Erfahrungen als Berufseinsteiger: JLL.

Von Patrick Scherfeld,

Beim Career Day fing für ihn alles an. Im Interview erzählt uns Claudio Caratti, wie er nach seinem Masterabschluss in Real Estate Management zum Trainee-Programm von JLL gekommen ist, wie sein Arbeitsalltag dort aussieht und ob er mit dem Gehalt zufrieden ist.

Hallo Claudio, wie lief das Auswahlverfahren für deine Stelle ab?

JLL ist für Immobilienstudenten ja im Grunde so etwas wie der Wunscharbeitgeber. Deshalb habe ich mich besonders darüber gefreut, dass meine Uni mit JLL einen eigenen Career Day auf die Beine gestellt hat. Dort wurden uns Studierenden im Düsseldorfer Büro dann die einzelnen Abteilungen vorgestellt und man konnte erste JLL-Luft schnuppern.

Im Gespräch ergab sich dann mein Interesse am Trainee-Programm. Von meiner Bewerbung bis zur Zusage vergingen dann knapp zwei Monate. Nach dem Career Day habe ich direkt meine Bewerbung losgeschickt und erhielt prompt eine Einladung zum Einzelgespräch. Normalerweise ist diesen Gesprächen noch ein Assessment Center vorgeschaltet. Auch wenn das bei mir nicht so war, war der Ablauf doch ähnlich: Nach einer Selbstpräsentation folgen kurze Einzelinterviews und im Anschluss wird eine Case Study erarbeitet. Für Fragen ist im Anschluss ausreichend Zeit.

Welche persönlichen Erfahrungen hast du im Vorstellungsgespräch und ggf. im Assessment Center von JLL gemacht?

Der Ablauf meines Vorstellungsgespräches glich eigentlich dem eines Assessment Centers: Selbstpräsentation, Einzelinterview und Case Study bearbeiten. Im Gespräch sind mir die Unternehmensvertreter auf Augenhöhe begegnet und haben sich wirklich gefreut, sich mit den neuen Bewerbern zu unterhalten.

Wenn man im Nachgang erfährt, wer einem gegenübersaß, dann ist es beeindruckend, zu sehen, dass sich so hochrangige Führungskräfte die Zeit nehmen, die Bewerber kennenzulernen. Bei den Fragen gilt absolutes Fair Play. Es wurden keine Stressfragen gestellt, dafür aber faire, fachliche Fragen in Bezug auf die Case Study.

Kannst du ein absolutes Insight nennen?

JLL ist ein People Business. Wir suchen aufgeweckte Charaktere, die Spaß am Leben und an ihrem Job haben. Also, bloß nicht verstellen! Wir wollen euch so kennen lernen, wie ihr seid.

Ihr solltet Euch vorab einmal reflektiert fragen, zum Beispiel mit Hilfe von Freunden oder Bekannten: Wer bin ich eigentlich? Was zeichnet mich aus? Welche Geschichte habe ich zu erzählen? Das interessiert uns brennend!

Wie sieht dein Arbeitsalltag bei JLL aus?

Für uns Trainees gilt: Ärmel hochkrempeln und anpacken. Wir werden wie ein regulärer Berufseinsteiger in aktuelle Projekte und das Tagesgeschäft eingebunden. So bekommt man innerhalb kürzester Zeit ein sehr klares Bild davon, was das Kerngeschäft der einzelnen Business Lines ist und was das Gesamtunternehmen ausmacht.

Wir bekommen darüber hinaus noch Sonderprojekte, die es in Eigenregie durchzuführen gilt, z. B. ein Sommerfest mitorganisieren, Präsentationen halten oder die Firma auf einer Messe vertreten.

Das macht das Traineeprogramm für mich so einzigartig: Dadurch, dass der Alltag so bunt und vielfältig ist, lernt man innerhalb der zwölf Monate unwahrscheinlich viel und ist bestens auf den Einstieg in einer Young-Professional-Stelle vorbereitet.

Wie wirst du als Berufseinsteiger von deinen Kollegen und Vorgesetzten unterstützt?

Unser Traineeprogramm ist für JLL sehr wichtig, deshalb werden wir sehr gefördert und hervorragend unterstützt, sei es durch Schulungen oder Seminare. Allerdings wird auch viel von uns gefordert, aber das ist toll! Ich finde es gut, dass wir als vollwertige Mitarbeiter angesehen werden und an Projekten und Entscheidungen teilhaben können.

Wie empfindest du die Arbeitsatmosphäre im Unternehmen?

Die Zeit vergeht wie im Flug – aber im positiven Sinne. Alle Kollegen unterstützen sich gegenseitig und animieren sich zum Lernen. Der Teamgedanke ist bei uns stark ausgeprägt und wird auch jeden Tag gelebt. Die Führungskräfte begegnen einem auf Augenhöhe und sorgen für regelmäßige Feedbackgespräche.

Wie zufrieden bist du mit deinem Einstiegsgehalt?

Sehr zufrieden. Als Trainee kann man es da vermutlich schlechter treffen. Doch das Gehalt ist bei uns nicht alles: Als Exklusiv-Leistungen bekommen Trainees regelmäßig Schulungen und Soft-Skill-Seminare. Ein iPhone als Geschäftstelefon ist ebenso selbstverständlich wie ein frischer Obstkorb und das gelegentliche Bier zum Feierabend.

Darüber hinaus kann sich jeder Trainee auf eine weitere Überraschung freuen, die ich an dieser Stelle nicht verraten möchte … Ein wenig Spannung soll ja schließlich bleiben.

Wie sieht es mit deiner Work-Life-Balance aus?

Wir bei JLL sprechen nicht mehr von der Work-Life-Balance, sondern der Work-Life-Integration. Das kommt zum Beispiel daher, dass wir durch Gleitzeit auch die Möglichkeit haben, private Termine flexibel wahrnehmen zu können.

Morgens zum Arzt gehen, deshalb etwas später ins Büro kommen und dafür länger bleiben? Bei uns kein Problem! Weitere Benefits wie das vergünstigte Fitness-Studio sorgen für den nötigen Ausgleich.

Welche Karriereziele hast du dir im Unternehmen vorgenommen?

Ich möchte mich so weit wie möglich vernetzen und mich fachlich weiter qualifizieren. Der erste Schritt auf der Karriereleiter ist getan. JLL bietet die beste Basis dazu und ich freue mich schon, nach dem Trainee-Programm eine Stelle als Professional anzutreten.

Erfahrungen von anderen Insidern.