Erfahrungen als Berufseinsteigerin bei der ING Deutschland.

Von Ann-Christin Clausnitzer,

Als Trainee stehen Fabiana ein Mentor und ein Buddy zur Seite, die ihr bei allen Fragen helfen. Das Rotationsprinzip bei der ING gefällt ihr gut, hierbei arbeitete sie auch schon in London. Außerdem verrät sie uns im Interview ein echtes Insight zum Bewerbungsprozess.


Hallo Fabiana, wie lief das Auswahlverfahren für die Trainee-Stelle ab?

Nachdem ich meine Bewerbung für die Stelle als Trainee Retail Banking des International Talent Programme bei der ING Deutschland eingereicht hatte, wurde ich zunächst zu einem Online Assessment eingeladen. Schon ein paar Tage später wurde ich zum Assessment Center vor Ort eingeladen. Dabei lernte ich auch zwei meiner Mitstreiter_innen* kennen. Noch am selben Tag bekam ich die Info, dass ich es in die nächste Stufe des Auswahlverfahrens geschafft hatte. Etwa eine Woche später fand dann mein zweites und finales Einzelinterviewstatt. Nachdem eine weitere Woche vergangen war, bekam ich schließlich die glückliche Botschaft, den Job zu haben – und habe mich riesig gefreut!

Welche persönlichen Erfahrungen hast du im Vorstellungsgespräch und ggf. im Assessment Center gemacht?

Das erste persönliche Auswahlverfahren war das bereits erwähnte Assessment Center bei der ING Deutschland vor Ort. Das Assessment Center bestand aus einem Einzelinterview sowie einer Fragerunde mit einem bereits bestehenden Trainee und den anderen Bewerbern. Bei meinem zweiten Einzelinterview im weiteren Auswahlverfahren war ich unabhängig von den anderen Bewerbern vor Ort. Bei beiden Interviews waren sowohl Kollegen von Personal als auch vom Fachbereich anwesend.

Die Atmosphäre war an beiden Tagen super entspannt und alle waren sehr nett und herzlich. Ich habe mich sofort wohlgefühlt. Neben dem tollen Entwicklungsprogramm, das das International Talent Programme bietet, war das einer der Hauptgründe, warum ich mich für die ING Deutschland entschieden habe.

Kannst du ein absolutes Insight nennen?

Das kann ich tatsächlich. Im ersten Interview wurde mir eine Aufgabe gestellt: Ich sollte versuchen, das Absatzpotenzial für Rasierklingen in Polen zu schätzen. Auf so eine Aufgabe war ich überhaupt nicht vorbereitet, aber genau das ist wahrscheinlich auch mein größtes Insight: Man kann sich nicht auf alles vorbereiten.

Ich denke, es ist immer gut, sich viel über das Unternehmen und dessen Produkte, Strategie und Unternehmenskultur zu informieren, denn das zeigt, dass man großes Interesse hat und gut vorbereitet ist. Wenn es aber um die Skills geht, die man mitbringen soll, finde ich es persönlich schwierig, sich darauf vorzubereiten. Ich denke, letztendlich ist es am wichtigsten, man selbst und authentisch zu sein und auch lieber einen Moment zu überlegen, bevor man zu schnell auf eine Frage antwortet.

Wie sieht dein Arbeitsalltag aus?

Seit Beginn des Talent Programme bin ich 15 Monate lang bei der ING in Deutschland rotiert. Dabei rotierte ich im Projektmanagement, in unserer Strategie-Abteilung sowie in der internen Kommunikation. Anschließend absolvierte ich ein viermonatiges STA (Short Term Assignment) bei der ING in London in deren Kommunikationsabteilung. Mittlerweile bin ich in meiner festen Position in der internen Kommunikation angekommen – dort, wo ich auch zuletzt in Deutschland rotiert war.

Aktuell begleite ich in erster Linie die Implementierung unserer neuen Markenausrichtung, was ein super spannendes Thema ist und mir sehr viel Spaß macht. Neben meiner Haupttätigkeit bin ich immer noch Teil des International Talent Programme, das mich insgesamt vier Jahre begleitet. Das bedeutet, dass ich neben meiner fixen Position auch stetig an Workshops und anderen Weiterbildungsmöglichkeiten teilnehme. So hat man immer ein bisschen Abwechslung und kann das Beste aus beiden Welten miteinander kombinieren.


Dein Einstieg bei ING Deutschland.

    (Junior) Spezialist (m/w/d) Business Intelligence – fachliche Administration SAP BusinessObjects

    ING Deutschland
    • Nürnberg
    • vom 17.09.2020

    Junior Expert (m/w/d) Governance & Information Security

    ING Deutschland
    • Frankfurt am Main, Nürnberg
    • vom 16.09.2020

    IT Junior Expert (m/w/d)

    ING Deutschland
    • Frankfurt am Main, Nürnberg
    • vom 16.09.2020

Die Atmosphäre innerhalb meines Teams und generell im Unternehmen ist sehr entspannt und freundlich.
Fabiana Braun, Trainee Retail Banking, ING Deutschland

Wie wirst du als Berufseinsteigerin von deinen Kollegen und Vorgesetzten unterstützt?

In allen Rotationen wurde ich bisher immer sehr herzlich empfangen und hatte stetig das Gefühl, wertgeschätzt zu werden. Wenn ich mal nicht weiter wusste, waren alle Teams immer für mich da.

Ansonsten bietet das Talent Programme aber auch den Vorteil, dass man sich eigentlich nie alleine gelassen fühlt. Denn es ist immer jemand von den anderen Trainees vom eigenen oder von älteren Jahrgängen da, der dich unterstützt. Außerdem bekommen alle Trainees einen Mentor, also eine Führungskraft, die sie stets bei der Entwicklung unterstützen, sowie einen Buddy, ein Trainee aus einem älteren Jahrgang, der auch immer bei Fragen und Problemen weiterhilft.

Wie empfindest du die Arbeitsatmosphäre bei der ING Deutschland?

Die Atmosphäre innerhalb meines Teams und generell im Unternehmen ist sehr entspannt und freundlich. Jeder grüßt sich und ist per Du – das macht die Atmosphäre sehr persönlich. In der Kommunikation kann es auch mal etwas lauter werden, doch man kann immer miteinander sprechen, wenn man etwas Ruhe braucht.

Teil der Kultur ist auf jeden Fall, gemeinsam mit dem Team oder anderen Kollegen in der Kantine Mittag zu essen, einen Kaffee in unserer LEOs Lounge zu trinken oder in der Mittagspause auch mal einen kurzen Shopping-Trip ins Skyline Plaza zu machen.

Wie zufrieden bist du mit deinem Einstiegsgehalt?

Ich bin sehr zufrieden mit meinem Einstiegsgehalt. Die Gehälter bei der ING Deutschland sind aus meiner Sicht sehr fair. Über das Einstiegsgehalt hinaus gibt es noch diverse Benefits wie etwa eine Betriebsrente, ein Gesundheitsbudget oder die Möglichkeit, vermögenswirksame Leistungen zu erhalten.

Wie sieht es mit deiner Work-Life-Balance aus?

Ich habe einen 39-Wochenstunden-Vertrag, was bei der ING Deutschland 100 Prozent entspricht. Ich arbeite im Schnitt vermutlich wenige Stunden mehr pro Woche. Ich versuche allerdings stetig, Überstunden wieder auszugleichen, indem ich an manchen Tagen kürzer arbeite oder mir einen Ausgleichstag nehme. Außerdem habe ich 30 Urlaubstage.

Welche Karriereziele hast du dir im Unternehmen vorgenommen?

Ich kann mir auf jeden Fall vorstellen, irgendwann in den kommenden Jahren den Bereich oder die Position zu wechseln. In letzter Zeit habe ich verstärkt an meinen Leadership Skills gearbeitet. Dabei bin ich mir noch nicht ganz sicher, ob eine klassische Führungsrolle die richtige für mich ist oder ich ein Team auch in einer anderen Rolle strukturieren und unterstützen kann.

Auf jeden Fall bin ich für alles offen und gespannt, wie sich mein beruflicher Weg in den nächsten Jahren gestaltet.

Erhalte weitere Informationen zum Unternehmen.
Mehr erfahren

Erfahrungen von anderen Insidern.