests, Gesprächen und einem tollen Abendessen musste ich am zweiten Tag des Auswahlverfahrens nicht lange auf die Entscheidung warten und fuhr nach einem persönlichen Feedback- und Abschlussgespräch mit dem ersehnten Arbeitsvertrag nach Hause!

Welche Tipps kannst du anderen Bewerbern für den Auswahlprozess geben?

Das Wichtigste ist, sich gerade in den persönlichen Gesprächen mit den Assessoren nicht zu verstellen und stets Interesse am Unternehmen beziehungsweise dem Trainee-Programm zu zeigen! Mein Tipp ist, sein Ziel nicht aus den Augen zu verlieren und einfach so zu sein, wie man ist. Auf Ehrlichkeit kommt es bei eismann ganz besonders an!

Deine ersten Tage bei eismann: kaltes Wasser oder warmer Empfang?

Meinen ersten Tag bei eismann werde ich wohl vorerst nicht vergessen! Ich lernte bereits an meinem ersten Arbeitstag die gesamte Vertriebsstation kennen und wurde sowohl den Verkaufsfahrern als auch den Mitarbeitern im Innendienst vorgestellt. Auch in diesen Momenten nahm ich das bemerkenswert gute Betriebsklima bei eismann wahr und freute mich auf die kommende Zeit als Trainee im Vertrieb! Übrigens, mein erster Tag bei eismann begann natürlich mit einem... Eis!

Die Einarbeitung übernahm mein Teamleiter in meiner ersten Vertriebsstation, welcher mich mit den täglichen Aufgaben im Direktvertrieb vertraut machte. Ihm bin ich bis heute sehr dankbar!

Vor allem als Berufseinsteiger gibt es noch viel zu lernen. Wie sind bei eismann die Betreuung und das Feedback durch die Vorgesetzten geregelt?

Das Verhältnis zum Vorgesetzten ist in der Regel sehr eng, sodass man sich fast täglich über Neues austauscht und natürlich auch ein schnelles Feedback über die einzelnen Stationen im Trainee-Programm erhält. Dafür wird häufig das Schulnotensystem angewandt, um die Nachwuchsführungskraft stets fair und unkompliziert über den Leistungsstand zu informieren.

Was sind deine wesentlichen Aufgaben und Tätigkeiten im Berufsalltag?

Das Trainee-Programm bei eismann dauert insgesamt 14 Monate, in denen man das Geschäft und die Mechanismen im Unternehmen von der Pike auf lernt. In den ersten Monaten stehen die Neukundenakquisition und der Verkauf im Vordergrund. Danach folgte die sogenannte „Teamleiter-Phase“, in der man die neu gewonnenen Erkenntnisse der Praxisphase an die neuen Eismänner weitergibt und sie täglich bei der Arbeit mit den Kunden oder der Neukundengewinnung begleitet.

Nach der überwiegend operativen Arbeit folgte dann die Zentralphase in Mettmann. Dort lernte ich innerhalb von drei Wochen sämtliche Unternehmensbereiche kennen und bekam eine tolle Abwechslung zu dem Alltag im Vertrieb. Das Trainee-Programm endete schließlich mit der Einarbeitung zum regionalen Vertriebsleiter.

Zu den täglichen Aufgaben gehören damit beispielsweise die Überwachung der Umsatzzahlen, Bewerbungsgespräche, Aus- und Weiterbildung der bestehenden Eismänner sowie Touren- und Expansionsplanungen. Besonders gefällt mir die stetige Abwechslung im Unternehmen. Mir wurde in der Trainee-Zeit ermöglicht, sehr viele eismann-Niederlassungen zu sehen, tolle Menschen kennenzulernen und den Grundstein meiner Karriere zu schaffen.

Welche Eigenschaften muss man deines Erachtens mitbringen, um nach dem Berufseinstieg bei eismann auch einen guten Job zu machen?

Gute Arbeit, Fleiß und Ehrlichkeit sind die wichtigsten Elemente, die für eine erfolgreiche Karriere bei eismann wichtig sind! Da das Trainee-Programm einen hohen Praxisanteil bietet, sollte man zudem Spaß am Umgang mit Menschen haben!

Von der Hochschule ins Arbeitsleben: Wie steht es um die Work-Life-Balance in deinem Job?

Ich habe mich immer an das Motto gehalten, dass sich Fleiß auszahlt und konnte somit selber bestimmen, wie viel Zeit ich täglich investiere! Klar, der Vertriebsjob ist natürlich kein „nine-to-five“- Job, aber, wenn man sehr viel Spaß an der Arbeit hat, schaut man auch nicht so sehr auf die Uhr.

Wie zufrieden bist du mit deinem Einstiegsgehalt bei eismann?

Damit bin ich total zufrieden! Das Einstiegsgehalt beträgt derzeit 36.000 Euro im Jahr. Da Leistung bei eismann belohnt wird, habe ich monatlich die Chance, zusätzliche Prämien zu erhalten. Dazu gibt es einen trendigen Opel Adam als Firmenwagen, welchen man selbstverständlich auch privat nutzen darf.

Den Berufseinstieg hast du geschafft. Welche Pläne hast du für deine weitere Karriere bei eismann?

Ich möchte mich natürlich zunächst als Regionaler Vertriebsleiter beweisen und meine Niederlassung erfolgreich leiten! Ich habe Respekt vor den anstehenden Aufgaben und freue mich gleichermaßen ungemein, die erlernten Dinge in die Praxis umzusetzen und eine solch verantwortungsvolle Aufgabe ausführen zu dürfen.

Vervollständige zum Schluss bitte noch diesen Satz: Arbeiten bei eismann ist …

… sehr abwechslungsreich, unglaublich spannend und dank der vielen tollen Leckereien leider nicht ganz so gut für die Figur ;-) 

​>> Weitere Informationen zum Berufseinstieg bei eismann findest du hier!

Über den Autor

Noemi Haderlein
Noemi Haderlein

Als Content Managerin kümmert sich Noemi Haderlein seit 2015 um die Inhalte von ABSOLVENTA und schreibt zu allen Themen, die Studenten und Berufseinsteiger rund um Studium, Bewerbung und ersten Job interessieren.

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

„Normalarbeitsverhältnis ist auf dem Rückzug“
Zukunft der Arbeit

„Normalarbeitsverhältnis ist auf dem Rückzug“

Dr. Hilmar Schneider ist Direktor für Arbeitsmarktpolitik beim Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit (IZA). Im ersten Teil des Interviews mit dem ABSOLVENTA Karriere-Blog verrät er, wie sich die Arbeitswelt in Zukunft verändern wird, was die Absolventen von heute in ihrem zukünftigen Berufsleben erwartet und war...

Zum Artikel
Jobtrends: Karriereexpertin Svenja Hofert schaut voraus
Zukunft der Arbeit

Jobtrends: Karriereexpertin Svenja Hofert schaut voraus

Schreckensmeldungen für Akademiker machen in den Medien die Runde: Arbeitslosigkeit steige ins Unermessliche, Arbeitsverträge gäbe es nur noch befristet, die Bezahlung sei auch nicht viel höher als bei normal ausgebildeten Angestellten und ohne fließenden Kenntnisse in mehreren Sprachen, einem 1,0 Universitätsabschl...

Zum Artikel
Berufseinstieg bei MeinFernbus FlixBus: Erfahrungen
Insider-Interview

Berufseinstieg bei MeinFernbus FlixBus: Erfahrungen

Während ihrer Bachelorarbeit in Tourismus Management an der Hochschule in München hat Julie Wandel als Praktikantin bei MeinFernbus FlixBus erste Arbeitserfahrungen sammeln können. Heute ist sie als CRM und E-Mail-Marketing-Managerin bei dem Münchner Unternehmen tätig und verrät im Interview mit ABSOLVENTA, warum ih...

Zum Artikel