Focus Money Auszeichnung - Beste Jobbörse

7607 Jobs für Berufseinsteiger. Jetzt suchen!

Insider-Interview

Karriere bei KPMG: Einblicke vom Arbeitgeber

Karriere bei KPMG: Einblicke vom Arbeitgeber

Roman Dykta ist Head of Employer Branding & Resourcing bei der KPMG AG. Im Interview mit ABSOLVENTA spricht er über Einstiegsmöglichkeiten für junge Akademiker, Anforderungen an Bewerber und die Vergütung bei der renommierten Wirtschaftsprüfungsgesellschaft.

Wie groß ist der Personalbedarf an Absolventen bzw. Akademikern bei KPMG pro Jahr?

Pro Jahr stellen wir etwa 1500 neue Kollegen fest ein. Hinzu kommen zahlreiche Praktikanten und Werkstudenten.

Welche Einstiegsmöglichkeiten bietet die KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Hochschulabsolventen und Young Professionals an?

KPMG bietet eine Vielzahl an Einstiegsmöglichkeiten. Der klassische Weg zu KPMG: Sie steigen in einen unserer Geschäftsbereiche ein und übernehmen als Associate von Anfang an verantwortungsvolle Projekte. In den Bereichen Audit, Consulting sowie Transactions & Restructuring bieten wir Absolventen ein spannendes Traineeprogramm, mit Förderung „on the job“ und umfangreichen Weiterbildungsangeboten. Als Trainee erhalten sie direkt einen unbefristeten Vertrag und lernen innerhalb eines Jahres mehrere Fachbereiche kennen.

Auch in unseren anderen Geschäftsbereichen bieten wir verschiedene Trainingsprogramme an, die jeder Direkteinsteiger durchläuft, wie zum Beispiel das „Fit for Tax“. Es bereitet Absolventen intensiv und maßgeschneidert über 4 Wochen auf die Arbeit in der Steuerberatung vor.

Absolventen welcher Studiengänge haben die besten Chancen auf einen Einstieg bei KPMG?

Hauptsächlich suchen wir Absolventen der Studienrichtungen Wirtschafts- oder Rechtswissenschaften, (Wirtschafts-)Informatik, (Wirtschafts-)Ingenieurwesen, (Wirtschafts-)Mathematik, idealerweise mit den Schwerpunkten Wirtschaftsprüfung, Rechnungswesen, Finanzierung, Bankenwesen, Steuerlehre oder Steuerrecht. In Einzelfällen stellen wir aber auch Absolventen aus anderen Fachrichtungen wie Physik oder Chemie ein.

Welche Soft Skills benötigt man zwingend für eine erfolgreiche Karriere bei KPMG?

Wir wünschen uns Teamfähigkeit, Kommunikationsstärke, analytisches Denkvermögen, Verantwortungsbewusstsein sowie Selbstständigkeit und Lernbegeisterung.

Gehen Sie eigentlich auch selbst per „Active Sourcing“ auf Talentsuche, z.B. in Lebenslaufdatenbanken?

„Active Sourcing“ ist auch für uns ein Thema, das wir allerdings nur in Ausnahmefällen für Absolventenpositionen durchführen, in etwa wenn eine Stelle ein außergewöhnliches Profil erfordert. Wir nutzen dafür gerne unser Karrierenetzwerk, die KPMG Community.

Sie haben auf Ihrer Karriereseite ein Online-Bewerbungssystem für Ihre offene Stellen. Nehmen Sie trotzdem noch E-Mail- und Initiativbewerbungen an?

Wir bevorzugen es, wenn sich Bewerber zunächst nach offenen und passenden Stellen auf unserem Jobportal umschauen und sich dann dort gezielt auf die Stelle bewerben. Wenn Sie Ihre Unterlagen bereits vorbereitet haben, nimmt dies auch nur 10 Minuten Zeit in Anspruch bis Sie Ihre Bewerbung abgeschickt haben. Initiativbewerbungen können Sie an recruiting@kpmg.com richten.

Was kommt im Auswahlprozess bei KPMG auf die Bewerber zu?

Bei Absolventen werden in der Regel Einzelinterviews geführt. Vorab können auch Telefoninterviews stattfinden. Dies hängt vom jeweiligen Gesprächspartner aus den Fachbereichen ab.

Geld ist zwar nicht alles, aber natürlich nicht unwichtig: Wie ist es um das (Einstiegs-)Gehalt und um die Gehaltsentwicklung bei KPMG bestellt?

 KPMG zahlt ein branchenübliches Einstiegsgehalt, welches sich mit jedem Karriereschritt natürlich nach oben bewegt. Daneben bieten wir zahlreiche Benefits. So werden zum Beispiel Überstunden eins zu eins vergütet oder können „abgebummelt“ werden. Auch Freistellungen sind möglich, wenn man beispielsweise sein Berufsexamen ablegen möchte.

Wie unterstützt KPMG junge Mitarbeiter dabei, sich stetig weiterentwickeln und Karriere zu machen?

Mit ihrem Einstieg stellen wir ihnen einen „People Management Leader“ (PML) zur Seite, der ihre Entwicklung persönlich begleitet. Ein Partner oder Senior Manager bespricht ihre aktuellen Anliegen und Wünsche mit ihnen, gibt ihnen Hinweise oder klärt gemeinsam mit ihnen ihre Zukunftspläne wie Auslandsentsendungen oder Fortbildungen. Oft geht es aber auch um Dinge, die nicht fachlicher Natur, dafür aber umso wichtiger für ihre Karriere sind: zum Beispiel Zeitmanagement, Führung oder Work-Life-Balance. Zudem werden regelmäßige Feedbackgespräche geführt, um die stetige Weiterentwicklung unserer Mitarbeiter zu gewährleisten. Mit externen und internen Schulungen, Trainings und Seminare unterstützen wir  zusätzlich ihre berufliche Karriere.

Welche Möglichkeiten gibt es bei Ihnen, wenn jemand eine internationale Karriere anstrebt?

KPMG-Gesellschaften gibt es in 155 Ländern. Konkret heißt das: Es gibt viele Chancen, unsere Mandanten auch im Ausland zu unterstützen. Bei der Dauer des Auslandsaufenthalts kann zwischen einem Short-term Assignment von drei bis zwölf Monaten und einem Long-term Assignment von einem bis drei Jahren gewählt werden. Bevor wir Mitarbeiter entsenden, sollten sie allerdings mindestens zwei Jahre bei KPMG gearbeitet haben.

Der ‚Generation Y’ ist wichtig: Für welche Werte und für welche Unternehmenskultur steht KPMG?

Was macht KPMG besonders? Ganz klar: unsere Kollegen! Sie sind das Besondere an KPMG. Sie sind unser wertvollstes Kapital und von ihrem Denken und Handeln hängt unser Erfolg ab.

Wir bei KPMG suchen immer die bestmögliche Lösung – für uns und für unsere Mandanten. Wir schaffen aus trockenem Zahlenmaterial Pläne und Visionen für Prozesse, Optimierungen und ganze Unternehmen. Um das zu erreichen, müssen wir den Dingen auf den Grund gehen und dürfen nicht an der Oberfläche bleiben.

Diese Einstellung verbindet uns. Sie lässt uns Kollegialität und Zusammenhalt leben. Trotz der gemeinsamen Ziele bleibt dennoch Platz für die Persönlichkeit jedes Einzelnen, die stets respektiert wird. Zudem verlieren wir in unserer täglichen Arbeit angesichts von Bergen von Zahlen und Auswertungen das Menschliche nicht aus dem Auge. Diese Kombination aus Individualität und dem Verfolgen gemeinsamer Ziele macht uns alle zu Gewinnern.

Das Thema Vereinbarkeit von Familie und Karriere gewinnt an Bedeutung. Was tut KPMG hierfür?

Wir bieten Mitarbeitern vielfältige Arbeitszeitmodelle, Beratung über einen externen Anbieter bei der Beratung, Information und Vermittlung zu Kinderbetreuungslösungen, Angebote von Belegplätzen in Kinderkrippen an zahlreichen Standorten sowie einen engen Kontakt zu Müttern und Vätern in der Elternzeit, um so den Wiedereinstieg möglichst sanft und reibungslos zu gestalten.

Zum Schluss bitte ich Sie um ein Plädoyer in Twitter-Länge: Bei KPMG Karriere machen heißt…

Steigen Sie bei uns ein und arbeiten Sie jeden Tag mit tollen Kollegen an spannenden Projekten.

>> Aktuelle Stellenangebote und weitere Infos zu Einstieg und Karriere bei KPMG

Über den Autor

Lukas große Klönne
Lukas große Klönne

Ehem. Redaktionsleiter der Jobbörse ABSOLVENTA und Autor des Buches "Trainee-Knigge" – der Ratgeber für Berufseinsteiger.

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

Der Assessor im AC
Experten-Runde

Der Assessor im AC

Im Assessment Center werden die Kandidaten normalerweise von einem Plenum aus mehreren Personen beobachtet und beurteilt. Diese Beobachter, auch Assessoren genannt, können vertschiedene fachliche Hintergründe haben: HR-Mitarbeiter, Spezialisten aus den Fachabteilungen oder Psychologen. ABSOLVENTA informiert.

Zum Artikel
Trainee bei Lufthansa: Julia und Max
Inside ProTeam

Trainee bei Lufthansa: Julia und Max

Ein Germanist mit zwei eigenen Onlineshops bei Lufthansa? Die ehemalige Teamleiterin von einem kamerunischen Sozialprojekt in der Konzernstrategie? Im ProTeam von Lufthansa stehen klugen Köpfen alle Türen offen! Was Julia Wenzel (26) und Maximilian Schneider (29) in dem konzernübergreifenden Trainee-Programm bislang...

Zum Artikel
Berufseinstieg bei Dell: Erfahrungen
Insider-Interview

Berufseinstieg bei Dell: Erfahrungen

Leo Kretschmar hat eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration abgeschlossen, bevor er im März 2016 zu Dell nach Dublin kam. Heute ist er als Enterprise Technical Storage Analyst tätig und hauptsächlich für den DACH-Markt zuständig. Im Gespräch mit ABSOLVENTA erzählt er von seinem Bewerbungsprozess un...

Zum Artikel