10 Risikoberufe - Vorsicht bei der Berufswahl.

10 Risikoberufe - Vorsicht bei der Berufswahl.
Im Job das Leben riskieren? Für die meisten unvorstellbar. Trotzdem gibt es Menschen, die Risikoberufe mit Leidenschaft ausüben. Manche mögen das Risiko sogar. Und wir können tagtäglich froh sein, dass es diese Menschen gibt. Die Jobböse ABSOLVENTA hat zehn risikoträchtige Berufszweige unter die Lupe genommen.
Du suchst einen Job? So erhältst du kostenlos Job-Angebote.
  1. High Risk – 10 Jobs mit Gefahrenpotential

    1. Stuntman.

    Wo der Schauspieler an seine Grenzen stößt, springt der Stuntman ein. Aufregend ist der Beruf allemal, doch Verbrennungen, Knochenbrüche und andere Verletzungen stehen fast schon auf der Tagesordnung. Autsch!

    2. Fensterputzer.

    Wer hoch oben arbeitet, der kann tief fallen. Damit wir in den oberen Büroetagen aber einen ungetrübten Blick auf die schöne Skyline haben, baumeln und balancieren sich die Fensterputzer in schwindelerregenden Höhen von Fensterfront zu Fensterfront. Respekt.

    3. Feuerwehrmann.

    Feuer! Bedeutet für unsereins, wir müssen raus. Bedeutet für den Feuerwehrmann: Ich geh da jetzt rein. Gefährlich ist dabei aber nicht nur das Feuer, sondern vor allem auch die giftigen Substanzen, die über Atemwege und Haut aufgenommen werden. Danke an alle Feuerwehrmänner!

    4. Bombenentschärfer.

    Der blaue oder der rote Draht? Auch wenn es heute wahrscheinlich nicht mehr (nur) auf eine Entscheidung zwischen andersfarbigen Drähten ankommt, folgeschwer kann sie immer noch sein. Beängstigend: Auch in Deutschland liegen noch viele unentschärfte Bomben vom 2. Weltkrieg metertief unter der Erde. Alle Mann in Deckung!

    5. Berufssoldat.

    Auch wenn ein Einsatz als Friedensmission bezeichnet wird, für Berufssoldaten macht das wenig Unterschied. Gefährlich sind die Einsätze immer, und das meist rund um die Uhr. Rühren!

    6. Bauarbeiter, Gerüstarbeiter und Co.

    Unter den gefährlichsten Berufen sind neben dem Beruf des Dachdeckers auch Gerüstarbeiter, sowie Bauarbeiter allgemein, gefährdet. Neben drohenden Knie- und Rückenschäden laufen Sie bei einem falschen Schritt Gefahr aus schwindelerregenden Höhen zu stürzen. Auch vor herabfallenden Gegenständen sind sie nicht gefeit. Also: Helm auf!

    7. Löwenbändiger.

    Wir lesen es ab und an mal in der Zeitung, wie angebliche zahme Raubtiere ihre Trainer angreifen. Tierbändiger sind dennoch davon überzeugt, ihre Schützlinge machten so etwas nicht, solange man sie nicht reize. Bis dann doch etwas passiert.

    8. Testpilot.

    Testpiloten testen das Flugzeug für Extremsituationen wie beispielsweise Flugmanöver bei einem Strömungsabriss. Sicher fährt (bzw. fliegt) man mit diesem Beruf nicht unbedingt. Aber man kann als erster die neuen Modelle testen, und das ausgesprochen gründlich!

    9. Gleitschirmtester.

    Gleiches gilt für Tester von Gleitschirmen. Damit andere sicher in mehreren hundert Meter Höhe fliegen können, überprüfen die Testpiloten von Gleitschirmen ebenso die Reaktionen des Schirms bei Strömungsabriss. Aus Risikogründen sind die Testflieger dabei mit zwei Rettungsschirmen ausgestattet – allerdings ohne Netz und doppelten Boden.

    10. IceRoadTruck-Fahrer.

    Was ist so kostbar, dass Trucks die tonnenschwere Ladung über 600 km gefrorene Seen transportieren müssen? Diamanten aus den Minen im nördlichen Kanada. Fahrer eines IceRoad Truck begeben sich tatsächlich auf gefährliches, hoffentlich aber nicht auf dünnes Eis.

  2. Für Schreibtischtäter lauern andere Gefahren.

    Diese 10 Risikoberufe sind also alles andere als typische Akademiker-Jobs. Bei den Schreibtischtätern liegt die Gefahr dann auch eher in Bewegungsmangel und Rückenschmerzen vom vielen Sitzen sowie Augenleiden durch das lange Bildschirmstarren. Interessant übrigens: Ärzte, Professoren, Physiker und Pfarrer haben die längste Lebenserwartung. 

    Schon gewusst? So erhältst du Job-Anfragen von Top-Arbeitgebern.