Erfahrungen als Berufseinsteigerin bei AlphaSights.

Von Judith Hölling,

Jeden Tag neue Aufgaben und hohe Karriereziele in Aussicht: Lea Krieger hat sich einiges vorgenommen, als sie nach ihrem Master in International Business Communication als Client Service Associate bei AlphaSights angefangen hat. Trotzdem nimmt sie für die kommende Zeit nicht nur die Karriereleiter ins Visier, sondern möchte vorrangig lernen und zum Unternehmen beitragen, wie sie im Interview verrät.


Hallo Lea, wie lief das Auswahlverfahren für deine Stelle bei AlphaSights ab?

Für die Bewerbung war zunächst das Ausfüllen eines Online-Formulars, des Lebenslaufs sowie ein Motivationsschreiben nötig. Insgesamt gab es vier Schritte im Auswahlverfahren. Bei mir dauerte es etwa drei Wochen vom Abschicken meiner Bewerbung bis zum Angebot.

Ich habe unmittelbar nach dem Abschicken meiner Bewerbung eine Einladung zu einem ersten Telefoninterview bekommen. Danach folgten ein zweites Video-Interview, ein Case-Study-Interview und dann letztlich das Final-Round-Interview.

Alle meine Interviews fanden per Videokonferenz statt, was mir sehr entgegenkam, da ich zum Zeitpunkt meiner Bewerbung im Ausland war.

Welche persönlichen Erfahrungen hast du in den Interviews gemacht?

In allen vier Interviews traf ich auf sehr freundliche und interessierte Gesprächspartner_innen*. Die ersten zwei Interviews hatte ich mit dem Recruiting-Team, die zwei weiteren dann jeweils mit einem Manager und einem Vice President des Client-Service-Teams.

Die Atmosphäre war in allen Gesprächen sehr angenehm und locker und ich habe mich direkt sehr wohlgefühlt. Ich hatte stets das Gefühl, dass sich meine Gegenüber viel Zeit nahmen, mich kennenzulernen und auf all meine Fragen zu antworten. Generell fand ich den Prozess sehr angenehm und ich hatte das Gefühl, dass ich nach jeder Interviewrunde AlphaSights und die Associate Rolle etwas besser kennenlernte.

Kannst du ein absolutes Insight nennen?

Ich denke, es ist sehr wichtig, dass man sich vor den Interviews ausreichend mit AlphaSights als Unternehmen beschäftigt hat und ein gutes Verständnis davon hat, was AlphaSights genau ausmacht. Hier empfehle ich, sich die Website gründlich anzuschauen. Da gibt es beispielsweise Case Studies, welche ich zur Vorbereitung sehr hilfreich fand, vor allem für das Case-Study-Interview.

Außerdem würde ich empfehlen, sich bewusst zu machen. was man möchte und wo genau man hin möchte und wie AlphaSights da hineinpasst.

Ansonsten geht es sehr stark darum, sich gegenseitig kennenzulernen und zu sehen, ob man zusammen passt. AlphaSights ist der Cultural Fit sehr wichtig, daher sollte man wirklich einfach man selbst sein und sich im Interview offen und ehrlich präsentieren.

Wie sieht dein Arbeitsalltag bei AlphaSights aus?

Mein Arbeitsalltag ist sehr fast-paced und vielfältig. Ich arbeite jeden Tag an vielen verschiedenen Projekten. Daher beschäftige ich mich ständig mit spannenden neuen Themen, die nicht langweilig werden.

Zu meinen Hauptaufgaben zählen sowohl projektbezogene Recherche als auch die Kommunikation mit Klienten und Experten. Da wir in Teams arbeiten, spielt außerdem auch die Kommunikation mit meinen Kollegen eine große Rolle in meinem Arbeitsalltag.

Klar gibt es auch mal stressige Phasen, aber generell wird bei AlphaSights sehr viel Wert auf eine gute Work-Life-Balance gelegt.
Lea Krieger, Client Service Associate, AlphaSights

Wie wirst du als Berufseinsteigerin von deinen Kollegen und Vorgesetzten unterstützt?

Es wird sehr viel Wert auf kontinuierliches Training gelegt. Direkt am Anfang hat man erst einmal ein einwöchiges Training in London. Danach folgen weiterhin regelmäßige Trainings.

Außerdem wird einem ein Trainer zugeteilt, welcher einen kontinuierlich unterstützt, so hat man zum Beispiel wöchentliche Meetings, in welchen die persönliche Entwicklung besprochen wird. Jedoch wird man nicht nur vom zugeteilten Trainer unterstützt; das ganze Team bemüht sich, neue Berufseinsteiger bestmöglich zu integrieren und Fragen werden generell von allen sehr wertgeschätzt.

Wie empfindest du die Arbeitsatmosphäre bei AlphaSights?

Die Arbeitsatmosphäre ist super! Wir haben ein junges Team, mit flachen Hierarchien, wo sich jeder einbringen kann. Es herrscht ein großer Zusammenhalt im ganzen Office und alle sind motiviert, gemeinsam erfolgreich zu sein. Jeder ist sehr offen und kommunikativ und ich genieße es sehr, in einem internationalen Umfeld zu arbeiten. Außerdem wird sehr viel Wert auf Feedback und gegenseitigen Austausch gelegt.

Wie zufrieden bist du mit deinem Einstiegsgehalt?

Mit meinem Einstiegsgehalt bin ich zufrieden. Es gibt außerdem ein attraktives Bonussystem und viele weitere Benefits wie vergünstigte Gym-Mitgliedschaft, monatliche Teamevents und Frühstück und Snacks im Büro.

Wie sieht es mit deiner Work-Life-Balance aus?

Klar gibt es auch mal stressige Phasen, aber generell wird bei AlphaSights sehr viel Wert auf eine gute Work-Life-Balance gelegt. Nach der Arbeit habe ich noch genug Zeit, Sport zu machen oder etwas mit Freunden oder Kollegen zu unternehmen.

Welche Karriereziele hast du dir bei AlphaSights vorgenommen?

Es gibt die Möglichkeit, nach zwei Jahren zum Manager befördert zu werden und damit bereits Führungsverantwortung zu übernehmen. Erstmal möchte ich mich aber die nächsten zwei Jahre persönlich und fachlich mit der Unterstützung meines Teams weiterentwickeln und am Wachstum des Unternehmens mitwirken.


Erhalte weitere Informationen zum Unternehmen.

Erhalte weitere Informationen zum Unternehmen.
Mehr erfahren
Erhalte weitere Informationen zum Unternehmen.
Mehr erfahren

Erfahrungen von anderen Insidern.