Erfahrungen als Berufseinsteiger bei Santander.

Von Anna Hinc,

Nach ihrem MBA-Abschluss an der Radboud University Nijmegen absolvierte Kristina Weimann das Trainee-Programm General Management bei Santander, bevor sie Projektmanagerin Digital Banking & Strategies wurde. Im Gespräch mit Absolventa erzählt sie von ihrem Berufsalltag und der besonderen Arbeitsatmosphäre bei Santander.

Hallo Kristina, wie lief das Auswahlverfahren für deine Stelle bei Santander ab?

Vor meiner Position als Projektmanagerin habe ich das Trainee-Programm General Management bei Santander durchlaufen. Der Auswahlprozess dafür verlief unheimlich schnell. Nur wenige Tage nach meiner Online-Bewerbung habe ich bereits eine Einladung für das nächste Assessment Center erhalten. Dieses fand dann ungefähr einen Monat nach meinem Bewerbungseingang statt. Während des eintägigen Auswahlprozesses durchlief jeder Bewerber verschiedene Stationen. Am Ende des Tages erhielten alle Bewerber eine direkte Rückmeldung zum weiteren Vorgehen. Das gefiel mir besonders gut. Eine lange Wartezeit bis zu einer endgültigen Entscheidung blieb daher auch aus.

Welche persönlichen Erfahrungen hast du im Assessment Center gemacht?

Während meines Assessment Centers habe ich mich bei Santander sofort sehr wohlgefühlt. Der gesamte Tag lief in einer sehr ruhigen und angenehmen Atmosphäre ab. Dadurch, dass man seine Wartezeiten in der Nähe der Kaffeebar verbringen konnte, bekam ich einen guten Eindruck von der Stimmung im Unternehmen und dem Betriebsklima. Das hat mich von Anfang an besonders begeistert.

Meiner Meinung nach zeichnet das Unternehmen die offene Unternehmenskultur und die vielen freundlichen Persönlichkeiten aus. Den wertschätzenden Umgang miteinander spürte man auch schon an einem vermeintlich stressigen Tag wie dem des Auswahlprozesses. Die Bewerber wurden während des Tages von einem aktuellen Trainee betreut. Das hatte den Vorteil, dass man so die Möglichkeit bekam, erste Eindrücke über das Trainee-Programm zu sammeln. Beim Durchlaufen der einzelnen Aufgaben traf ich auf Personen aus den verschiedensten Unternehmensbereichen. Auch hier konnte ich mir ein sehr gutes Bild über die Persönlichkeiten und deren Interaktion miteinander bei Santander machen.

Kannst du ein absolutes Insight nennen?

Santander schreibt Persönlichkeit groß. Das man diese besitzt, sollte man auch während des Assessment Centers zeigen. Unechtes Verhalten fällt sofort auf. Bewerber sollten daher möglichst authentisch agieren und entspannt in den Tag starten. Zur Vorbereitung hilft es immer, genau zu wissen, wo man sich hier denn eigentlich bewirbt. Die „key facts“ des Unternehmens sollten bekannt sein und auch ein Basiswissen über unseren Mutterkonzern kann nicht schaden.

Wie sieht dein Arbeitsalltag bei Santander aus?

Während des Trainee-Programms durchlief ich verschiedene Abteilungen. Dort waren die Arbeitstage und Aufgaben ganz unterschiedlich. Heute arbeite ich im agilen Projektmanagement für digitale Projekte. Auch hier gestaltet sich nicht jeder Tag wie der andere. Als Projektmanagerin bei Santander muss man schnell reagieren und sich auf verschiedene Gegebenheiten einstellen können.

Wie wirst du als Berufseinsteiger von deinen Kollegen und Vorgesetzten unterstützt?

Jeder Trainee bekommt einen Mentor zur Seite gestellt. Dieser unterstützt den Trainee bei jeglichen Fragestellungen und fördert im besten Fall die persönliche Entwicklung aktiv mit. Innerhalb der einzelnen Trainee-Stationen gibt es „Trainee-Beauftragte“, die hauptverantwortliche Ansprechpartner für den Trainee sind und gemeinsam mit HR Feedback geben. Durch die Traineezeit erweitert man sein persönliches Netzwerk im Unternehmen. Das hilft meist auch bei einem anschließenden Berufseinstieg im Unternehmen. Von meinem Team wurde ich von Anfang an voll integriert. So durfte ich eigenständige Aufgabenbereiche und Verantwortungen von Beginn an selbst übernehmen.

Wie empfindest du die Arbeitsatmosphäre bei Santander?

Bei Santander herrscht eine sehr kollegiale Arbeitsatmosphäre. Geprägt wird das Unternehmen auch durch unseren spanischen Mutterkonzern. Ich persönlich mag es besonders gerne, wenn ich auf meinem Weg durch das Büro den Unterhaltungen meiner spanischen Kollegen folgen kann.

Wie zufrieden bist du mit deinem Einstiegsgehalt?

Das Einstiegsgehalt ist im Branchenvergleich absolut angemessen. Als Benefits kann man bei Santander insbesondere die vergünstigten Konditionen der Betriebssportgemeinschaft und die hervorragende, günstige Kantine hervorheben.

Wie sieht es mit deiner Work-Life-Balance aus?

Durch unser Gleitzeitmodell kann man sich einen Arbeitstag bei Santander weitestgehend eigenständig einteilen.

Welche Karriereziele hast du dir bei Santander vorgenommen?

Santander bietet viele gute Beispiele von erfolgreichen Karrierelaufbahnen, die ebenfalls mit einem Trainee begonnen haben und mich inspirieren. Aktuell nutze ich jede Möglichkeit, um mich weiterzuentwickeln und von all meinen Kollegen zu lernen.

Erfahrungen von anderen Insidern.