Erfahrungen einer Berufseinsteigerin bei Hays.

Von Judith Hölling,

Sie hat den Berufseinstieg als Key Account Managerin bei Hays geschafft, nachdem sie BWL mit Schwerpunkt Tourismus Management studiert hat: Julia Meier gibt uns im Einsteigerinterview einen guten Einblick in ihren Berufsalltag bei dem Personaldienstleister und berichtet von den Benefits, der Arbeitsatmosphäre sowie dem Bewerbungsprozess.

Hallo Julia, wie lief das Auswahlverfahren für deine Stelle bei Hays ab?

Ich habe mich über die Website bei Hays beworben und wurde dann ziemlich schnell zu einem Telefoninterview eingeladen. Das lief gut und meine Gesprächspartnerin war sehr freundlich. Danach wurde ich zu einem persönlichen Kennenlernen in die Niederlassung eingeladen. Das Gespräch war locker, aber trotzdem sehr professionell. Einige Zeit nach dem Gespräch habe ich dann telefonisch die Zusage erhalten und mich sehr darüber gefreut! Insgesamt musste ich nie lange auf den nächsten Schritt warten, der gesamte Prozess lief etwa vier Wochen.

Welche persönlichen Erfahrungen hast du im Vorstellungsgespräch und ggf. im Assessment Center gemacht?

Vor meinem Telefoninterview war ich sehr nervös. Meine Gesprächspartnerin wirkte aber sehr beruhigend auf mich. So wurde es ein sehr entspanntes erstes Kennenlernen, bei dem wir uns über die ersten Rahmendaten ausgetauscht haben. Es folgte ein persönliches Gespräch mit zwei Hays-Mitarbeitern, in dem wir uns über meine Erfahrungen und die Position bei Hays austauschen konnten. Meine Fragen wurden beantwortet und ich konnte mir ein gutes Bild von den Aufgaben und den Mitarbeitern machen.

Mir hat es geholfen, mich vorher gut vorzubereiten, das senkt die Anspannung, da ich so für alle Eventualitäten gerüstet war. So konnte ich authentisch auftreten, was dann auch die Gesprächspartner gemerkt haben.

Kannst du ein absolutes Insight nennen?

Man sollte sich im Vorfeld gut über Hays informieren, einfach um zu zeigen, dass man aufrichtiges Interesse hat und das Geschäftsmodell versteht. Außerdem hat es mir geholfen, kleine Unsicherheiten abzulegen; das hat den positiven Effekt, dass ich meine Aufregung auf ein Minimum beschränken und so souveräner auftreten und antworten konnte.

Wie sieht dein Arbeitsalltag bei Hays aus?

Meine Aufgabe ist es, Unternehmen und die passenden Experten zusammenzubringen. Das heißt, dass ich viele Gespräche mit Kunden und Kandidaten führe, um die perfekte Eignung auf beiden Seiten sicherzustellen.

Dabei kann ich vor allem meine kommunikativen, aber auch meine fachlichen Kompetenzen ausbauen und verfeinern. Mein stetig wachsendes Know-how hilft mir, mich innerhalb von Hays und auf meinem Karriereweg weiter voranzubewegen.


Dein Einstieg bei Hays.


Wie wirst du als Berufseinsteiger von deinen Kollegen und Vorgesetzten unterstützt?

Es gibt bei Hays ein Mentorenprogramm. Das bedeutet, dass jeder Neueinsteiger einen erfahrenen Kollegen zur Seite gestellt bekommt, an den man seine Fragen und Anliegen jederzeit richten kann. Das hilft beim Einstieg natürlich ungemein. Der Mentor ist ebenfalls dafür zuständig, dem Neustarter Feedback zu geben, sodass einer optimalen Entwicklung nichts im Wege steht.

Außerdem absolviert jeder Einsteiger ein Training in unserem Hays Learning Center, in dem man von der theoretischen Seite aus an Hays herangeführt wird und eine gute Wissensgrundlage für die Praxis aufbaut. Hier konnte ich mich bei Fragen jederzeit an die Trainer wenden.

Wie empfindest du die Arbeitsatmosphäre bei Hays?

Die Arbeitsatmosphäre ist sehr offen. Wir duzen uns über alle Hierarchieebenen hinweg, was eine sehr vertraute und angenehme Arbeitsumgebung schafft. Die Feedbackkultur erzeugt eine stetige Kommunikation, sodass man Selbstvertrauen zu sich und der eigenen Arbeit aufbauen kann. Die Teams sind jung und dynamisch, sodass ich schnell Anschluss gefunden habe und mich rundum wohlfühle!

Wie zufrieden bist du mit deinem Einstiegsgehalt?

Das Einstiegsgehalt ist marktgerecht und meiner Leistung angemessen. Besonders toll finde ich die Dinge, die wir darüber hinaus erhalten und erleben: tolle Events, viele Gemeinschaftsangebote, Corporate Benefits und noch vieles mehr. Außerdem habe ich ein Handy und eine BahnCard bekommen!

Wie sieht es mit deiner Work-Life-Balance aus?

Bei Hays gibt es die ganz normale 40-Stunden-Woche. Bemerkenswert ist aber, dass wir Vertrauensarbeitszeit haben. Das bedeutet, dass wir bei der Gestaltung unserer Arbeitszeit sehr flexibel sind. Dazu kommen 30 Tage Urlaub und sogar die Möglichkeit eines Sabbaticals.

Welche Karriereziele hast du dir bei Hays vorgenommen?

Ich arbeite langfristig auf eine Führungsposition hin und möchte Personalverantwortung übernehmen. Meinerseits Kollegen bei ihrem Karriereweg zu begleiten und sie zu unterstützen, ist für mich sehr erstrebenswert.

Erfahrungen von anderen Insidern.