Personaler im Interview

Karriere bei BearingPoint: Einblicke vom Arbeitgeber

Karriere bei BearingPoint: Einblicke vom Arbeitgeber

Lorenz Rogall ist Leiter der Recruiting-Abteilung bei der BearingPoint GmbH. Im Interview mit ABSOLVENTA berichtet er über Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten, Anforderungen an Bewerber und den Ablauf des Auswahlprozesses bei der Unternehmensberatung.

Herr Rogall, wie groß ist der Personalbedarf an Absolventen bzw. Akademikern bei der BearingPoint GmbH pro Jahr?

Wir stellen jedes Jahr im Schnitt 150 Young Professionals ein.

Welche Einstiegsmöglichkeiten bietet BearingPoint Hochschulabsolventen und Young Professionals an?

Der Einstieg in die Beratung erfolgt klassischerweise nach dem Masterstudium als Analyst. Nach fünf Jahren kann man bereits eine Managementposition erreichen, die sich – mit entsprechender Kompetenz und Erfahrung – auch in einer Karriere als Partner fortsetzen kann. Bachelor-Absolventen bieten wir den Direkteinstieg über ein spezielles Förderprogramm an, bei dem sie neben der Beratertätigkeit den Master berufsbegleitend absolvieren.

Absolventen welcher Studiengänge haben die besten Chancen auf einen Einstieg bei BearingPoint?

BearingPoint bevorzugt Bewerber mit Studienschwerpunkten und Fächerkombinationen, die unserem Beratungsangebot entsprechen. Wir suchen die talentiertesten Absolventen/innen einer Technischen oder Wirtschaftshochschule sowie Universität mit erster Erfahrung durch Praktika, Werkstudententätigkeit oder Berufsausbildung.

Welche Soft Skills benötigt man zwingend für eine erfolgreiche Karriere bei BearingPoint?

Als Berater arbeitet man in einem Team aus Kollegen und Kundenmitarbeitern. Da sind soziale und kommunikative Fähigkeiten ungeheuer wichtig. Es geht um die Persönlichkeit und ein sicheres Auftreten – besonders in herausfordernden Situationen, die es in diesem Job immer wieder gibt. Erfolgreiche Berater zeichnen sich durch Teamfähigkeit, hohe Kundenorientierung, die Fähigkeit des Zuhörens, kommunikatives Geschick, schnelle Auffassungsgabe und Offenheit aus.

Gehen Sie eigentlich auch selbst per „Active Sourcing“ auf Talentsuche, z.B. in Lebenslaufdatenbanken?

Active Sourcing“ ist kein Trend, sondern ein MUSS im modernen Recruiting. Viele Top-Kandidaten unseres Interesses finden und kontaktieren wir in Lebenslaufdatenbanken und auf Karriere-Plattformen.

Sie benutzen auf der Karriereseite ein Online-Bewerbungssystem für Ihre offenen Stellen. Nehmen Sie trotzdem noch E-Mail- und Initiativbewerbungen an?

Weit über 10.000 Bewerbungen gehen bei BearingPoint im Jahr über unser Bewerbermanagementsystem ein. Dennoch erreichen uns auch viele Bewerbungen per E-Mail über persönliche Kontakte, die wir natürlich auch gerne entgegennehmen.

Was kommt im Auswahlprozess bei BearingPoint auf die Bewerber zu?

Nach einer erfolgreichen Bewerbung und einem Telefoninterview durchlaufen alle Berufseinsteiger den BearingPoint-Auswahltag, an dem sie in Gruppen verschiedene Case Studies bearbeiten. Ein bis drei persönliche Interviews mit potenziellen Vorgesetzten und Teammitgliedern bilden den Abschluss des Auswahlprozesses.

Geld ist zwar nicht alles, aber natürlich nicht unwichtig: Wie ist es um das (Einstiegs-)Gehalt und um die Gehaltsentwicklung bei BearingPoint bestellt?

BearingPoint bietet attraktive Gehaltsstrukturen. In den ersten fünf Jahren bis zum Manager kann man bis zu +10% Gehaltsentwicklung pro Jahr erwarten. On top kommt ein leistungsbezogener Bonus, der auch in zusätzliche Freizeit oder Altersvorsorge umgewandelt werden kann. Ist man dann Manager, kommen ein Firmenwagen sowie betriebliche Altersvorsorge hinzu.

Wie unterstützt BearingPoint junge Mitarbeiter dabei, sich stetig weiterzuentwickeln und Karriere zu machen?

Wir verlangen viel. Daher möchten wir unsere Kolleginnen und Kollegen in allen beruflichen Phasen entsprechend individuell fördern und ihnen außergewöhnliche Einblicke in verschiedene Bereiche ermöglichen. Unternehmensweite und anspruchsvolle Strategie-Trainings bieten wir beispielsweise in unserer eigenen BearingPoint School oder durch unsere enge Partnerschaft zur Yale School of Management in den USA an. Daneben bieten diverse Functional- und Soft Skill-Trainings je nach Wissensstand unserer Mitarbeiter eine gute Ergänzung zur kontinuierlichen Weiterentwicklung jedes Einzelnen. Hier kooperieren wir mit namhaften Anbietern wie der SAP Academy oder der Microsoft/IBM Academy sowie mit führenden Coaches.

Außerdem sorgen Networking-Events und Allianzen mit wichtigen Strategie-Partnern für interessante Einsichten. Zu unseren Networking-Aktivitäten zählen zum Beispiel Niederlassungs-Events, Alumni-Netzwerke, Serviceline-Meetings oder die Zusammenarbeit mit Hochschulen.

Welche Möglichkeiten gibt es bei Ihnen, wenn jemand eine internationale Karriere anstrebt?

Unsere Consultants arbeiten international, unsere Kunden sind global tätig und die Projekte erfolgen in vielen Fällen außerhalb Deutschlands. Zudem können sich Einsteiger auf Projekteinsätze bei unseren Schwestergesellschaften bewerben sowie an unserem Förderprogramm „New Horizons“ teilnehmen, das sie für 6-12 Monate an einen anderen internationalen Standort bringt.

Die ‚Generation Y’ ist wichtig: Für welche Werte und für welche Unternehmenskultur steht BearingPoint?

Leidenschaft, Commitment, Spitzenleistung, Teamarbeit und Verantwortungsbewusstsein.

Diese fünf Werte haben alle unsere Mitarbeiter 2011 in einem firmenweiten Dialog erarbeitet und diskutiert. Das sind keine Hochglanz-Broschüren-Werte – das ist die Meinung all unserer Mitarbeiter und gibt wieder, wofür wir stehen und wofür wir arbeiten.

Das Thema Vereinbarkeit von Familie und Karriere gewinnt an Bedeutung. Was tut BearingPoint hierfür?

Es ist ein wichtiges Ziel von BearingPoint, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie eine gesunde Work-Life-Balance zu unterstützen. Dazu bieten wir unter anderem individualisierte Entwicklungs- und Coaching-Programme sowie einen professionellen Familienservice.

Zum Schluss bitte ein kurzes Plädoyer: Bei BearingPoint Karriere machen heißt …

… mit jedem neuen Projekt Abenteuer, Kunden und Industrien zu erleben und in internationalen Teams Veränderungen zu gestalten.

>> Aktuelle Stellenangebote und weitere Infos zum Berufseinstieg bei der BearingPoint GmbH

Über den Autor

Hannes Reinhardt
Hannes Reinhardt

Redaktionsprakti Hannes kommt frisch von der Uni und schreibt bei ABSOLVENTA über die Möglichkeiten, die sich jungen Berufseinsteigern heute bieten.

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

Karriere bei Rohde & Schwarz: Einblicke vom Arbeitgeber
Personaler im Interview

Karriere bei Rohde & Schwarz: Einblicke vom Arbeitgeber

„Der Fokus liegt auf dem Direkteinstieg“ – Thomas Teetz ist Director der Abteilung Personalmarketing & Rekrutierung bei Rohde & Schwarz. Im Interview mit ABSOLVENTA erklärt er, wie Rohde & Schwarz Absolventen beim Direkteinsteig unterstützt und welche Eigenschaften Bewerber mitbringen sollten, um eine er...

Zum Artikel
Erfolgreich kommunizieren
Reden ist Gold

Erfolgreich kommunizieren

Seit jeher kommunizieren Menschen miteinander. Unser ganzes Leben ist geprägt von verbaler und nonverbaler Kommunikation. Egal in welcher Sprache oder mit welchen nonverbalen Mitteln wir unsere Intentionen mitteilen: Wir befinden uns ständig in Interaktion. Wir kommunizieren im beruflichen und privaten Bereich mit K...

Zum Artikel
Die Gehaltsabrechnung
Was bleibt unterm Strich?

Die Gehaltsabrechnung

Die Gehaltsabrechnung dient dem Einkommensnachweis, zum Beispiel für die Steuererklärung, bei der Suche nach einer Mietwohnung oder vor einer Kreditvergabe. Sie sollte übersichtlich sein und die gesetzlichen Mindestanforderungen erfüllen. ABSOLVENTA erklärt, was alles in der Gehaltsabrechnung steht.

Zum Artikel