91 Jobs passen zu "Personalberater"

Positionen
Bereiche
  • Finanzen
  • Human Resources
  • Ingenieurwesen & Technik
  • IT & Development
  • Logistik
  • Marketing, Medien & Grafik
  • Medizin & Pflege
  • Naturwissenschaften & Pharma
  • Recht & Steuern
  • Weiteres
  • Wirtschaft & Vertrieb
Studienkategorien

Personalberater Job

Personalberatung Definition

Personalberater, HR-Consultant oder Personaler – die Berufsbezeichnungen sind zahlreich. Doch was genau machst du in der Personalberatung eigentlich? Erfahre, was HR-Consulting meint, welche Aufgaben Personalberater haben und welche beruflichen Perspektiven dich hier erwarten.

Was ist HR-Consulting?

Als HR-Consulting bezeichnet man die Personalberatung. Diese agiert unabhängig und berät Unternehmen bei der strategischen Personalrekrutierung. Im Gegensatz zu Personalvermittlungen richten sich diese an Arbeitgeber, die vor allem Fach- und Führungskräfte suchen.

Zunächst erhalten sie einen Suchauftrag und erarbeiten mit dem Auftraggeber ein umfassendes Stellenprofil. Ziel ist es, die offene Stelle durch einen geeigneten Bewerber zu besetzen. Dabei greifen die Berater auf eigene und externe Datenbanken zurück. Gerade im Bereich Fach- und Führungspersonal kommt es oft vor, dass Personalberater Mitarbeiter anderer Unternehmen durch gezielte Taktiken abzuwerben versuchen.

Personalberater sind aber längst nicht nur Headhunter auf der Suche nach geeignetem Personal. Häufig übernehmen sie auch andere klassische Aufgabenbereiche im HR-Management, wie zum Beispiel:

  • Präsentationen und Seminare für Firmen
  • Mitarbeiterbefragungen
  • Durchführung von Beurteilungsmaßnahmen
  • Entwicklung von Personalentwicklungsstrategien
  • HR-Marketing
  • Beratung zu Verträgen und Vergütungen

Aufgaben und Tätigkeiten als Personalberater

Eine andere Bezeichnung für den Service der Personalberatung ist Executive Search. Personalberater werden häufig auch Headhunter genannt. Die wesentliche Aufgabe besteht darin, qualifizierte Fach- und Führungskräfte an neue Arbeitgeber zu vermitteln. Die Unternehmen melden dem Personalberater dazu ihren Bedarf an bestimmten Arbeitskräften.

Manchmal werden die Headhunter tätig, weil die Firmen über ihre „normalen“ Recruiting-Kanäle wie Stellenangebote, Firmen-Homepage oder Jobmessen keine passenden Bewerber finden. In anderen Fällen, weil die Unternehmen die Personalsuche bewusst diskret gestalten wollen.

Der Fachkräftemangel spielt den Personalberatungen in die Hände, vor allem, wenn die Wirtschaft brummt. Einige Personalberatungen sind auf einzelne Branchen und Berufsfelder spezialisiert, beispielsweise auf Maschinenbau, Gesundheitswesen oder andere Industrie- und Dienstleistungszweige.

Dabei verteilen sich die Beratungsfelder, in denen die Personalberater in Deutschland tätig sind, wie folgt:

Beratungsfeld

Jahr

Suche und Auswahl von Führungskräften und Experten

82,1 %

Managementdiagnostik

7,9 %

Besetzung von Beiräten und Aufsichtsräten

3,5 %

Management Development

1,6 %

Unternehmensberatung

1,5 %

Executive Coaching

1 %

Outplacementberatung

0,9 %

Sonstige HR-Beratung

0,7 %

Employer Branding

0,5 %

Talent Management

0,3 %

Quelle: http://de.statista.com/statistik/daten/studie/13437/umfrage/marktaufteilung-in-der-personalberatung-nach-beratungsfeldern/

Der Fokus liegt also, ganz unabhängig davon, auf welche Branche die Personalberatung spezialisiert ist, vor allem auf der Suche und Auswahl von Führungskräften und Experten. Alle anderen Aufgaben sind eher untergeordnet.

Perspektiven in der Personalberatung

In Zeiten des Fachkräftemangels wird es für hiesige Unternehmen zunehmend schwieriger, geeignetes Fach- und Führungspersonal zu finden. Über normale Rekrutierungskanäle – wie zum Beispiel über das Schalten von Stellenanzeigen in verschiedenen Medien – findet man nicht mehr die Bewerber, die genau dem Anforderungsprofil entsprechen. Es bedarf einer genauen Analyse der Arbeitsmarktlage sowie einer aktiven Suche nach geeignetem Personal.

Vielen Unternehmen fehlen jedoch die Ressourcen Zeit und Geld, um auf diese Weise neue Mitarbeiter zu rekrutieren. Vor allem mittleren und kleinen Unternehmen fällt es oft schwer, geeignetes Fachpersonal zu akquirieren, unter anderem weil sie dem potenziellen Mitarbeiter – im Gegensatz zu ihren großen Konkurrenten – nicht so viel Gehalt und Social Benefits bieten können. Externe HR-Consulting-Firmen ermöglichen genau für diese Situation einen Ausweg.

Gehalt als Personalberater

Hier findest du ausführliche Informationen zum Gehalt als Personalberater. Erfahre, wie hoch der Verdienst in der Personalberatung ist und was die wesentlichen Einflussfaktoren auf die Höhe deines Gehalts sind.

Personalberater: Einstiegsgehalt und Gehaltsentwicklung

Wer Personalberater bzw. Headhunter werden will, dem winken hohe Löhne. Das Einstiegsgehalt als Personalberater liegt im Schnitt bei ca. 38.000 Euro pro Jahr brutto und steigt im Laufe der HR-Karriere weiter an. Während das durchschnittliche Gehalt als angestellter Personalberater inklusive Prämien bei rund 50.000 Euro liegt, kommen Führungskräfte auf ein Jahresgehalt von knapp 90.000 Euro. Im Einzelfall kann das Gehalt natürlich deutlich darüber oder auch weit darunterliegen. Vor allem die Firmengröße spielt hier eine große Rolle. Dabei gilt: je größer die Personalberatung, desto höher auch das Gehalt.

Gehalt stark erfolgsabhängig

Personalberatung ist ein stark umkämpfter Markt. Etwa 5.000 Personalberater sind in Deutschland tätig. Kleine bis große Unternehmen sowie eine Vielzahl von selbständigen Personalberatern tummeln sich an dem Markt und wollen ein Stück vom Umsatzkuchen dieser Branche (ca. 1,5 Mrd. Euro/Jahr) haben.

Personalberater helfen den Auftraggebern bei der Personalauswahl und erhalten dafür im Erfolgsfall ein beträchtliches Honorar. Oft liegt die Provision bei einem Drittel des ersten Bruttojahresgehalts oder höher. Da es bei Personalberatern oft um die Besetzung von Jobs geht, die mit einem hohen Gehalt dotiert sind (50.000 € und höher), wirkt sich das auch positiv auf den Geschäftserfolg des Beratungsunternehmens und auch auf das Gehalt der Personalberater aus.

Als Personalberater kann man freiberuflich oder auch im Angestelltenverhältnis tätig sein. Fast die Hälfte aller angestellten Personalberater erhält pro Jahr im Durchschnitt 4.000 Euro Prämien. Von den Führungskräften haben sogar knapp drei Viertel eine Prämienregelung (im Schnitt 10.000 Euro/Jahr). Entsprechend positiv wirkt sich das auf das Gehalt der Personalmanager aus.

Anforderungen an Personalberater

Um erfolgreich in einer Personalberatung einzusteigen, braucht es mehr als ein klassisches BWL-Studium. Welche besonderen Qualifikationen du für deine Karriere als Personalberater mitbringen musst und wie deine beruflichen Perspektiven später aussehen, erfährst du hier.

Das sollten Bewerber mitbringen

Aufgrund der Vielfalt an Aufgaben werden Mitarbeitern in der HR-Beratung besondere Qualifikationen abverlangt. In fachlicher Hinsicht sind vor allem Kenntnisse aus der Psychologie, BWL und dem Arbeitsrecht notwendig. Wer schon nach dem Bachelor sicher ist, dass er im Bereich Personalberatung arbeiten will, sollte gleich den Master in Personalmanagement anschließen.

Darüber hinaus zählen vor allem Soft Skills wie exzellente Menschenkenntnis, ein sicheres Auftreten und die Fähigkeit, nachhaltige Kontakte zu knüpfen. Außerdem sollten Personalberater sowohl auf die Bedürfnisse der Auftraggeber als auch auf die der Bewerber eingehen können. Kenntnisse aus der Psychologie sind dafür von besonderem Vorteil. Weiterhin gehören eine gewisse Reisebereitschaft und eine gute Selbstorganisation zum Profil eines HR-Beraters.

Karrieremöglichkeiten im HR-Consulting

Wer in die HR-Beratung will, sollte ein wenig Geduld mitbringen. Denn gerade in diesem Metier ist Berufserfahrung ein Muss. Branchenkenntnisse und Erfahrungen in HR-Jobs sind die Grundlage für einen guten HR-Berater. Wer offene Stellen in unterschiedlichen Firmen besetzen will, muss den Arbeitsmarkt schließlich gut kennen und sich über die einzelnen Berufsfelder im Klaren sein.

Der Weg in das HR-Consulting führt demnach eher über Umwege. Zum Beispiel kannst du nach dem Studium als Junior Personalreferent einsteigen und so wertvolle Berufserfahrungen sammeln. Danach hast du zwei Möglichkeiten: Du kannst dich entweder selbstständig machen oder steigst in einem Beratungsunternehmen ein. In beiden Fällen profitierst du von vorher geknüpften Kontakten und Netzwerken.

 

Große Auswahl an Personalberater-Jobs

Auf ABSOLVENTA findest du spannende Stellenangebote für Personalberater. Ob klassische Personal- oder Unternehmensberatung, bei uns findest du zahlreiche aktuelle Jobs aus verschiedenen Branchen als Personalberater.

Gefunden werden, statt bewerben

Mit ABSOLVENTA drehst du die Job-Suche um: Du legst dein kostenloses Bewerberprofil in unserer Datenbank an und lässt dich von über 1.000 Arbeitgebern aus unterschiedlichsten Branchen finden. Zudem bekommst du passende Jobangebote für Personalberater vorgeschlagen. 

Diese Unternehmen suchen Dich

Ähnliche Jobs und Positionen

Kundenberatung

Unternehmensberatung

Job-Rubriken