285 Jobs passen zu "SAP-Berater"

Positionen
Bereiche
  • Finanzen
  • Human Resources
  • Ingenieurwesen & Technik
  • IT & Development
  • Logistik
  • Marketing, Medien & Grafik
  • Medizin & Pflege
  • Naturwissenschaften & Pharma
  • Recht & Steuern
  • Weiteres
  • Wirtschaft & Vertrieb
Studienkategorien

SAP-Berater Job

SAP-Berater Definition

Erfahre, was die Softwareentwicklung genau macht, wie viel du als SAP-Berater verdienen kannst und wie dir der Berufseinstieg in diese überdurchschnittlich gut bezahlte Branche gelingt.

Das Unternehmen SAP

SAP ist die Abkürzung für „Systeme, Anwendungen, Produkte“ und bezeichnet eine Software, mit der Unternehmen ihre gesamten Geschäftsprozesse abwickeln können. Das Unternehmen SAP SE, die die Software entwickeln und vertreiben, wurde ursprünglich von ehemaligen IBM-Mitgliedern gegründet. Sie hatten das Ziel, verschiedene Unternehmensanwendungen in einer Datenbank zusammenzufügen:

  • Finance/Controlling
  • Material Management
  • Sales & Distribution
  • Product Planning
  • Human Resources

Das Unternehmen mit Sitz in Baden-Württemberg wurde in den 1970ern gegründet und zählt seither als weltweit viertgrößter Softwarehersteller und ist gerade in den letzten Jahren nochmal beachtlich gewachsen:

Jahreszahl

Anzahl der Beschäftigten von SAP

2006

39.355

2007

44.023

2008

51.544

2009

47.584

2010

53.513

2011

55.765

2012

64.422

2013

66.572

2014

74.406

2015

76.986

Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/202955/umfrage/anzahl-der-beschaeftigten-von-sap-weltweit-seit-2006/

Die Software wird vor allem von der Industrie, Banken, dem Einzelhandel und Medienunternehmen genutzt. Dabei machen sie über die Hälfte ihres Umsatzes in Europa, dem Nahen Osten und Afrika. Auch Amerika ist ein wichtiger Umsatzposten.

Umsatzanteil von SAP nach Regionen 2015:

  • Region Europa, Naher Osten, Afrika: 44 Prozent
  • Region Amerika: 41 Prozent
  • Region Asien, Pazifik Japan: 15 Prozent

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/28297/umfrage/umsatzanteil-von-sap-nach-regionen/

Aufgaben Job als SAP-Berater

Aufgabe des Consultants oder SAP-Beraters ist es, Unternehmen, die SAP-Software anwenden, zu unterstützen und zu beraten. Viele große Firmen sind auf das Programm angewiesen, um betriebswirtschaftliche Vorgänge im Unternehmen zu verwalten. Da es sich um ein sehr umfangreiches und komplexes Softwarepaket handelt, werden Experten aus dem SAP-Consulting händeringend gesucht und auch entsprechend gut entlohnt.

Die Software wird vom größten europäischen Software-Hersteller produziert und kommt bei vielen weltweit agierenden Unternehmen zum Einsatz. Sämtliche Geschäftsprozesse wie Buchführung, Controlling und Personalwesen werden hiermit gesteuert und kontrolliert.

Als SAP-Consultant gibst du zum Beispiel Anwenderschulungen, damit die Unternehmen die Software an ihre individuellen Bedürfnisse anpassen können.

SAP-Berater Gehalt

SAP-Berater sind sehr gefragt. Der Software-Riese wächst jährlich und dennoch übersteigt der Bedarf an SAP-Beratern die tatsächlichen Einstellungen. Deine Einstiegschancen sind hier also sehr gut. Erfahre, was du als SAP-Consultant verdienst und wie dir der Einstieg in die Branche gelingt.

Das verdienen SAP-Berater

SAP-Berater sind sehr gefragt. Der Software-Riese wächst jährlich und dennoch übersteigt der Bedarf an SAP-Beratern die tatsächlichen Einstellungen. Deine Einstiegschancen sind hier also sehr gut. Aus diesem Grund verdienst du auch bereits als SAP Junior Berater rund 45.000 Euro pro Jahr. Mit steigender Berufserfahrung steigt dein Gehalt bis hoch auf circa 60.000 Euro pro Jahr. 

Wer als Führungskraft tätig ist, kann Spitzengehälter zwischen 70.000 und 80.000 Euro pro Jahr verdienen. Nicht selten bekommen Mitarbeiter in solchen Toppositionen außerdem variable Gehaltsbestandteile, die bis zu 20 Prozent des Lohns ausmachen können.

Das durchschnittliche SAP-Beratergehalt lag im Jahr 2015 bei 69.850 Euro brutto jährlich. Allerdings sind die individuellen Gehälter von SAP-Beratern natürlich auch von anderen Faktoren abhängig. So wirken zum Beispiel individuelle Sprachkenntnisse oder Projekterfahrungen auf die Gehaltshöhe ein. Auch der Standort deines Unternehmens kann in doppelter Weise dein Gehalt beeinflussen: Im Westen verdienst du zum Beispiel tendenziell mehr als im Osten. Außerdem spielt die Größe des Unternehmens eine wichtige Rolle: Je größer dieses ist, desto mehr wird es wahrscheinlich auch zahlen.

Voraussetzungen für SAP-Berater

Die Ausbildung zum Berater geschieht in der Regel durch SAP selbst – wobei „SAP-Berater“ bisher keine geschützte Berufsbezeichnung ist. Dem Job im SAP-Consulting geht in der Regel eine Phase bei SAP selbst voraus. Eine SAP-Karriere wird typischerweise als SAP-Trainee im Consulting gestartet, bevor du beispielsweise zum SAP-Projektleiter aufsteigst oder SAP-Consultant wirst.

In der Regel wirst du zuvor Informatik, BWL oder Wirtschaftswissenschaften studiert haben. Gerade bei IT-Jobs ist SAP-Erfahrung bereits Teil des Bewerberprofils. SAP zählt aber gerade bei Informatikern auch zu einem der beliebtesten Arbeitgeber.

Dabei kannst du auch in anderen Unternehmensbereichen bei SAP beginnen. Neben dem Beratungs- und Software-Service-Sektor werden vor allem Forschung & Entwicklung sowie Vertrieb und Marketing großgeschrieben bei dem Softwarehersteller. 

Je nachdem, wo du landest, sind auch weitere Sprachkenntnisse erforderlich, da das Unternehmen weltweit agiert. Sehr gute Englischkenntnisse sind also beinahe obligatorisch. Verfügst du noch über weitere Sprachkenntnisse kann dir das in diesem Fall ein zusätzlicher Türöffner in Sachen Karriere sein.

Gerade in der Beratung ist es auch wichtig, dass du ein paar Soft Skills mitbringst, schließlich musst du dich zunächst in die Probleme deiner Kunden versetzen und auch deine Lösungen entsprechend smart präsentieren sowie verständlich erklären können. Gerade wenn du Anwendungsschulungen hältst, ist das besonders wichtig.

SAP-Spezialisierungen

Vor allem zwei Module aus der Produktreihe von SAP sind sehr verbreitet: das Hauptprodukt SAP R/3 und die NetWeaver-Plattform. Wer hier spezialisiert ist, hat besonders gute Chancen auf dem Stellenmarkt für SAP-Berater.

SAP R/3 und Business Suite

SAP R/3 besteht im Wesentlichen aus Finance-, Controlling-, Materials-Management-, Sales-and-Distribution, Product-Planning- und HCR-Modulen. Diese sogenannte ERP-Software, also Enterprise-Recource-Planning-Software, wurde über die Jahre um einige Produkte ergänzt und ist in seiner heutigen Produktpalette als SAP Business Suite bekannt. Dabei gibt es verschiedene Softwarepakete, die auf unterschiedliche Bedürfnisse abgestimmt sind. Seit 2015 sind die Lösungen auch alle cloudbasiert und in einer hybriden Umgebung einsetzbar.

NetWeaver-Plattform

NetWeaver ist eine Plattform für Geschäftsanwendungen, wobei das Produkt selbst zahlreiche unterschiedliche Anwendungen zu Geschäftszwecken beinhaltet. Damit ist NetWeaver die Grundlage für eine Reihe von Anwendungen, die von SAP vertrieben werden und notwendig für eine Vielzahl verschiedener Grundfunktionen

Große Auswahl an SAP-Berater-Jobs

Mit ABSOLVENTA findest du eine Vielzahl SAP-Berater-Jobs. Ob direkt bei dem Softwareanbieter oder in der Wirtschaftsprüfung, bei uns findest du zahlreiche aktuelle Jobs aus verschiedenen Branchen als SAP-Berater.

Gefunden werden, statt bewerben

Mit ABSOLVENTA drehst du die Suche nach SAP-Consultant-Jobs ganz einfach um: Registriere dich mit deinem Bewerberprofil in unserer Datenbank und werde von über 1.000 Arbeitgebern aus unterschiedlichsten Branchen gefunden. Zudem bekommst du passende Jobangebote für SAP-Berater vorgeschlagen. 

Diese Unternehmen suchen Dich

Ähnliche Jobs und Positionen

Unternehmensberatung

Kundenberatung

IT-Consultant

Job-Rubriken