Wechselnde Essenspartner

Essensroulette – Teambuilding in der Mittagspause

Essensroulette – Teambuilding in der Mittagspause

Um den Austausch zwischen den Abteilungen zu forcieren, haben wir von der Jobbörse ABSOLVENTA vor einer Weile das Essensroulette ins Leben gerufen. Alle zwei Wochen wird per Zufallsprinzip entschieden, wer mit wem die Mittagspause zusammen verbringt (Fünfergruppen). Vom Praktikanten bis zum Geschäftsführer sind alle dabei.

Wenn der knurrende Magen die Mittagspause ankündigt, gehen in den Büros häufig die gleichen Leute gemeinsam Essen. Hier die Programmierer, da die Vertriebler und dort die Marketing-Spezis. Und auch innerhalb der Abteilungen gibt es häufig wieder kleine Untergrüppchen, die ihre Pause zusammen verbringen. Ausnahmen bestätigen hier nur die Regel.

Um den Austausch zwischen den Abteilungen zu forcieren, haben wir von der Jobbörse ABSOLVENTA vor einer Weile das Essensroulette ins Leben gerufen. Alle zwei Wochen wird per Zufallsprinzip entschieden, wer mit wem die Mittagspause zusammen verbringt (Fünfergruppen). Vom Praktikanten bis zum Geschäftsführer sind alle dabei. Dann kann es in die Kantine gehen, in ein nahegelegenes Restaurant oder auch in die eigene Firmenküche, um dort gemeinsam zu kochen.

Vorteile des Essensroulettes

Das Essensroulette ist dabei nicht nur ein Gag, um das Team mal etwas durcheinander zu würfeln, sondern hat auch drei handfeste Vorteile.

  • Informationsaustausch über die Abteilungsgrenzen und Hierarchieebenen hinweg
  • Besseres Kennenlernen der Kollegen untereinander
  • Beitrag zur Eingliederung neuer Kollegen ins Team

Das Essensroulette ist sicherlich nicht für jede Unternehmensgröße praktikabel, doch in Firmen mit etwa 30 bis 100 Mitarbeitern lässt es sich recht einfach umsetzen. Die Bildung der Zufallsgruppe ist mit diesem kostenlosen Tool aus dem Internet leicht zu bewerkstelligen. Einfach einmalig die Namen der Mitarbeiter einfügen, und schon lassen sich automatisch Gruppen erstellen. Per E-Mail werden dann alle über die Gruppen informiert.

Bitte nachmachen!

Beim Essensroulette sind schon viele Kontakte geknüpft und Ideen geboren worden. Wir können anderen Unternehmen nur raten, es auch mal auszuprobieren. Guten Appetit!

Lesetipps:
Gehaltsunterschied zwischen Männern und Frauen
Blablabla... - 10 Floskeln im Bewerbungsschreiben
Lerntipps: Leichter lernen und Infos besser verarbeiten

Über den Autor

Lukas große Klönne
Lukas große Klönne

Ehem. Redaktionsleiter der Jobbörse ABSOLVENTA und Autor des Buches "Trainee-Knigge" – der Ratgeber für Berufseinsteiger.

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

Die "Dritte Seite" in der Bewerbung
Persönlichkeit & Motivation

Die "Dritte Seite" in der Bewerbung

Der Name der sogenannten „Dritten Seite“ leitet sich daraus ab, dass es in der Bewerbung neben dem Anschreiben und dem Lebenslauf noch ein drittes Dokument gibt, mit dem sich Bewerber bei einem Unternehmen vorstellen. Auf dieser Extraseite geht man explizit auf seine Persönlichkeit, seine Soft Skills und seine Motiv...

Zum Artikel
Karriere bei der Bank of Scotland: Einblicke vom Arbeitgeber
Personaler im Interview

Karriere bei der Bank of Scotland: Einblicke vom Arbeitgeber

Anja Meinert ist als HR Managerin bei der Bank of Scotland tätig. Im Interview mit ABSOLVENTA erklärt sie, wie der Bewerbungsprozess abläuft, wie es um das Einstiegsgehalt bestellt ist und was die Onlinebank in Sachen Work-Life-Balance für ihre Mitarbeiter tut.

Zum Artikel
Arbeiten im Ausland: England
Great career opportunities

Arbeiten im Ausland: England

Fish & Chips, rote Doppeldecker-Busse, die Queen und der obligatorische Afternoon-Tea sind Assoziationen, die der Gedanke an unsere englischen Übersee-Nachbarn England hervorruft. Wer jedoch für einen längeren Zeitraum in England bzw. Großbritannien leben und arbeiten möchte, sollte die landesspezifischen Besond...

Zum Artikel