Erfahrungen als Berufseinsteiger bei MHP.

Von Sandra Kieckhöfel,

Sein Bachelorstudium im Wirtschaftsingenieurwesen absolvierte Franz Xaver Schoch an der Friedrich-Alexander-Universität in Nürnberg-Erlangen, bevor er sich für den Berufseinstieg bei MHP entschied. Als Junior Consultant gibt er nun im Interview mit Absolventa Einblicke in seinen Arbeitsalltag und verrät, wie man sich am besten auf den Bewerbungsprozess vorbereitet.


Hallo Franz, wie lief das Auswahlverfahren für deine Stelle ab?

Ich hatte mich ganz normal mit den notwendigen Unterlagen über das Online-Portal bei MHP beworben. Innerhalb weniger Tage erhielt ich bereits per E-Mail eine Einladung zu einem Skype-Gespräch. In diesem etwa halbstündigen Gespräch haben wir über meine vergangenen Stationen sowie meine Entwicklungswünsche für die Zukunft gesprochen. Außerdem sollte ich erklären, was mich motiviert, für die MHP zu arbeiten. Zum Abschluss des Gesprächs löste ich gemeinsam mit meiner Interviewpartnerin noch einen Brainteaser. Bereits drei Tage danach erhielt ich eine Einladung zu einem Auswahltag in Nürnberg.

Welche persönlichen Erfahrungen hast du im Vorstellungsgespräch und ggf. im Assessment Center gemacht?

Das Skype-Gespräch vorab mit meiner Interviewpartnerin war sehr angenehm und hat mir die Möglichkeit gegeben, Fragen zum Unternehmen zu stellen und ebenso einen Einblick zu gewinnen. Der Auswahltag in Nürnberg dauerte den ganzen Tag. Hier musste ich gemeinsam mit weiteren Bewerbern eine Case-Study lösen. Anschließend sollte diese gemeinsam vor den Interviewpartnern präsentiert werden. Fragen zum Case mussten ebenso beantwortet werden. Die Präsentation war insofern spannend, da diese vor Senior Managern sowie Partnern präsentiert wurde. In einer Einzelaufgabe ging es anschließend darum, Matheaufgaben zu lösen, Supply-Chain Prozesse zu erklären und gleichzeitig Fragen auf Englisch zu meinem Lebenslauf zu beantworten. Zwischen diesen Aufgaben gab es ein Mittagessen und die Möglichkeit, an verschiedenen Informationsständen mehr über MHP sowie die Karrieremöglichkeiten zu erfahren. Der ganze Bewerbungstag hat absolut Spaß gemacht. Die Interviewpartner waren sehr sympathisch, sodass ich kaum Stress verspürt habe, was die Case-Study, Interviews und Einzelaufgaben anging. Mein Tipp: Gut vorbereiten, nicht stressen lassen und Hilfe online, wie beispielsweise die Preplounge, nutzen.

Kannst du ein absolutes Insight nennen?

Man sollte auf jeden Fall seinen Lebenslauf gut präsentieren können, authentisch bleiben und seine eigenen Stärken und Schwächen kennen. Auch sollte man deutlich begründen können, warum man für MHP arbeiten möchte. Vorab würde ich Kopfrechnen wiederholen und eventuell die eine oder andere Englischvokabel. Man sollte auch keine Angst haben, wenn sich vorab zu einem Case Fragen ergeben. Ich empfehle hier, ruhig zu bleiben und die offenen Fragen mit dem Interviewpartner zu klären. Ebenso denke ich, dass es wichtig ist, die Fragen analytisch zu lösen und zu strukturieren. Daher würde ich raten, vorab Brainteaser und Case Studies zu üben. Knifflig bei meinem Case war, dass ich die Vor- und Nachteile einer Softwareimplementierung für ein Unternehmen zusammenfassen sollte, obwohl ich von IT bis dato keine Ahnung hatte. Abrunden sollte ich das ganze mit einer Profitabilitätsanalyse.

Wie sieht dein Arbeitsalltag aus?

Am Montag ist Anreisetag zum Kunden und Donnerstag die Abreise nach Hause. Von Montagmittag bis Donnerstagnachmittag unterstütze ich meine Kollegen bei der Workshop-Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung. Da ich aktuell im IT-Umfeld arbeite, führe ich IT-Analysen durch und gestalte Prozesse im SAP-Umfeld. Seit meinem Einstieg wurde meine Verantwortung nach und nach erhöht. Aktuell präsentiere ich vor dem Kunden. Daher besteht durch die anspruchsvollen Aufgaben tägliches Entwicklungspotenzial. Am Freitag arbeite ich aus dem Büro oder Home Office.


Dein Einstieg bei MHP – A Porsche Company.


Wie wirst du als Berufseinsteiger von deinen Kollegen und Vorgesetzten unterstützt?

Zum Berufseinstieg bei MHP gibt es das intern sehr bekannte Jump-Start-Program. In meinem Fall dauerte dieses drei Wochen. Aktuell wird das Programm allerdings optimiert und gegebenenfalls verlängert. In der ersten Woche verbringt man die Zeit mit neuen Arbeitskollegen MHP-weit und erfährt durch interne Vorträge alles zu den Karrieremöglichkeiten und der Unternehmenskultur. In der zweiten und dritten Woche erhielten wir je nach zukünftigem Aufgabengebiet spezifische Schulungen, sodass man ab Woche vier bereits mit sehr gutem Hintergrundwissen zum Projekteinsatz geschickt wird. Bei Problemen kann man sich stets an seine Mentorin oder seinen Mentor wenden. Dieser steht einem ab dem ersten Arbeitstag zur Verfügung.

Wie empfindest du die Arbeitsatmosphäre bei MHP?

Die Arbeitsatmosphäre im Unternehmen empfinde ich als sehr angenehmen. Das liegt vor allem daran, dass hier die Individualität im Vordergrund steht. So ist jedem überlassen, ob man am Freitag von zu Hause aus arbeiten möchte oder ins Office kommt sowie auch welche Kleidung man trägt – vorausgesetzt schick und sportlich. Der sportliche Business-Look mit Sneakern, der aktuell sehr modern ist, wird bei MHP vollends akzeptiert. Aus meiner Sicht ist MHP ein junges, dynamisches und intern sehr kommunikatives Unternehmen. So hat beispielsweise Afrob beim MHP Insight für einen unterhaltsamen Abend mit seiner Musik gesorgt.

Wie zufrieden bist du mit deinem Einstiegsgehalt?

Damit bin ich absolut zufrieden, denn es ist im Branchenvergleich absolut konkurrenzfähig. Benefits wie Kopfhörer, einen Amazon-Gutschein zu Weihnachten, persönliche Prämien sowie das Company-Car komplettieren das Angebot.

Wie sieht es mit deiner Work-Life-Balance aus?

Das ist absolut individuell und abhängig vom Projekt. Manche Projekte und Phasen sind stressig und manche weniger. Daher arbeite ich mal 40 Stunden in der Woche und manchmal eben auch bis zu 60.

Welche Karriereziele hast du dir bei MHP vorgenommen?

Zunächst möchte ich weiterhin Projekterfahrung sammeln und mein Wissen in der Prozess- und IT-Beratung vertiefen. Daher wäre ich sehr glücklich, wenn ich den Aufstieg zum Consultant schaffe und mich nach und nach zu einer wichtigen Stütze und Ansprechperson innerhalb MHP entwickle. Langfristig würde ich gerne eine Managementposition erreichen und nebenher einen MBA Abschluss machen.


Erhalte weitere Informationen zum Unternehmen.

Erhalte weitere Informationen zum Unternehmen.
Mehr erfahren
Erhalte weitere Informationen zum Unternehmen.
Mehr erfahren

Erfahrungen von anderen Insidern.