Focus Money Auszeichnung - Beste Jobbörse

7593 Jobs für Berufseinsteiger. Jetzt suchen!

Personaler im Interview

Karriere bei XPSNET: Einblicke vom Arbeitgeber

Karriere bei XPSNET: Einblicke vom Arbeitgeber

Alexandra Kramer ist Head of Resource Management bei der XPSNET e.K., einer Unternehmens- und Personalberatung für IT- und Ingenieurberufe. Im Karriere-Blog der Jobbörse ABSOLVENTA spricht sie über die Vorteile der Lebenslaufdatenbank, den idealen Bewerber und den Auswahlprozess bei XPSNET.

Alexandra Kramer von XPSNET

Frau Kramer, wie suchen Sie für Ihre Kunden nach akademischen Nachwuchskräften: Stellenangebote, Lebenslaufdatenbank oder beides?

Je nach Position und Bedarf nutzen wir beide Varianten. Wir haben damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Über beide Wege haben wir bereits zahlreiche Kandidaten gefunden. Wir sind mit dem Rücklauf sehr zufrieden. Mit der Direktansprache über die Datenbank ist der Prozess in der Regel etwas schneller, da wir die „richtigen“ Bewerber gezielt ansprechen können.

Welche Vorteile sehen Sie bei der Personalsuche über die Lebenslaufdatenbank?
Und welche bei der Suche über das Schalten klassischer Stellenangebote?

Die direkte Kontaktaufnahme zum Bewerber ist wichtiger denn je. Bei der Suche über die Datenbank werden Nachwuchskräfte direkt bezüglich einer bestimmten Position angesprochen und somit ist auch die Antwortquote wesentlich höher. Ein Vorteil der klassischen Stellenangebote liegt darin, dass auch Kandidaten auf das Stellenangebot stoßen, die bei der Datenbanksuche nicht berücksichtigt werden, da sie zum Beispiel kein Kandidatenprofil erstellt haben.

Welche Qualifikationen – fachlich und überfachlich – bringt ein „idealer Bewerber“ für XPSNET mit?

Der „ideale Bewerber“ sollte bereits während des Studiums Praxiserfahrung durch Praktika und andere studienbegleitende Tätigkeiten im gesuchten Umfeld gesammelt haben. Wichtig ist bei unseren anspruchsvollen Projekten, dass der Bewerber ein sicheres Auftreten mitbringt und kommunikativ ist.

Und wer braucht sich besser gar nicht erst bei XPSNET zu bewerben?

Für jeden Topf gibt es einen passenden Deckel! Selbst wenn das Profil nicht zu hundert Prozent auf eine Position passt, lässt sich meist doch eine andere Möglichkeit finden. Wichtig ist in jedem Fall das erste Erscheinungsbild mittels guter und aussagekräftiger Bewerbungsunterlagen. Wenn der erste Eindruck stimmt, dann ist auch die Chance gegeben, dass man zu einem Gespräch eingeladen wird.

Wie nimmt XPSNET nach dem Bewerbungseingang Kontakt mit den Bewerbern auf?

Wenn sich eine Bewerbung als passend erwiesen hat, rufen wir die Bewerber persönlich an und sprechen ausführlich mit ihnen über ihre Motivation, Vorstellungen und Ziele.

Wie läuft der weitere Personalauswahlprozess bei XPSNET ab?

Im Vordergrund steht bei uns der Mensch, das heißt der persönliche Kontakt im Auswahlprozess. Die erste Vorselektion verläuft immer gleich. Der weitere Auswahlprozess hängt unter anderem auch von den Anforderungen unserer Kunden ab, die wir selbstverständlich in unser Auswahlverfahren integrieren. Die Bewerber können darauf vertrauen, dass ihre Unterlagen absolut vertraulich behandelt und nicht ohne vorherige Rücksprache an unsere Kunden weitergeben werden. Als Unternehmensberatung schreiben wir das Thema Vertraulichkeit und Datensicherheit „GROSS“. Passende Kandidaten haben den Vorteil, dass Sie von uns optimal auf das Bewerbungsgespräch beim Kunden vorbereitet werden. Aufgrund unserer langjährigen Kundenbeziehung wissen wir, auf was unsere Kunden Wert legen. Dieses Wissen geben wir auch selbstverständlich an unsere Bewerber weiter.

Was erwartet XPSNET von den Bewerbern im Auswahlprozess?

Der persönliche Kontakt sowie eine „verbindliche“ Zusammenarbeit von beiden Seiten stehen bei uns im Vordergrund. Generell sollten Bewerber vollständige und möglichst aussagekräftige Bewerbungsunterlagen übermitteln. Von unseren Bewerbern erwarten wir ein individuelles Anschreiben, aus dem hervorgeht, warum sie sich gerade auf diese Position bewerben. Pauschalisierte Anschreiben kommen weniger gut an. Interessante Auslands- oder praktische Erfahrungen sollten in der Bewerbung stets hervorgehoben werden. Des Weiteren erwarten wir von den Bewerbern eine offene und ehrliche Kommunikation sowie schnelle Reaktionszeiten.

Nach Ihren gesammelten Erfahrungen mit unserer Jobbörse, wie ist Ihr Gesamteindruck von der Personalsuche mit ABSOLVENTA?

ABSOLVENTA bietet den Unternehmen und den Absolventen eine sehr gute Plattform, um miteinander in Kontakt zu treten. Unternehmen können zielgerichtet die Absolventen ansprechen und finden in dem großen Kandidatenpool nahezu für jede Stelle den richtigen Bewerber.

Zum Schluss Ihre Chance für ein kurzes Plädoyer für sich selbst: Warum sollten sich junge Akademiker bei XPSNET bewerben?

Wir verfügen über mehr als zehn Jahre Erfahrung in der Vermittlung qualifizierter Fach- und Führungskräfte im In- und Ausland. In dieser Zeit haben wir sehr gute, langfristige und auch persönliche Kundenbeziehungen aufgebaut. Unsere Kunden schätzen uns als kompetenten Partner und Berater und vertrauen auf unsere Kandidatenauswahl. Über XPSNET kommen die Absolventen an Vakanzen bei namenhaften Kunden, die oft gar nicht extern ausgeschrieben werden. Bei XPSNET steht der Mensch im Mittelpunkt. Wir pflegen ein offenes und ehrliches Miteinander mit unseren Mitarbeitern, aber auch mit den Bewerbern. Bei uns haben Absolventen die Möglichkeit in verschiedenen Kundenprojekten Erfahrungen zu sammeln und den für sie richtigen Weg auf der Karriereleiter zu finden. Über gezielte Fort- und Weiterbildung kann man sich in kurzer Zeit sehr gut entwickeln. Wir begleiten unsere Mitarbeiter oft über Jahre hinweg vom Absolventen bis zur Führungskraft.
 

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

ALPEN-Methode im Zeitmanagement
Zeit effektiver einsetzen

ALPEN-Methode im Zeitmanagement

Die ALPEN-Methode hat nichts mit einem europäischen Gebirge zu tun, sondern ist eine Technik aus dem Zeitmanagement, um Tagespläne zu erstellen. Diese Methode erfordert nur wenig Aufwand und steigert dennoch effektiv das Zeitmanagement. Erfinder dieser Methode ist der deutsche Ökonom und Ratgeberautor Lothar J. Seiw...

Zum Artikel
Arbeitsproben
Gekonnt in Szene setzen

Arbeitsproben

Wenn Arbeitsproben in einer Stellenanzeige gefordert werden, wähle die besten Deiner Arbeiten aus und prüfe zudem, ob sie zu dem Unternehmen passen. Fordert eine Firma keine Arbeitsproben, erwarten Dich in einer späteren Runde vielleicht konkrete Aufgabenstellungen, die Du erfüllen musst.

Zum Artikel
Essensroulette – Teambuilding in der Mittagspause
Wechselnde Essenspartner

Essensroulette – Teambuilding in der Mittagspause

Um den Austausch zwischen den Abteilungen zu forcieren, haben wir von der Jobbörse ABSOLVENTA vor einer Weile das Essensroulette ins Leben gerufen. Alle zwei Wochen wird per Zufallsprinzip entschieden, wer mit wem die Mittagspause zusammen verbringt (Fünfergruppen). Vom Praktikanten bis zum Geschäftsführer sind alle...

Zum Artikel