Gehalt als Psychologe

  1. Wie viel verdienen Psychologen eigentlich nach ihrem Studium? Und welche Unterschiede gibt es zwischen dem Lohn von Psychologen im öffentlichen Dienst und in der freien Wirtschaft? ABSOVLENTA hat aktuelle Daten und Angaben zum Gehalt von Psychologen zusammengetragen und verständlich aufbereitet.

    Inhalt:

    1. Beschäftigungsmöglichkeiten für Psychologen
    2. Gehalt als Psychologe im öffentlichen Dienst
    3. Gehalt als Psychologe in der freien Wirtschaft

    1. Beschäftigungsmöglichkeiten für Psychologen

    Wann ist man Psychologe?

    • Du bist ausgebildeter Psychologe, wenn du ein Psychologie-Studium abgeschlossen hast.
    • Das Bachelor-Studium dauert in der Regel zwischen sechs und acht Semester, der Master noch einmal vier Semester.
    • Das Diplom wurde an den meisten Universitäten im Zuge der Bologna-Reform vom Bachelor-Master-System abgelöst oder läuft allmählich aus.

    Viele verwechseln jedoch die Tätigkeit eines Psychologen mit der Tätigkeit eines Psychotherapeuten.

    Ein Psychotherapeut behandelt Menschen mit psychosomatischen Problemen durch therapeutische Maßnahmen. Um als Psychotherapeut praktizieren zu dürfen, muss an den Master-Abschluss in Psychologie noch eine psychotherapeutische Ausbildung von drei bis fünf Jahren angeschlossen werden.

    Arbeiten als Psychologe

    Mit einem Psychologie-Abschluss kannst du entweder eine Anstellung im öffentlichen Dienst finden oder in die freie Wirtschaft gehen.

    Im öffentlichen Dienst sind Psychologen in

    • Forschungsinstituten
    • Bildungsinstitutionen
    • im Gesundheitswesen oder
    • in sozialen Einrichtungen tätig.

    In der freien Wirtschaft sind wiederum viele Psychologen im Personalwesen , im Marketing oder der Kundenbetreuung  tätig. Während es im HR um die zwischenmenschliche Arbeit im Unternehmen, also als Trainer, Berater oder in der Verwaltung, geht, beschäftigen sich Psychologen im Marketing mehr mit der Einflussnahme auf Kunden.

    Je nachdem, ob du eine Anstellung im öffentlichen Dienst oder in der freien Wirtschaft nachgehst, unterscheiden sich die Gehälter für Psychologen.

    2. Gehalt als Psychologe im öffentlichen Dienst

    Hast du dein Psychologie-Studium mit einem Master abgeschlossen, kannst du in öffentlichen Einrichtungen arbeiten. Psychologen helfen Menschen in Beratungsstellen sowie sozialen Einrichtungen oder auch in Bildungseinrichtungen  bei Problemen weiter. Dazu gehören Gespräche, aber auch viele Verwaltungsaufgaben. Viele Psychologen sind auch im Gesundheitswesen tätig, zum Beispiel als Klinischer Psychologe in der Notfallpsychologie oder Kinderpsychologie. Eine weitere Möglichkeit ist auch, in Forschungseinrichtungen tätig zu sein.

    Arbeitest du als Psychologe im öffentlichen Dienst, wirst du nach dem  Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) bezahlt.  

    Hier gibt es 15 Entgeltgruppen und sechs Erfahrungsstufen, in welche du entsprechend eingeteilt wirst.

    • EG1: einfachste Tätigkeiten
    • EG 2 – EG 4: un-/ und angelernte Tätigkeiten Ausbildung unter 3 Jahren
    • ab EG 5: dreijährige Berufsausbilung
    • ab EG 9: Fachhochschulabschluss / Bachelor
    • ab EG 13: wissenschaftlicher Hochschulabschluss / Master

    Mit einem Bachelor-Abschluss in Psychologie wirst du deswegen ab Entgeltgruppe 9 eingeteilt, hast du einen Master kommst du in Entgeltgruppe 13.

    Gehalt Psychologe öffentlicher Dienst

    | Bachelor | 1. Jahr | ab 2. Jahr | | EG 9 | 2.586,77 Euro | 2.857,36 Euro | | EG 11 | 3.022,81 Euro | 3.347,23 Euro | | Master/Diplom | 1. Jahr | ab 2. Jahr | | EG 13 | 3.489,62 Euro | 3.870,59 Euro | | EG 14 | 3.785,38 Euro | 4.199,21 Euro | | EG 15 | 4.179,74 Euro | 4.637,42 Euro |

    Quelle : BDP-Verband (2016). https://www.bdp-verband.de/beruf/gehalt.shtml

    Das Gehalt für Psychologen im öffentlichen Dienst ist also festgelegt. Mit einem Bachelor-Abschluss verdienst du im ersten Jahr je nach Entgeltstufe entweder 2.586,77 Euro brutto im Monat oder 3.022,81 Euro brutto. Doch schon im zweiten Jahr deiner Anstellung erhältst du eine Lohnerhöhung um 300 Euro monatlich.

    Mit einem Master-Abschluss steigst du gleich etwas höher ein und verdienst im ersten Jahr als Psychologe 3.489,62 Euro brutto im Monat und im zweiten Jahr 3.870,59 Euro.

    Je nach Arbeitgeber unterscheidet sich dein Verdienst noch einmal: Am besten verdienen Psychologen in Forschungsinstituten. Hier sind in den ersten beiden Jahren 37.851 Euro im Jahr möglich. Nach zwei Jahren gibt es den ersten Gehaltssprung und mit Personalverantwortung kann dein Lohn über 52.000 Euro im Jahr betragen.

    In sozialen Einrichtungen gibt’s stattdessen am wenigsten. Hier startest du als Psychologe mit rund 33.000 Euro. Nach zwei Jahre und mit Personalverantwortung erhältst du ein Gehalt von rund 46.000 bis 47.000 Euro im Jahr. 

    | Arbeitgeber | Bis 2 Jahre Berufserfahrung | Ab 2 Jahre Berufserfahrung, ohne Personalverantwortung | Ab 2 Jahre Berufserfahrung, mit Personalverantwortung | | Forschungsinstitute | 37.851 Euro | 45.662 Euro | 52.121 Euro | | Gesundheitswesen | 36.423 Euro | 42.110 Euro | 48.878 Euro | | Bildungsinstitutionen | 36.363 Euro | 39.254 Euro | 49.844 Euro | | Soziale Einrichtungen | 33.122 Euro | 39.965 Euro | 46.897 Euro |

    Quelle : https://www.academics.de/wissenschaft/psychologe-gehalt_58151.html

    Da das Gehalt für Psychologen im öffentlichen Dienst zwar nicht gering, aber auch nicht unglaublich hoch ausfällt, zieht es viele Psychologie-Absolventen in die freie Wirtschaft.

    3. Gehalt als Psychologe in der freien Wirtschaft

    Zieht es dich nach deinem Psychologie-Studium nicht in den öffentlichen Dienst, hast du als ausgebildeter Psychologe auch gute Chancen, einen Job in der freien Wirtschaft zu bekommen.

    Hierfür ist es jedoch oftmals wichtig, dass du schon während des Studiums erste Praxiserfahrungen sammelst. Am besten eignet sich ein drei- bis sechsmonatiges Praktikum während oder nach deinem Studium, um zu wissen, welcher Bereich dich interessiert und um bei möglichen Arbeitgebern relevante Kenntnisse vorzuweisen.

    >> Interessante Praktika für Psychologen findest du hier! 

    Einflussfaktoren auf die Höhe des Gehalts in der freien Wirtschaft

    Die Höhe deines Psychologen-Gehaltes ist in der freien Wirtschaft nicht festgelegt und wird von Unternehmen individuell festgesetzt. Dabei beeinflussen folgende Faktoren die Höhe maßgeblich:

    • Unternehmensgröße
    • Branche
    • Standort

    Als Faustformel gilt, dass bei größeren Konzernen – also mit einer Mitarbeiteranzahl von 1.000 oder mehr Mitarbeitern – das Gehalt höher ausfällt, als bei kleinen oder mittelständischen Unternehmen. Die Branchen mit den höchsten Gehältern sind die Finanzbranche, die Pharma- und Chemiebranche sowie die Automotive-Branche. Vergleichsweise hohe Gehälter lassen sich vor allem im Süden Deutschlands , also in Bayern, Baden-Württemberg und Hessen, erzielen.

    Als Psychologe im Personalwesen

    Als ausgebildeter Psychologe kannst du zum Beispiel im Personalwesen tätig sein. Hier ist dein Gehalt von deinem Tätigkeitsfeld abhängig. In der Beratung lassen sich die höchsten Gehälter für Psychologen erzielen und schon in den ersten Jahren steigst du im Durchschnitt mit 43.315 Euro im Jahr ein. Nach mehreren Jahren Berufserfahrung steigt dein Gehalt auf 52.000 Euro bis über 56.000 Euro im Jahr an. Aber auch, wenn du in der Weiterbildung , als Trainer oder Coach tätig bist, steigst du mit durchschnittlich 42.957 Euro  ein und kannst dich in zehn Jahren bis über 58.000 Euro pro Jahr steigern. 

    | Berufsgruppen | Bis 2 Jahre | 3–5 Jahre | 6–10 Jahre | | Beratung | 43.315 Euro | 52.225 Euro | 56.288 Euro | | Entwicklung, Weiterbildung, Training | 42.957 Euro | 48.980 Euro | 58.301 Euro | | Recruiting, Personalmarketing | 39.800 Euro | 43.400 Euro | 44.938 Euro | | Administration, Lohn und Gehalt | 40.688 Euro | 47.156 Euro | 49.149 Euro |

    Quelle : StepStone Gehaltsreport (2016)

    Als Psychologe im Kundenservice

    Eine weitere Möglichkeit ist auch, mit einem Psychologie-Studium in die Arbeit beim Kunden zu gehen. Dabei kannst du im Verkauf , im Kundenservice , im Innendienst oder als Vertriebsassistenz eine Anstellung finden. Am höchsten fällt dabei dein Gehalt als Psychologe im Verkauf und im Innendienst aus. Hier kann dein Gehalt schon zu Beginn 42.000 Euro im Jahr betragen, da du oftmals Anteile am Umsatz erhältst. Mit mehr Jahren Berufserfahrung steigt dein Gehalt auf über 52.000 Euro an. Im Kundenservice steigst du mit durchschnittlich 32.000 Euro ein, später lassen sich als Psychologe Gehälter von 46.000 Euro im Jahr erzielen.

    | Berufsgruppen | Bis 2 Jahre | 3–5 Jahre | 6–10 Jahre | | Verkauf | 42.403 Euro | 45.430 Euro | 52.370 Euro | | Kundenservice | 32.975  Euro | 43.381 Euro | 46.077 Euro | | Innendienst | 42.665 Euro | 45.346 Euro | 46.020 Euro | | Vertriebsassistenz | 39.444 Euro | 43.333 Euro | 44.875 Euro |

    Quelle : StepStone Gehaltsreport (2016)

    >> Freie Jobs nach deinem Psychologie-Studium findest du hier!

    Schon gewusst? So erhältst du Job-Anfragen von Top-Arbeitgebern.