Arbeiten im Außendienst – Alle Infos

Arbeiten im Außendienst – Alle Infos

Du könntest dir vorstellen im Vertrieb zu arbeiten und hast dabei vom Außendienst gehört? Wenn du wissen willst, was der Außendienst ist und welche Aufgaben du als Außendienstmitarbeiter hast, haben wir die Antworten für dich. Außerdem findest du aktuelle Zahlen zum Einstiegsgehalt als Außendienstmitarbeiter und Informationen dazu, wie hoch dein späterer Verdienst ausfällt. Und last but not least gibt es fünf wertvolle Tipps für deine Bewerbung im Außendienst!

Inhalt:

  1. Definition und Aufgaben im Außendienst
  2. Gehalt im Außendienst
  3. Bewerbung für den Außendienst im Vertrieb

Definition und Aufgaben im Außendienst: Diese Aufgaben übernehmen Außendienstmitarbeiter

Außendienstmitarbeiter ist eine Berufsbezeichnung im Vertrieb. Außendienstmitarbeiter arbeiten als Vertriebler für ein Unternehmen vorwiegend bei den Kunden vor Ort. Das heißt, sie stehen weniger – wie Vertriebler im Innendienst – mit den Kunden von einem Büro aus in Kontakt, sondern sind viel unterwegs und arbeiten direkt bei den Kunden.

Die Aufgabe eines Außendienstmitarbeiters ist vor allem, die Beziehungen zu den einzelnen Kunden zu pflegen, um langfristig Kunden zu Stammkunden zu machen und den Profit des eigenen Unternehmens zu steigern. Zu deinen Aufgaben im Außendienst gehören im Einzelnen:

  • Potenzielle neue Kunden identifizieren und diese kontaktieren, um deren Interessen und Bedürfnisse herauszufinden
  • Leistungen für neue Kunden zusammenstellen und aufbereiten
  • Beziehungen zu bereits bestehenden Kunden pflegen, um weitere Leistungen zu verkaufen und den Umsatz zu steigern
  • Terminabsprachen mit Kunden treffen und Leistungen aufbereiten
  • Kunden vor Ort besuchen, Leistungen besprechen und aufzeigen sowie neue Deals abschließen
  • Wichtige Informationen von Kunden zu Markt, Anforderungen und Wettbewerb in Erfahrung bringen

Für den Beruf als Außendienstmitarbeiter solltest du vor allem Flexibilität mitbringen, da du viel unterwegs bist. Dich erwartet im Außendienst also kein nine-to-five-Job, sondern du bist unter der Woche selten zu Hause, musst manchmal noch abends arbeiten oder früh schon wieder den nächsten Flieger oder Zug nehmen. Weitere Voraussetzungen für den Beruf als Außendienstmitarbeiter sind Kommunikationsstärke, Überzeugungskraft und ein gewinnendes Auftreten. Für den eher anstrengenden Job erwartet dich jedoch auch ein sehr gutes Gehalt, dessen Höhe du als Verkäufer im Außendienst zusätzlich noch selbstständig beeinflussen kannst.

Gehalt Außendienst: Das verdienen Außendienstmitarbeiter im Vertrieb

Natürlich ist für deinen Berufseinstieg im Vertrieb auch interessant, wie hoch dein späteres Gehalt im Außendienst ausfällt. Beim Einstiegsgehalt als Außendienstmitarbeiter ist es entscheidend für das Gehalt, ob du mit einem Bachelor- oder Master-Abschluss einsteigst.

Einstiegsgehalt im Außendienst

  • Mit Bachelor-Abschluss liegt dein Einstiegsgehalt im Außendienst bei durchschnittlich 48.330 Euro, mit Master-Abschluss sind es schon durchschnittlich 51.470 Euro im Jahr
  • Die besten Bundesländer für ein hohes Einstiegsgehalt für den Außendienst sind Baden-Württemberg, Hessen, Bayern und Niedersachsen
  • Top-Branchen, in denen Außendienstmitarbeiter schon zum Berufseinstieg sehr gut verdienen, sind der Fahrzeugbau und die Fahrzeugzulieferer (durchschnittlich 48.956 Euro), die Elektrotechnik, Feinmechanik und Optik (durchschnittlich 48.901 Euro), die chemie- und erdölverarbeitenden Industrien (durchschnittlich 48.842 Euro), der Maschinen- und Anlagenbau mit durchschnittlich 47.850 Euro und die Metallindustrie mit durchschnittlich 47.464 Euro Einstiegsgehalt für neue Außendienstmitarbeiter

Quelle: StepStone Absolventengehaltsreport 2016

Späteres Gehalt als Außendienstmitarbeiter

Nach diesem schon gutbezahlten Berufseinstieg erwartet dich auch später ein sehr guter Lohn im Außendienst. Dabei richtet sich dein Gehalt nach zwei wesentlichen Faktoren, nämlich der Unternehmensgröße deines Arbeitgebers sowie deiner Berufserfahrung.

Sicher kannst du dir denken, dass dabei für dein Gehalt als Verkäufer im Außendienst gilt: Je größer das Unternehmen und je mehr Berufserfahrung, desto höher auch dein Verdienst.

Gehalt als Außendienstmitarbeiter nach Unternehmensgröße

Unternehmensgröße Durchschnittliches Gehalt
1–500 Mitarbeiter 49.764 Euro
501–1.000 Mitarbeiter 52.660 Euro
über 1.000 Mitarbeiter 57.070 Euro

Mitarbeiter, die bei kleinen Unternehmen arbeiten, verdienen so durchschnittlich 49.700 Euro pro Jahr, bei mittelständigen Unternehmen sind es als Verkäufer im Außendienst schon rund 52.600 Euro. Bei großen Konzernen mit einer Mitarbeiteranzahl über 1.000 Mitarbeiter kannst du als Außendienstmitarbeiter mit einem Gehalt von durchschnittlich rund 57.000 Euro im Jahr rechnen.

Diese Durchschnittswerte greifen natürlich alle Gehälter der Außendienstmitarbeiter auf. Junge Mitarbeiter mit weniger Berufserfahrung verdienen zu Beginn ihres Jobs erst einmal weniger. Hier fehlt oftmals auch die Erfahrung und die Kundenbindung, die Außendienstmitarbeiter, die schon länger im Geschäft sind, mitbringen.

Gehalt als Außendienstmitarbeiter nach Berufserfahrung und Ausbildung

Berufserfahrung in Jahren Mit schulischem Abschluss Mit akademischen Abschluss
Bis 2 Jahre 39.928 Euro 49.214 Euro
3–5 Jahre 43.089 Euro 54.047 Euro
6–10 Jahre 51.581 Euro 64.654 Euro
Mehr als 10 Jahre 60.625 Euro 72.797 Euro

Quelle: StepStone Gehaltsreport 2016

Am besten verdienen Außendienstmitarbeiter mit einem akademischen Abschluss nach mehr als zehn Jahren Berufserfahrung. Hier liegt das Gehalt bei rund 72.700 Euro im Jahr. Auch Vertriebsmitarbeiter, die mit einer schulischen Ausbildung im Außendienst tätig sind, verdienen nach zehn Jahren im Beruf über 60.000 Euro im Jahr. Im Vergleich zu ihrem Anfangsgehalt ist das Gehalt damit durchschnittlich um 20.000 Euro gestiegen. Doch auch schon mit drei bis fünf Jahren Berufserfahrung verdienen Außendienstmitarbeiter mit 43.000 bis 54.000 Euro ein sehr gutes Gehalt.

Mehr rausholen aus deinem Gehalt: Prämien für Außendienstmitarbeiter

Viele Unternehmen zahlen den Mitarbeitern im Außendienst zusätzlich zum Grundgehalt eine flexible Komponente – die sogenannte Vertriebsprovision. Die Höhe der Bonuszahlung richtet sich u. a. nach dem Umsatz, dem Kundenstamm und auch der Berufserfahrung des Mitarbeiters. Hier gilt die Faustregel: Wer im Außendienst gut verkauft, verdient auch gut.

Den Vertrieblern im Außendienst werden im Schnitt zwischen 20 und 30 Prozent vom jährlichen Vertriebs-Gehalt mehr gezahlt als den Innendienst-Mitarbeitern der Vertriebsabteilung. Neben diesen Sonderzahlungen erhältst du als Außendienstmitarbeiter meist noch ein Diensthandy sowie einen Dienstwagen und die Fahrten werden dir bezahlt.

>> Diese Unternehmen suchen Mitarbeiter im Außendienst!

Bewerbung für den Außendienst im Vertrieb: 5 überzeugende Tipps

Du möchtest dich gern im Außendienst bewerben, benötigst jedoch Hilfe bei der Erstellung von Bewerbungsschreiben und Lebenslauf? Wir haben fünf Tipps zusammengestellt, damit deine Bewerbung im Außendienst ein voller Erfolg wird:

1. Wenn du gern im Vertrieb arbeiten möchtest, solltest du dich zunächst genau wissen, was Sales ist. Bringe zudem in Erfahrung, welche Stellen mit welchen Anforderungen deinen Interessen und Fähigkeiten am meisten entsprechen. Deine Bewerbung für den Außendienst-Job solltest du an das Anforderungsprofil der ausgeschriebenen Stelle anpassen.

2. Egal in welchem Bereich man tätig wird, Vertrieb-Jobs erfordern im Prinzip immer, dass man verkaufen und beraten kann. Nutze deine Bewerbung im Außendienst dazu, genau das zu tun: Verkaufe dich selbst, indem du dich anpreist und von deiner besten Seite zeigst. Wichtig: Nicht versuchen, so viele Infos wie möglich in deiner Bewerbung für den Außendienst unterzubringen, sondern sich auf die wesentlichen Aspekte konzentrieren. Das Bewerbungsschreiben dient vielmehr dazu, zu begründen, warum genau du für den gewünschten Job im Außendienst geeignet bist. Eine schlüssige Argumentation, welche die bedeutendsten Stationen deines Lebenslaufs beinhaltet, ist hierbei deutlich effektvoller als eine bloße Auflistung.

3. Dein Ziel ist es, einmal Vertriebsleiter zu sein? Personaler mögen es, wenn man klare Vorstellungen davon hat, wo die eigene berufliche Reise einmal hingehen soll. Die eigenen Ziele können somit ein Teil der Bewerbung im Außendienst sein. Hierbei solltest du jedoch darauf achten, nicht übermütig zu klingen. Realistische Ziele kommen weitaus besser an als zu hochgesteckte Ziele und ein überhebliches Auftreten. Dabei bietet es sich an, zunächst darauf einzugehen, inwiefern man sich in der jeweiligen Firma einbringen kann und welches Ziel man dabei verfolgt.

4. Sei professionell! Dein Bewerbungsschreiben sollte – genau wie die gesamte Bewerbung im Außendienst – keine Fehler enthalten. Achte darauf, dass Datum und Ort korrekt, deine Kontaktdaten aktuell sind und deine Bewerbung für den Außendienst keine Rechtschreibfehler enthält. Das Bewerbungsschreiben sollte immer auf die jeweilige Stellenausschreibung und das Unternehmen angepasst werden, auch wenn es sich mehrfach um eine Bewerbung im Außendienst handelt. Die Mühe lohnt sich!

5. Informiere dich vor deiner Bewerbung im Außendienst über das mögliche Gehalt und deine Aufgaben. Einige Unternehmen erwarten bereits im Bewerbungsschreiben für den Außendienst, dass man seine Gehaltsvorstellungen angibt. Dabei sollte man sich natürlich nach gängigen Vergütungsmodellen richten, um einen realistischen Wert zu nennen.

>> Alle Stellen für die Arbeit im Außendienst findest du hier!

Mach's wie Alex
Mach's wie Alex:
Starte deine Karriere bei einem von 5604 Unternehmen
  • Erstelle dein kostenloses Bewerber-Profil und lass dich von Unternehmen finden
  • ABSOLVENTA schlägt dir per E-Mail Stellenangebote vor, die auf dein Profil passen

Oder melde dich mit einem dieser Dienste an

628 Jobs passen zu "Außendienst"

Positionen
Bereiche
  • Finanzen
  • Human Resources
  • Ingenieurwesen & Technik
  • IT & Development
  • Logistik
  • Marketing, Medien & Grafik
  • Medizin & Pflege
  • Naturwissenschaften & Pharma
  • Recht & Steuern
  • Weiteres
  • Wirtschaft & Vertrieb
Studienkategorien