Focus Money Auszeichnung - Beste Jobbörse

6311 Jobs für Berufseinsteiger. Jetzt suchen!

Insider-Interview

Berufseinstieg bei ABSOLVENTA: Erfahrungen

Berufseinstieg bei ABSOLVENTA: Erfahrungen

„Arbeiten bei ABSOLVENTA ist ein Leben mit viel Kuchen!“ Jasmin studierte Kommunikations- und Medienwissenschaft in Leipzig, bevor es sie für ein Marketing-Praktikum zu ABSOLVENTA und nach Berlin zog. Als Festangestellte im Marketing kümmert sie sich mittlerweile vor allem um die Suchmaschinenoptimierung der einzelnen Webseiten. Im Gespräch erzählt sie von ihrem Bewerbungsprozess und gibt hilfreiche Tipps zum Einstieg. 

Hallo Jasmin, welche Stelle hast du bei deinem Einstieg bei ABSOLVENTA bekleidet? Wie hast du dich in der Zeit nach deinem Einstieg entwickelt?

Mein Einstieg bei ABSOLVENTA begann mit einem Praktikum in der Online Marketing Abteilung. Nach Ablauf der sechs Monate wurde ich dann fest als Junior übernommen.

Wie lief das Auswahlverfahren für deine Stelle bei ABSOLVENTA ab?

Ich wurde direkt zu einem Telefoninterview eingeladen und anschließend zu einem Vorstellungsgespräch. Als Hausaufgabe sollte ich neue Marketingmaßnahmen für Absolventa pitchen. Mittels einer PowerPoint-Präsentation vermittelte ich meine Pläne für die ABSOLVENTA Marketing Zukunft. Dafür habe ich aus meiner Black-Hat-SEO Karriere ein paar Backlink Maßnahmen gezogen und zusätzlich noch eine Karriere-App vorgeschlagen. Entgegen meiner Erwartung war dem Gesicht meiner Chefin keine überschwängliche Reaktion zu entnehmen. Wie ich später erfuhr, war das das fünfte Mal, dass ein Bewerber diese Idee mit der Karriere App hatte und auch die Art von Backlinkaufbau war nicht das Optimum. Stattdessen war ich nach einem Vortrag vielen kritischen SEO-Fragen ausgesetzt, die ich gut beantworten konnte. Meine Erfahrung zum Auswahlprozess war: Es kommt gar nicht so sehr darauf an, dass es zu 100% richtig ist, was man dort sagt, sondern eher, wie man an die Probleme herangeht. Dennoch sollte man gut vorbereitet sein.

Deine ersten Tage bei ABSOLVENTA: kaltes Wasser oder warmer Empfang?

Meine ersten Tage im ABSOLVENTA Büro waren großartig. Ich kam in ein sehr großes Marketing Team, was zu 75% aus Männern bestand. Als Praktikantin bekam ich dann einen Buddy und wählte mir meinen Nachbarn gleich als Buddy Zwei. Praktisch, wenn man viele verschiedene Fragen hat. Gemeinsam mit den anderen Neuankömmlingen aus anderen Abteilungen hatte ich einen Termin zum Onboarding und danach Zeit mir alles einzurichten. Nach der Schonfrist der ersten Woche bekam ich eine komplexe Aufgabe zu einem SEO-Projekt von PRAKTIKUM.INFO und wurde mit den Tools vertraut gemacht.

Vor allem als Berufseinsteiger gibt es noch viel zu lernen. Wie sind bei ABSOLVENTA die Betreuung und das Feedback durch die Vorgesetzten geregelt?

Also grundsätzlich gilt das Prinzip der Eigenverantwortung und Eigeninitiative. Dabei wird man aber nicht allein gelassen – hier gibt es keine Probleme, die nicht lösbar sind. Meine Erfahrung ist, dass man mit jedem Problem zu jedem Einzelnen im Team kommen kann. Die Einzelfeedbacks finden vor allem am Anfang in geregelten Abständen statt. Dazu kommt noch das 360 Grad Feedback, was einmal im Jahr stattfindet und natürlich Feedback nach Projekten oder Präsentationen.

Mit welchen Tools wird bei ABSOLVENTA vorwiegend im Berufsalltag gearbeitet?

Es kommt ganz darauf an, in welchem Bereich man arbeitet. Grundsätzlich hat ABSOLVENTA ein sehr ausgefeiltes Backendsystem, in dem man tracken und erstellen kann. Der kommunikative Austausch läuft überwiegend über Skype oder Slack ab, die kollaborative Arbeit dann vor allem über Git Hub. Jedes andere Tool hängt dann von dem Aufgabenbereich ab.

Welche Eigenschaften muss man deines Erachtens mitbringen, um nach dem Berufseinstieg bei ABSOLVENTA auch einen guten Job zu machen?

Ich glaube, eine wichtige Eigenschaft ist das Mitdenken. Es geht nicht darum, Aufgaben abzuarbeiten, sondern das Team zu unterstützen. Wenn es einen Bereich gibt, für den man sich besonders interessiert und dort zur Verbesserung beitragen kann, dann „go for it“.

Von der Hochschule ins Arbeitsleben: Wie steht es mit der Work-Life-Balance in deinem Job?

Ich glaube, es ist nicht entscheidend, wann und wie lange man körperlich anwesend ist, sondern was am Ende das Ergebnis der Arbeit ist. Sobald man das einhält, ist es kein Problem auch mal früher zu gehen oder einen wichtigen Termin innerhalb der Kernarbeitszeit wahrzunehmen. Da ist ABSOLVENTA sehr flexibel. Wichtig ist nur, dass man sich innerhalb des Teams abspricht.

Wie würdest du die Unternehmenskultur in 3 Worten beschreiben?

Jung, unkonventionell und rücksichtsvoll.

Wie zufrieden bist du mit deinem Einstiegsgehalt bei ABSOLVENTA?

Für ein Einstiegsgehalt in dem Fachbereich und nach Unternehmensgröße angemessen.

Den Berufseinstieg hast du geschafft. Welche Pläne hast du für deine weitere Karriere bei ABSOLVENTA?

Da ich mich in dem Bereich Analyse sehr wohl fühle, möchte ich irgendwann einmal Webanalyst bei ABSOLVENTA werden und diesen Bereich noch weiter ausbauen.

Vervollständige zum Schluss bitte noch diesen Satz: Arbeiten bei ABSOLVENTA ist . . .

. . . ein Leben mit viel Kuchen. 

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

Mindestlohn im Praktikum
Generation Praktikum adé

Mindestlohn im Praktikum

Dass es einen gesetzlichen Mindestlohn in Deutschland gibt, hast du sicher mitbekommen. Mit dem neuen Gesetz bekommt somit jeder in Deutschland eine Vergütung von mind. 8,50 Euro pro Stunde für seine Arbeit. Und Freude für dich: Auch Praktikanten fallen unter den gesetzlichen Mindestlohn. Haken jedoch: Nicht alle. D...

Zum Artikel
Berufseinstieg bei der Vispiron AG: Erfahrungen
Insider-Interview

Berufseinstieg bei der Vispiron AG: Erfahrungen

Franziska Biefel (26) hat an der Hochschule Augsburg International Management (BA) studiert. Über die Jobbörse ABSOLVENTA fand sie ihren neuen Job bei der VISPIRON AG, für die sie im Projekteinsatz bei BMW als Fahrzeugplanerin für Entwicklungsfahrzeuge tätig ist. Hier berichtet sie, wie der Auswahlprozess bei VISPIR...

Zum Artikel
Sprachtest
Wortgewandt sein

Sprachtest

Vor allem für Berufe im Medienbereich ist eine hohe sprachliche Kompetenz notwendig, die nicht allein auf gezieltem Sprach- und Schreibtraining basieren kann. Um diese verbale Intelligenz zu überprüfen, wenden Unternehmen in ihren Einstellungstests auch gerne Sprachtests an. ABSOLVENTA erklärt, wie diese aussehen kö...

Zum Artikel