Focus Money Auszeichnung - Beste Jobbörse

7642 Jobs für Berufseinsteiger. Jetzt suchen!

Insider-Interview

Berufseinstieg bei der ALBA Group: Erfahrungen

Berufseinstieg bei der ALBA Group: Erfahrungen

Nach seinem VWL-Studium an der HU Berlin gelang Simon Batt-Nauerz (30) der Berufseinstieg bei ALBA Group über ein Trainee-Programm. Heute ist er Vertriebsleiter und Prokurist bei ALBA Südost Brandenburg. Im Interview mit dem Karriereportal ABSOLVENTA spricht er über den Auswahlprozess, die Arbeitsatmosphäre, das Gehalt und seinen Karriereweg bei der ALBA Group.

Simon über seine Erfahrungen als Alba TraineeHallo Simon, warum hast du dich für den Berufseinstieg bei der ALBA Group entschieden?

Ich habe mich für ein Trainee-Programm bei der ALBA Group beworben und hatte die Möglichkeit in dem 12-monatigen Programm alle Facetten des Unternehmens kennen zu lernen. Die ALBA Group ist eines der größten Unternehmen im Bereich Recycling, Umweltdienstleistung und Rohstoffhandel weltweit. Durch flache Hierarchien und die starke Bindung der Eigentümer in die jeweiligen Geschäftsbereiche haben gute Ideen hier eine Chance der Umsetzung. Gerade durch das spannende Aufgabenfeld in einem internationalen Markt mit rund 7.500 Mitarbeitern, hat es mich gereizt nach dem Studium an der HU bei der ALBA Group das Traineeprogramm zu beginnen.

Wie lief das Auswahlverfahren für deine Stelle bei ALBA ab?

Als Student an der Humboldt-Universität war mir das Berliner Unternehmen schon länger ein Begriff, zumal die ALBA Group eine intensive Partnerschaft mit dem Karrierenetzwerk WiWex an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der HU Berlin pflegt. Nach meiner schriftlichen Bewerbung folgte ein Telefoninterview. Dieses dauerte etwa 45 Minuten. In dem Gespräch ging es hauptsächlich um meine Person und welche Vorstellungen ich von meinem Berufseinstieg bei ALBA habe. Außerdem sollte ich bereits Bereiche benennen, die ich in meinen Trainee-Stationen am liebsten absolvieren möchte. Anschließend folgten zwei persönliche Vorstellungsgespräche. Das erste mit der Personalabteilung, das zweite mit einem Mitglied des Top-Managements der ALBA Group. Der ganze Prozess hat weniger als einen Monat gedauert und erschien mir immer transparent.

Welche Tipps kannst du anderen Bewerbern für den Auswahlprozess geben?

Neben einer gut strukturierten schriftlichen Bewerbung ist es wichtig authentisch zu sein. Außerdem sollte man nicht nur stur sein Studium absolvieren, sondern schon währenddessen über den Tellerrand schauen. Dazu zählen Auslandsaufenthalte, Praktika, aber auch soziales und gesellschaftliches Engagement. Kurzum: Eigeninitiative und Gestaltungswille sind wichtiger als ein Einser-Schnitt.

Deine ersten Tage nach dem Berufseinstieg bei ALBA: kaltes Wasser oder warmer Empfang?

Warmer Empfang. Mir wurde das Unternehmen vorgestellt, zudem traf ich ehemalige Trainees, die mir Rede und Antwort standen. Was allerdings den Berufsalltag anging, trifft kaltes Wasser eher zu. Das hatte damit zu tun, dass man als Trainee in eine Abteilung kommt, ohne in der Linienfunktion eine konkrete Aufgabe wahrzunehmen. Stattdessen wurde ich mit diversen Projekten betraut. Da muss man sich zunächst ein Netzwerk aufbauen und sich einarbeiten. Um ehrlich zu sein, war mir dieser nicht so vorgefertigte Weg aber ganz recht.

Wie empfindest du Kollegenzusammenhalt und Arbeitsatmosphäre bei ALBA?

Der Zusammenhalt zwischen den Kollegen ist super. Man unterstützt sich gegenseitig, und ich bin bei jeder bisherigen Aufgabe herzlich empfangen worden. Das Schöne an der ALBA Group ist es, dass man auf ganz unterschiedliche Personen mit ganz diversen Hintergründen trifft. Von den Spezialisten im Headquarter, die fundierte Erfahrung aus großen Dax-Konzernen mitbringen, bis hin zu gewerblichen Mitarbeitern, die seit Jahrzehnten bei ALBA arbeiten und die ganze Entwicklung miterlebt haben. Dieser Mix macht die Arbeit sehr spannend.

Vor allem als Berufseinsteiger gibt es noch viel zu lernen. Wie sind bei ALBA Betreuung und Feedback durch die Vorgesetzten geregelt?

In meiner Anfangszeit stand mir ein Mentor zu Seite, der mich fachlich und auch in Sachen Karriere mit Rat und Tat unterstützt hat. In meinem Fall war mein Mentor Mitglied der oberen Führungsebene des Unternehmens und konnte mir die eine oder andere Tür öffnen. Darüber bin ich sehr froh, denn eine gute Betreuung und ein ständiges Begleiten durch den Vorgesetzten und Mentor sind extrem wichtig, um im Job zu wachsen und sich ständig weiterzuentwickeln.

Welche Eigenschaften sollte man für den erfolgreichen Berufseinstieg bei ALBA mitbringen?

Man sollte kreativ und pragmatisch sein. Die Herausforderungen sind in Teilen sehr komplex und unterschiedlich. Da ist eine frische Sichtweise auf die Dinge unabdingbar. Konkret heißt das, man muss seine Arbeit im Kontext des Gesamtunternehmens sehen und seine Standpunkte regelmäßig auf Praxistauglichkeit hin überprüfen.

Von der Hochschule ins Arbeitsleben - Wie steht es mit der Work-Life-Balance in deinem Job?

Ich selbst bin Familienvater, daher ist mir eine ausgewogene Work-Life-Balance sehr wichtig. Da kann ich mich bei ALBA glücklich schätzen. Sicherlich kommt es vor, dass man in Stoßzeiten auch lange im Büro sitzt, aber in der Regel lässt sich das Familien- und Freizeitleben gut mit dem Job vereinbaren. Arbeitszeiten wie in einer Großkanzlei sind bei uns nicht angesagt.

Wie zufrieden bist du mit deinem Einstiegsgehalt bei ALBA?

Ich bin mit meinem Gehalt absolut zufrieden. Klar, ALBA bezahlt nicht wie beim Investmentbanking, aber die Einstiegsgehälter sind überdurchschnittlich. Neben dem Gehalt bietet ALBA eine großzügige Unterstützung bei der betrieblichen Altersvorsorge. Weitere Benefits wie flexible Arbeitszeiten, die Möglichkeit für Home-Office oder auch Vergünstigungen für Fahrkarten sind bei der ALBA Group gegeben. Dadurch, dass wir Hauptsponsor des Basketballteams ALBA BERLIN sind, besteht außerdem die Möglichkeit, Tickets für die O2 World zu erhalten.

Den Berufseinstieg hast du geschafft. Wie ging es dann für dich bei der ALBA Group weiter?

Nach meinem Berufseinstieg und meiner Zeit als Corporate Trainee war ich zunächst ein Jahr als Vorstandsassistent tätig. Diese beiden Positionen waren für meinen weiteren Weg in der ALBA Group eine super Grundlage. Seit einiger Zeit bin ich nun in einer Position mit operativer Verantwortung. Das ist eine ganz neue und gute Aufgabe, die ich jetzt erst einmal eine Weile wahrnehmen will.

Was sind heute deine wesentlichen Aufgaben und Tätigkeiten im Berufsalltag?

Bei der ALBA Group ist es nicht ungewöhnlich, dass man viele unterschiedliche Aufgaben hat und Projekte betreut. So bin ich als Vertriebsleiter und Prokurist einer operativen Gesellschaft im Speckgürtel von Berlin tätig. Dort leite und koordiniere ich alle vertrieblichen Tätigkeiten und stelle sicher, dass wir mit unseren Leistungen am Markt wachsen. Daneben betreue ich diverse strategische Projekte auf übergeordneter Ebene, was eher meinen früheren Aufgaben als Vorstandsassistent ähnelt.

Zum Schluss dein Statement in Twitter-Länge: Arbeiten bei ALBA ist ...

... verantwortungsvoll und abwechslungsreich. Von praktischen Hands-on-Erfahrungen bis hin zur komplexen Projektarbeit ist alles dabei.
 

>> Weitere Infos zum Berufseinstieg bei der ALBA Group bietet das Firmenprofil

Über den Autor

Lukas große Klönne
Lukas große Klönne

Ehem. Redaktionsleiter der Jobbörse ABSOLVENTA und Autor des Buches "Trainee-Knigge" – der Ratgeber für Berufseinsteiger.

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

Lebenslauf-Muster: Die passende Vorlage finden
Bewerbungsratgeber

Lebenslauf-Muster: Die passende Vorlage finden

Bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen ist es heutzutage selbstverständlich im Internet nach Vorlagen und Mustern zu suchen. Die Online-Recherche befördert schnell und einfach eine breite Auswahl an tabellarischen Lebenslauf-Mustern auf den Desktop. ABSOLVENTA gibt praktische Tipps für die Suche nach einer über...

Zum Artikel
Coaching und Mentoring im Vergleich
Personalentwicklung

Coaching und Mentoring im Vergleich

Unternehmen schulen ihre Mitarbeiter auf verschiedene Weisen: Weiterbildung mittels Fachkursen, Vortragsreihen zu allgemeinen Themen der Branche oder Seminare zu den sogenannten Soft Skills sind nur einige Beispiele. Seit einiger Zeit rücken zwei neue Methoden stärker in den Blickpunkt: Coaching und Mentoring. ABSOL...

Zum Artikel
Assessment Center Training
Bestens vorbereitet ins AC

Assessment Center Training

Vielen Unternehmen reichen klassische Bewerbungsgespräche nicht, um danach ein verlässliches Urteil über einen Kandidaten fällen zu können. In dem Fall richten die Unternehmen ein so genanntes Assessment Center (AC) aus. Dieses Instrument der Personalauswahl und findet vor allem bei der Besetzung von Trainee-Stellen...

Zum Artikel