Personaler im Interview

Karriere bei HORBACH: Einblicke vom Arbeitgeber

Karriere bei HORBACH: Einblicke vom Arbeitgeber

Stefanie Jaramillo ist Partnerin bei HORBACH in Köln. Im Gespräch mit ABSOLVENTA erzählt sie von den Einstiegschancen bei HORBACH und welche Anforderungen an die Bewerber gestellt werden. Außerdem gibt sie spannende Einblicke in ein junges Unternehmen in der Finanzdienstleistungsbranche. 

Hallo Frau Jaramillo, wie groß ist der Personalbedarf an Absolventen bzw. Akademikern bei HORBACH pro Jahr?

Für das aktuelle Jahr 2015 planen wir in meinem Team fünf weitere Berater einzustellen und auszubilden. Im Schnitt erfolgt hierbei auf zehn Bewerbungen eine Einstellung.

Welche Einstiegsmöglichkeiten bietet HORBACH Hochschulabsolventen und Young Professionals an?

Wir suchen engagierte, kontaktfreudige Menschen, die Interesse haben die eigene Karriere mitzugestalten, sei es als Finanzplaner und Spezialist für Immobilien, betriebliche Altersversorgung und Unternehmensberatung oder als Führungskraft. Der Einstieg ist für beide Bereiche identisch. Alle durchlaufen dasselbe Trainee-Programm, um dann zu entscheiden, in welchem Bereich die eigenen Präferenzen liegen.

Absolventen welcher Studiengänge haben die besten Chancen auf einen Einstieg bei HORBACH?

Wir freuen uns über Hochschulabsolventen aller Richtungen. Die meisten unserer Bewerber haben zwar einen ökonomischen Abschluss, wir haben aber auch einige Exoten dabei. Für besonders gute Bachelor-Absolventen fördern wir auch den Masterabschluss.

Welche Soft Skills benötigt man zwingend für eine erfolgreiche Karriere bei HORBACH?

Die Bereitschaft zu lernen und zu wachsen sowie Durchhaltevermögen sind meiner Meinung nach die wichtigsten Eigenschaften für einen erfolgreichen Berater bei uns. Kommunikationsstärke ist erwünscht, kann der Trainee aber auch mit bei uns erlernen!

Gehen Sie eigentlich auch selbst per „Active Sourcing“ auf Talentsuche, zum Beispiel in Lebenslaufdatenbanken?

Ja, diesen Weg nutzen wir, allerdings nur sehr selten. Ich denke aber, dass diese Möglichkeit in Zukunft bei dem Thema „war for talents“ immer interessanter sein wird.

Über welchen Kanal nehmen Sie Bewerbungen bevorzugt entgegen?

Am liebsten per E-Mail.

Was kommt im Auswahlprozess bei HORBACH auf die Bewerber zu?

Auf die Bewerber kommt ein sympathisches Kennenlern-Gespräch zu. Es folgt ein Hospitationstag, um sicher zu stellen, dass das Team und die Tätigkeit zu den Fähigkeiten der Kandidaten passen. Danach findet ein Besuch im Assessment Center in Köln statt – und dann hoffentlich ein erfolgreicher Start bei uns.

Geld ist zwar nicht alles, aber natürlich nicht unwichtig: Wie ist es um das Einstiegsgehalt für Hochschulabsolventen bei HORBACH bestellt?

Unsere Vergütung ist sehr stark erfolgsabhängig, bei uns gibt es keine „gläsernen Decken“ und alle verdienen nach Einsatz. Im persönlichen Gespräch wird das Gehalt transparent und offen geklärt.

Wie unterstützt HORBACH junge Mitarbeiter dabei, sich stetig weiterzuentwickeln und Karriere zu machen?

Wir haben ein sehr nachhaltiges Mentoring-Programm und eine enge Begleitung in der Anfangszeit. Danach bieten wir mehrere Weiterbildungsmöglichkeiten in der eigenen HORBACH Akademie und mit externen Bildungsanbietern. Dabei achten wir sowohl auf fachliche Weiterbildung wie auch auf persönliche Weiterentwicklung.

Nicht nur der ‚Generation Y’ ist wichtig: Für welche Werte und für welche Unternehmenskultur steht HORBACH?

Unser Team steht insbesondere für Respekt, Teamgeist und Wertschätzung.

Das Thema Vereinbarkeit von Familie und Karriere gewinnt an Bedeutung. Was tut HORBACH hierfür?

Wir sind ein junges Team und noch haben wir keinen „HORBACH Nachwuchs“ im eigenen Team. Aber wir bieten flexible Zeiteinteilung und freuen uns auch über diesen Zuwachs!

Zum Schluss bitte ich Sie um ein kurzes Plädoyer: Bei HORBACH Karriere machen heißt …

... sich ständig weiterzuentwickeln, eigene Grenzen zu sprengen, einer sinnvollen Tätigkeit nachkommen, die immer wichtiger wird und jeden Tag viel Spaß bei der Arbeit zu empfinden.

>> Mehr erfahren zum Berufseinstieg bei HORBACH!

Über den Autor

Noemi Haderlein
Noemi Haderlein

Als Content Managerin kümmert sich Noemi Haderlein seit 2015 um die Inhalte von ABSOLVENTA und schreibt zu allen Themen, die Studenten und Berufseinsteiger rund um Studium, Bewerbung und ersten Job interessieren.

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

Schwächen im Vorstellungsgespräch
Nobody's perfect

Schwächen im Vorstellungsgespräch

Stell dir vor, du wärst Chef: Welche persönlichen Eigenschaften könntest du gar nicht leiden an einem neuen Mitarbeiter? Unpünktlichkeit? Besserwisserei? Wenn du so an die berüchtigte Frage nach den Schwächen im Vorstellungsgespräch rangehst, weißt du schon einmal, welche Schwächen du besser nicht angibst. Welche Sc...

Zum Artikel
Trainee bei Lufthansa: Fabia
Inside ProTeam

Trainee bei Lufthansa: Fabia

Über den Wolken ist die Freiheit grenzenlos – das findet auch ProTeamlerin Fabia Metzger, obwohl sie früher ganz schön Angst vor dem Fliegen hatte. Wir haben sie am Frankfurter Flughafen am Gate getroffen und sind mit ihr nach Zürich zur SWISS geflogen, bei der Fabia unter Vertrag ist. Unterwegs hat sie uns verraten...

Zum Artikel
Telefoninterview und Co. – Körpersprache bei Abwesenheit

Telefoninterview und Co. – Körpersprache bei Abwesenheit

Das Telefoninterview ist für Personaler eine schnelle und komfortable Art des Vorstellungsgesprächs. Mimik und Gestik äußert sich auch durch den Telefonhörer, deshalb solltest Du für erfolgreiche Bewerbungen auch am Telefon einige Regeln befolgen. Ob Du willst oder nicht, Deine Körpersprache spiegelt sich in Deiner ...

Zum Artikel