Erfahrungen als Berufseinsteiger bei Burda.

Von Marie-Luise Peters,

Veronika Lisa Hantke ist Multimedia Editorin bei BUNTE.de. Im Interview mit Absolventa berichtet sie vom Bewerbungsprozess, ihren ersten Tagen im neuen Job sowie der Work-Life-Balance bei Hubert Burda Media.

Hallo Veronika Lisa, wie lief das Auswahlverfahren für deine Stelle bei Burda ab?

Im Prinzip ganz klassisch. Ich hatte zwei persönliche Vorstellungsgespräche. Das erste mit meinen beiden direkten Vorgesetzten und das zweite mit dem Managing Director der Burda Studios sowie dem Head of Video von BUNTE.de. In beiden Gesprächen war die Atmosphäre sehr entspannt, meine Vorgesetzten haben viel erzählt und mir einen guten Einblick in das Unternehmen und meine zukünftigen Aufgaben gegeben.

Worauf kam es im Auswahlprozess deiner Meinung nach besonders an?

Ich denke, es kam zum einen darauf an, gut vorbereitet zu sein, sich gut informiert zu haben und genau zu wissen, wo man noch Fragen hat. Zum anderen hilft es, sich bewusst zu machen, was man im Gespräch einbringen möchte, was man den Gesprächspartnern bieten kann und deutlich zu machen, warum genau sie sich für dich entscheiden sollten.

Deine ersten Tage im neuen Beruf: kaltes Wasser oder warmer Empfang?

Alles in allem war es bei Burda ein sehr warmer Empfang. Ich hatte am Tag zuvor Geburtstag und meine beiden Vorgesetzten hatten einen großen Geburtstagstisch für mich vorbereitet – das hat mich sehr gefreut. Außerdem waren die Kollegen sehr nett, haben mich allen Teams vorgestellt und mir die Aufgabengebiete erklärt. Die Atmosphäre war von Anfang an sehr angenehm und das hat es mir leicht gemacht, mich gut in die neuen Aufgabengebiete einzuarbeiten.

Wie sind bei Burda die Betreuung und das Feedback durch deine Vorgesetzten geregelt?

Betreuung und Feedback sind natürlich sehr wichtig. Wir haben wöchentliche Jour Fixe-Termine, bei denen über den aktuellen Status quo aller Projekte gesprochen wird. Außerdem kann ich jederzeit bei meinen Vorgesetzten nachfragen, wenn ich Fragen habe oder irgendwas nicht klar ist.

Was sind deine wesentlichen Aufgaben und Tätigkeiten im Berufsalltag bei Burda?

Als Social Media Managerin der Vertical-Seiten für Fashion, Fitness, Beauty und Family von BUNTE.de bestehen meine Aufgaben im Allgemeinen aus der strategischen Ausrichtung der Social Media Kanäle, der Contenterstellung sowie -veröffentlichung. Im Detail bedeutet das, in Zusammenarbeit mit den verschiedenen Redaktionen von BUNTE.de und der Verticals spannende Themen zu finden, Videodrehs zu begleiten oder auch selbst zu organisieren und zu drehen.

Außerdem ist eine enge Kommunikation mit allen Abteilungen wie Sales, Brandmanagement etc. sehr wichtig, da auch hier zum Beispiel Kooperationen mit Partnern entstehen, die über die Social Media Kanäle ausgespielt werden können. Auch das Monitoring der Kennzahlen zur Erfolgskontrolle ist eine wichtige Aufgabe. So erkennen wir, welche Themen für unser Publikum interessant sind und was auf welchen Kanälen am besten funktioniert. Dafür erstellen wir Reportings, aus denen wir wichtige Schlüsse ableiten und unsere Inhalte sowie die Strategie entsprechend anpassen können.

Welche Eigenschaften muss man deines Erachtens mitbringen, um nach dem Berufseinstieg bei Burda einen guten Job zu machen?

Man sollte sehr offen sein, gut im Team arbeiten können, interessiert bleiben, sich immer weiter fortbilden und Kontakte knüpfen.

Außerdem ist es wichtig, dass man zuverlässig ist. Die Menschen, mit denen man arbeitet, sollen merken, dass sie sich auf dich verlassen können. Entscheidend ist meiner Meinung nach aber vor allem eine Eigenschaft: Spaß an seinem Job! Wenn man mit Herz und Verstand bei der Sache ist, merkt das jeder sofort.

Von der Hochschule ins Arbeitsleben: Wie steht es mit der Work-Life- Balance in deinem Job?

In meinem Job ist die Work-Life-Balance ausgeglichen. Im Schnitt arbeite ich 40 Stunden pro Woche in Vertrauensarbeitszeit – das heißt, ich kann mir meine Arbeitszeit mehr oder weniger selbst einteilen. Eine Überstundenregelung gibt es offiziell nicht, aber wenn ein Dreh am Wochenende stattfindet, kann ich mir dafür einen Ausgleichstag nehmen. Urlaub habe ich 30 Tage im Jahr.

Wie zufrieden bist du mit deinem Einstiegsgehalt bei Burda?

Mit meinem Gehalt bin ich zufrieden. Dazu kommen Benefits, wie ein Firmenlaptop, ein Firmenhandy, ein umfangreiches Weiterbildungsprogramm, aus dem ich Schulungen und Kurse belegen kann, monatliche Teamevents mit der Abteilung und weitere Events, wie beispielsweise die Weihnachtsfeier. Flexibles Arbeiten und Home-Office-Tage sind nach Absprache ebenfalls möglich, was ich super finde.

Den Berufseinstieg hast du geschafft. Welche Pläne hast du für deine weitere Karriere?

Stufe für Stufe weiter nach oben.

Arbeiten bei Burda ist ...

... verrückt, lustig, abwechslungsreich und macht Spaß!

Erfahrungen von anderen Insidern.