Erfahrungen als Berufseinsteiger bei duerenhoff.

Von Sandra Kieckhöfel,

Nach ihrem Bachelorabschluss in Business Administration an der European School for Economics and Management ist Ann-Sophie Schmid als SAP-Personalberaterin bei der duerenhoff GmbH eingestiegen. Im Insider-Interview gibt sie Einblicke in den Auswahlprozess und die Atmosphäre im Unternehmen.

Hallo Ann-Sophie, wie lief das Auswahlverfahren für deine Stelle bei duerenhoff ab?

Ich habe auf einer Jobbörse eine Stellenanzeige als SAP Junior Recruiterin entdeckt und mich darauf beworben. Zwei Stunden später hat sich mein jetziger Teamleiter bei mir gemeldet und für den nächsten Tag ein telefonisches Erstgespräch vereinbart. Nach einem einstündigen Gespräch haben wir am nächsten Tag entschieden, dass wir uns persönlich kennen lernen sollten. Insgesamt hatte ich dann drei persönliche Gespräche von jeweils zwei Stunden mit unterschiedlichen Teamleitern und den Geschäftsführern. Im letzten Gespräch habe ich sofort eine Zusage bekommen und einen Tag später konnte ich meinen Vertrag unterschreiben.

Welche persönlichen Erfahrungen hast du im Vorstellungsgespräch und ggf. im Assessment Center gemacht?

Bei meinen Gesprächen waren jedes mal verschiedene Personen der Führungsebene anwesend, sodass ich alle in den unterschiedlichen Gesprächen kennenlernen konnte. Ich kann zukünftigen Bewerbern den Tipp geben, ehrlich in das Gespräch zu gehen, auch was eventuelle Fragestellungen oder eure Erwartungshaltung angeht. Es wird viel Wert auf Offenheit gelegt.

Kannst du ein absolutes Insight nennen?

Mein Chef hat mich im Vorstellungsgespräch gefragt, was das Witzigste war, das ich heute erlebt habe. Dazu sollte man definitiv eine gute Geschichte erzählen können.

Wie sieht dein Arbeitsalltag aus?

Ich bin derzeit noch in der Einarbeitungsphase. Ich arbeite an den Jobboards und lerne Stellenanzeigen zu schreiben. Außerdem habe ich viel Kontakt mit SAP Kandidaten. Ich bespreche mit ihnen ihren Lebenslauf, ihre Erwartungen und Wünsche, bevor sie dann mit einem SAP Personalberater auf Jobsuche gehen.

Wie wirst du als Berufseinsteiger von deinen Kollegen und Vorgesetzten unterstützt?

Die Unterstützung vom Kollegenkreis ist wirklich toll. Mein Teamleiter fragt jeden Tag, wie es mir geht und wie ich mit meinen Aufgaben zurecht komme. Auch die anderen Kollegen bieten einem an, bei Fragen immer gerne auf sie zukommen zu können. Wir leben eine offene Fehlerkultur.

Wie empfindest du die Arbeitsatmosphäre bei duerenhoff?

Ich habe mich bei vielen Personalberatungen beworben und stand am Ende vor der glücklichen Entscheidung, mir ein Unternehmen aussuchen zu können. Ich habe mich für duerenhoff entschieden, weil ich mich während der Einstellungsgespräche und dem Rundgang im Unternehmen sehr wohl gefühlt habe. Dieses Gefühl hat sich bestätigt. Die Kollegen sind offen gegenüber neuen Teammitgliedern und ich wurde sehr gut in die Gruppe aufgenommen. Genau so habe ich mir einen Kollegenkreis vorgestellt und würde meine Entscheidung immer genau so wieder treffen.

Gibt es zusätzliche Benefits?

Ein zusätzliches Benefit, das mir besonders gefällt, ist, dass es regelmäßig Betriebsausflüge in unterschiedliche Städte gibt. Gerade für mich als Neuling ist das toll, da ich so die Kollegen und Kolleginnen auch auf einer persönlichen Ebene besser kennenlernen kann. Jede Woche wird ein Obstkorb geliefert und bei Geburtstagen oder einem Einstand gibt es Leckereien.

Wie sieht es mit deiner Work-Life-Balance aus?

Ich arbeite im Schnitt etwa 45 Stunden die Woche, mal mehr mal weniger. Dass man mehr leisten muss, wenn man etwas erreichen möchte, wusste ich. Das wurde mir im Vorfeld klar kommuniziert.

Welche Karriereziele hast du dir bei duerenhoff vorgenommen?

Mein derzeitiges Etappenziel ist es, Kandidatengespräche effizienter zu gestalten und mit gezielten Fragen das Gespräch zu lenken.

Erfahrungen von anderen Insidern.